LazInfos auf Sourceforge (R50)

Mitteilungen und Ankündigungen

Beitragvon creed steiger » 31. Aug 2007, 16:48

Ich habs hier unter Linux mit Adobe Reader 7.0 probiert
und das PDF sieht ganz normal aus.
creed steiger
 
Beiträge: 943
Registriert: 11. Sep 2006, 21:56

Beitragvon af0815 » 31. Aug 2007, 18:35

Ich habe es mit KPDF unter Suse 10.2 angesehen und es ist ident mit der Winversion.

Einstellungen bei Suse: plain vanilla
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 31. Aug 2007, 23:28

Prima, wird das Beispielbuch noch weiter entwickelt? Schön, wenn es Bildung kostenlos gibt. Wollte mir nämlich für Datenbanken ein wenig Wissen anlesen. Bisher habe ich keinen blassen Schimmer, wie die funktionieren oder wie man sie in ein Projekt einbindet. Habe das Beispielbuch soeben überflogen, und das scheint für meinen Fall ja das Richtige zu sein :)

PS: Ev. kannst du in deinen Beitrag in der WissensDB einen Link zum Beispielbuch einfügen. Denn das ist ja doch noch "etwas" ausführlicher gehalten als das Tutorial...
Euklid
 
Beiträge: 2760
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon pluto » 1. Sep 2007, 09:38

Meinst du du könntest daraus noch eine HTML Version machen ? oder das PDF mit einer anderen Schrift Art.... Weil das was ich bis her gelesen habe, gefällt mir auch soweit ganz gut.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon monta » 1. Sep 2007, 10:43

Pluto Gedult ;)

Ist alles in Arbeit und an der Lesbarkeit wird auch gerade gebastelt. Und natürlich wird das weiterentwickelt, dafür ists ja da.
Johannes
monta
 
Beiträge: 2933
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Euklid » 1. Sep 2007, 12:51

pluto hat geschrieben:Meinst du du könntest daraus noch eine HTML Version machen ? oder das PDF mit einer anderen Schrift Art.... Weil das was ich bis her gelesen habe, gefällt mir auch soweit ganz gut.


Das ist schon merkwürdig, dass das bei dir nicht funktioniert. Glaube kaum, dass das an der Schriftart liegt, weil PDFs die verwendeten Schriftarten in sich enthalten, wenn ich nicht irre.
Vielleicht war dein Download defekt?
Euklid
 
Beiträge: 2760
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon pluto » 1. Sep 2007, 14:59

Währe auch möglich, ich kann es ja noch mal versuchen.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon af0815 » 1. Sep 2007, 19:40

Euklid hat geschrieben:
pluto hat geschrieben:Meinst du du könntest daraus noch eine HTML Version machen ? oder das PDF mit einer anderen Schrift Art.... Weil das was ich bis her gelesen habe, gefällt mir auch soweit ganz gut.


Das ist schon merkwürdig, dass das bei dir nicht funktioniert. Glaube kaum, dass das an der Schriftart liegt, weil PDFs die verwendeten Schriftarten in sich enthalten, wenn ich nicht irre.
Vielleicht war dein Download defekt?


Ich glaube eher daran das der Reader probiert eine spezielle Schriftart zu substituieren und das Ergebnis mager ist. Ich checke jetzt das Ergebnis immer (bei Release) unter Suse 10.2 mit KPDF gegen und es sieht in Windows und Linux gleich aus.

Bezüglich HTML, ja es gibt einen Latex->HTML Kompiler, ich möchte mich aber jetzt eigentlich auf Inhalt konzentriere als um Ausgabevarianten. Vor allen Muss es sich auszahlen. Ich würde sagen, wenn die wichtigsten Themen abgedeckt sind und wir bei ca. 150-200 Seiten liegen, werde ich mir da so wirkliche Gedanken machen.

Vielleicht noch als Info, ich habe Latex als Format gewählt, weil es mit jedem plain Text Editor geschrieben werden kann, es auf allen Plattformen gleich vorhanden ist, das Ergebnis auch auf allen Plattformen determenistisch (vorhersagbar) ist und es mit Dokumentationswerkzeugen wie PasDoc sehr gut zusammenarbeitet. Ausserdem lässt es sich komplett automatisieren und hat notfalls auch eine bunte GUI (Die Latex im Hintergrund versteckt).

Wer will kann seine Beiträge auch mit dem Editor von Lazarus schreiben und mir zuschicken :-)
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 1. Sep 2007, 21:03

Latex ist eine hervorragende Sprache für wissenschaftliche Dokumente. Hatte auch einst überlegt, ob ich mein Astro-Skript in Latex schreiben möchte. Habe mich dann doch für OpenOffice entschieden, weil hier ähnliches mit gleicher Einarbeitungszeit möglich ist. Nur, dass der Text nicht mit jedem Editor geschrieben werden kann.

Um mal einen sehr bekannten Mathematik-Professor zu Zitieren:
"Wenn ich von meiner Sekretärin verlangen würde, meine Skripte zu TEXen, wäre das ein Fall für Amnesty International" ;)

Der Mann heißt Albrecht Beutelspacher, vielleicht kennt den jemand? http://www.br-online.de/alpha/mathematik/ Prof an unserer Uni :)
Euklid
 
Beiträge: 2760
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon ovidius » 3. Sep 2007, 09:32

Hallo,

ich glaube, das Problem liegt eher an dem LaTeX.

@af0815: Du benutzt latex und nicht pdflatex? D.h. du exportierst die Schriften nicht richtig, so dass nicht Acrobat PDF Anzeiger, die auch nicht richtig darstellen.

Mein Vorschlag benutz pdflatex und ein \usepackage{times} im Vorspann. Das sieht Klasse aus und macht saubere Dokumente.
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon af0815 » 3. Sep 2007, 09:44

ovidius hat geschrieben:Hallo,

ich glaube, das Problem liegt eher an dem LaTeX.

@af0815: Du benutzt latex und nicht pdflatex? D.h. du exportierst die Schriften nicht richtig, so dass nicht Acrobat PDF Anzeiger, die auch nicht richtig darstellen.

Mein Vorschlag benutz pdflatex und ein \usepackage{times} im Vorspann. Das sieht Klasse aus und macht saubere Dokumente.


Ich verwende PDFLatex und kontrolliere das Ergebnis sowohl unter WinXp mit Acrobatreader, als auch unter Linus Suse 10.2 KPF. Das Ergebnis ist in beiden Fällen auf meinen Rechnern normal lesbar und unterscheidet sich nicht wirklich von anderen PDFs.

Das Paket, ich nehme an es ist ein Stylefile, kann ich einmal ausprobieren, Danke für den Tip.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon af0815 » 7. Sep 2007, 20:45

Neue Version auf Sourceforge released. Stand SVN 41 von heute

Ausserdem sind die Dateien aus dem SVN jetzt auch als zip zum Download verfügbar.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon pluto » 8. Sep 2007, 11:10

Die neue Version der PDF ist bei mir besser lesbar als die alte....
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon af0815 » 9. Sep 2007, 18:48

pluto hat geschrieben:Die neue Version der PDF ist bei mir besser lesbar als die alte....

Danke, wenigsten etwas.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 9. Sep 2007, 19:29

DIe Version ist optimal. Du benutzt jetzt die Standard-PDF Times Schrift und nicht mehr das LaTeX eigene Computer Modern, das geht schnell, braucht keine Schrift einzubetten und sieht gut aus.

Danke. :D

Ich werde mal schauen, ob ich mich im Lauf der nächsten Woche auch etwas mehr mit dem Inhalt beschäftigen kann.
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Ankündigungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried