Promathika - The Revolution Of Plotting

Vorstellungen von Programmen, welche mit Lazarus erstellt worden.

Promathika - The Revolution Of Plotting

Beitragvon Euklid » 23. Sep 2006, 19:15 Promathika - The Revolution Of Plotting

Hallo Leute!

Ich programmiere momentan zusammen mit meinem besten Freund ein freies Programm zum Zeichnen von Funktionen mit Algebra-Fähigkeiten:

Promathika ist ein hochkonfigurierbares Programm zum Zeichnen von Funktionen. Es unterstützt bis zu 255-fache Kantenglättung, eindrucksvolle Farbverläufe für Funktionen und den Zeichenhintergrund, zeichnet selbst stark oszillierende Funktionen korrekt.
Die Promathika-Konsole unterstützt den Umgang mit beliebig großen rationalen Zahlen und beherrscht einige Routinen zur Computer-Algebra.

Die Projektseite: (Dokumentation, Screenshots und Promathika selbst)
http://www.promathika.org

Viele Grüße, Euklid
Zuletzt geändert von Euklid am 29. Mär 2010, 11:44, insgesamt 11-mal geändert.
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon monta » 24. Sep 2006, 00:22

Sieht wirklich interessant aus. Leider hab ich gerade kein Linux zur Hand, um es mal auszuprobieren. :cry:
monta
 
Beiträge: 2932
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Euklid » 24. Sep 2006, 16:19

Hallo monta!

Habe soeben die Windows-Version bereitgestellt. Das ist nur immer mit ein wenig Arbeit verbunden, da das coss-compiling mit Lazarus noch nicht so richtig funktioniert und ich ausschließlich Linux benutze...

Gruß, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon monta » 27. Sep 2006, 15:43

Danke für die Windowsversion, hab sie mal angeschaut.
Also die Erklärungen beim Ableiten find ich wirklich gut. Auch die darstellung, hat allerdings etwas gedauert, bis ich zum Zoom gefunden hab. Denn könnte man eventuell auch oben ins Menü legen, denke, das were ganz nett?

Geh ich richtig, das bei Menü > beabeiten nichts erscheint?
Und bei Hilfe auch nicht? Bei Hilfe könnte man doch einen kleinen About-Dialog mit Version und so einbauen. Das man auch schön schauen kann, ob man die aktuelle Version hat :wink:
monta
 
Beiträge: 2932
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Euklid » 27. Sep 2006, 19:49

Hallo!

Ja, als Schüler habe ich mich immer darüber geärgert, dass alle bisherigen Computer-Algebra-Systeme die Funktionen nicht schrittweise ableiten oder integrieren können.
Und sooo.... kam ich dann auf die Idee mit den Erklärungen.

Die Menüs sind leider tatsächlich noch nicht fertig. Die Menüleiste wurde erst kürzlich hinzugefügt....
Wir arbeiten im Moment an der Beseitigung bisheriger Bugs und an der Code-Optimierung. Auch werden weitere Funktionen wie die Betragsfunktion implementiert.
... im Augenblick kann man alle graphischen Optionen über einen Rechtsklick auf den Graph einstellen ;)
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 27. Sep 2006, 19:56

Version: 1.6.11.1.1.2.4


Ich bin ja bei nachverfolgbarkeit und Versionen schon Fanatisch aber das ist nicht dein Ernst oder ?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 27. Sep 2006, 20:08

:-D

Ich bin hier für die Programmierung der Analysis-Routinen zuständig:
- Bestimmung des Funktionswertes
- der Ableitung
- Termumformungen und Entfernung überflüssiger Zeichen
diese Routinen arbeiten alle im Hintergrund und haben die Version 1.1.2.4. :
Für alle Fanatiker hier habe ich die Information, die in meinem Quelltext steht, hier eingefüht:

1.=Zahl der weitgehend fertiggestellten Komponenten der unit, die den Endzustand weitgehend erreicht haben:
Rückgabe des Funktionswertes.
1.= Anzahl der fertigen Teilkomponenten, die zu neuen und größeren Komponente führen:
Ableitungsroutine fertig
2.=Abgeschlossene Veränderungen, die den Programmablauf für den Benutzer sichtbar ändern und die Funktionalität erweitern.
Klammerentfernungsfunktion KlammerEntf
Zahlenentfernungsfunktion ZahlenEntf
4=Kleinere Veränderungen und Erweiterungen der Funktionalität. (Sowie Beseitigung von Bugs)
FreePascal-Kompatibilität
Vereinfachung der Ableitung des Tangens
Kleine Verbesserungen in ZahlenEntf
Erweiterung der Funktionalität von KlammerEntf

EDIT: Die neuste, noch nicht veröffentlichte Version 1.1.2.9 hat im letzten Punkt außerdem:
Die arc-Funktionen wurden in die Ableitungsroutine integriert
Integration der Funktionen abs und sign in FunkWert
Optimierung der WasNun-Funktionen
Verbesserung der Darstellung der schrittweisen Ableitung
Integration von abs und sign in die Ableitungs-Routine



Mit der Programmierung der graphischen Oberfläche habe ich im Grunde nichts mit zutun. Diese hat die Version 1.6.11;
Früher oder später werden wir die Versionsnummer vereinheitlichen.
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon hanibal » 5. Mär 2007, 22:43

bei mir leuft die linux version nicht :(
hanibal
 
Beiträge: 372
Registriert: 3. Mär 2007, 16:03
Wohnort: Bramsche (Emsland)

Beitragvon Euklid » 6. Mär 2007, 00:11

Was zeigt er denn in der Konsole an, wenn du Lexart daraus startest?

Mittlerweile gibt es auch ne neue Version, die erheblich erweitert und fehlerbereinigt ist... ... habe sie noch nicht online gestellt.
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon ovidius » 24. Mär 2007, 22:23

@Euklid:

Willst Du das ganze kommerziell machen, oder besteht Hoffnung auf den Quellcode, so dass ich auch auf meinem Mac mal mit Lexart rumspielen kann? :D

MfG,

ovidius
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Euklid » 25. Mär 2007, 10:19

Hallo ovidius!

Sehr wahrscheinlich werden wir (wir programmieren an Lexart zu zweit) Lexart unter die GPL setzen, wenn der Funktionsumfang eine gewisse Grenze überschreitet.
Zur Zeit haben wir uns darauf geeinigt, den Quelltext (noch) nicht freizugeben, um den damit verbundenen Konsequenzen aus dem Wege zu gehen.

Dabei rückt eine erste wirklich öffentliche Version in greifbare Nähe. Einige Umfangreiche Erweiterungen konnten gemacht werden.
Das Programm unterstützt bereits folgende Operatoren/Funktionen:

Unterstützte Operatoren:
1.: + : Plus
2.: - : Minus
3.: * : Mal
4.: / : Durch
5.: ^ : Hoch
6.: () : Klammern

Unterstützte Funktionen:
1.: ln : natürlicher Logarithmus
2.: exp : Exponentialfunktion
3.: sin : Sinus
4.: cos : Cosinus
5.: tan : Tangens
6.: cot : Cotangens
7.: sec : Sekans
8.: csc : Cosekans
9.: abs : Betragsfunktion
10.: sign : Signum
11.: sinh : Sinus Hyperbolicus
12.: cosh : Cosinus Hyperbolicus
13.: tanh : Tangens Hyperbolicus
14.: coth : Cotangens Hyperbolicus
15.: sech : Sekans Hyperbolicus
16.: csch : Cosekans Hyperbolicus
17.: arcsin : Arkussinus
18.: arccos : Arkuskosinus
19.: arctan : Arkustangens
20.: arccot : Arkuskotangens
21.: arcsec : Arkussekans
22.: arccsc : Arkuskosekans
23.: arsinh : Areasinus Hyperbolicus
24.: arcosh : Areakosinus Hyperbolicus
25.: artanh : Areatangens Hyperbolicus
26.: arcoth : Areakotangens Hyperbolicus
27.: arsech : Areasekans Hyperbolicus
28.: arcsch : Areakosekans Hyperbolicus


Im Vergleich zur oben geposteten Version wurden zudem die Algorithmen einer umfangreichen Revision unterzogen; die graphische Darstellung wurde deutlich optimiert; Termvereinfachungsroutinen sorgen nun dafür, dass die Ableitung einer Funktion lesbar ist; Bruchrechnung wird unterstützt, Module der Zahlentheorie sind in Entwicklung.

Wir hatten nun überlegt, eine erste Version zu veröffentlichen, wenn wir die numerische Integration, die analytische Differentiation und die Darstellung von Graphen bugfrei und noch deutlicher anwenderorientiert gestaltet haben.

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon gummibaerchen » 4. Apr 2007, 13:55

Euklid hat geschrieben:Zur Zeit haben wir uns darauf geeinigt, den Quelltext (noch) nicht freizugeben, um den damit verbundenen Konsequenzen aus dem Wege zu gehen.


Habt ihr Angst vor einem Fork, oder dass euch andere Nutzer tatkräftig unterstützen? ;)

Soweit sieht das echt super aus, weitaus freundlicher als mein aktuelles CAS-Programm, Qalculate.

Also ich wünsche euch alles Gute für den weiteren Verlauf des Projektes und hoffentlich wird es dann bald GPL lizenziert.
gummibaerchen
 
Beiträge: 19
Registriert: 4. Apr 2007, 13:32

Beitragvon Christian » 4. Apr 2007, 14:41

Hört sich so an, als ob du ein paar sourcen brauchst was ;) hrhr
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 4. Apr 2007, 14:52

Es freut mich, dass unser Programm Gefallen findet.

Wir haben leider zur Zeit akute Zeitnot. Erstellung einer Homepage, Beseitigung von Bugs, Erweiterung des Funktionsumfangs - das alles benötigt viel zusätzliche Zeit, die wir im Augenblick nicht haben. Deshalb wollen wir das Projekt zunächst abrunden, damit es für den alltäglichen Gebrauch geeignet ist und die Benutzer auch was davon haben, bevor wir es veröffentlichen.

Auf Qualculate bin ich auch schon gestoßen. Das Projekt scheint schon recht fortgeschritten zu sein. Nur ist der Autor 28 Jahre alt und nicht 17. Er hat auch nicht an einem 09. Februar Geburtstag. (http://web.comhem.se/~u31437179/aboutme.html)

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2755
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon gummibaerchen » 4. Apr 2007, 15:33

Christian hat geschrieben:Hört sich so an, als ob du ein paar sourcen brauchst was ;) hrhr


Ich? Meine Pascal-Kenntnisse halten sich noch soweit in Grenzen, da ist ein CAS eine ganz andre Liga.

Mir reicht nachher auch die fertige Anwendung, nur führe ich ja nicht einfach x-beliebige Binaries aus dem Internet aus, und daher ist mit GPL oder sonstiges Open-Source immer schon lieber ;)

Euklid hat geschrieben:Auf Qualculate bin ich auch schon gestoßen. Das Projekt scheint schon recht fortgeschritten zu sein. Nur ist der Autor 28 Jahre alt und nicht 17. Er hat auch nicht an einem 09. Februar Geburtstag. (http://web.comhem.se/~u31437179/aboutme.html)


Ups, da hast du mich wohl missverstanden. Ich meinte, dass Qalculate das aktuell von mir für CAS genutzte Programm ist, und nicht, dass ich das selber geschrieben hätte.
gummibaerchen
 
Beiträge: 19
Registriert: 4. Apr 2007, 13:32

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Programme



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried