VESA Textmodus

Für allgemeine Fragen zur Programmierung, welche nicht! direkt mit Lazarus zu tun haben.

Re: VESA Textmodus

Beitragvon Nixsager » 11. Nov 2016, 21:57 Re: VESA Textmodus

fpGUIcoder hat geschrieben:Musste ja auch sein, Win 9x konnte ja diese Modi alle und das setzt auf DOS auf.

Nur weil es auf DOS aufsetzt. muss DOS die Funktionen ja nicht haben.
Es ist wie andere DOS-Programme, wenn DOS etwas nicht anbietet, macht man über Umwege selber.
Ist ja beim programmieren nicht anders.
Jeder der sagt, ich könnte programmieren, der hat noch weniger Ahnung vom programmieren als ich!!!
Nixsager
 
Beiträge: 159
Registriert: 8. Okt 2016, 07:38
Wohnort: Polska
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

Beitragvon fpGUIcoder » 11. Nov 2016, 21:59 Re: VESA Textmodus

Mathias hat geschrieben:
Es kann sein das man dafür aber der Kernel neu kompilieren musste.

Unter SuSE war dies der Fall, aber da waren die Kernel noch recht handlich und übersichtlich.


Kann ich nicht bestätigen. Hatte mir damals mein SuSE 6.2 durch Kernelkompilierung wegen einer vorher nicht unterstützten Netzwerkkarte zerschossen, weil ich irgendwas da verkehrt gemacht hatte. Handlich und anwenderfreundlich sieht anders aus. Einen Linux Anfänger zur Unterstützung neuer Geräte den Systemkern verändern lassen ist alles Adere als anwenderfreundlich. Das ist eher wie die heutige Selektion der talentiertesten für die hoch dotierten Spitzenjobs, der Rest bleibt einfach auf der Strecke, obwohl dieser Rest mit anständiger Anleitung auch Erfolge verbuchen könnte, die sogar an die Community zurück fließen könnten.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon fpGUIcoder » 11. Nov 2016, 22:08 Re: VESA Textmodus

Nixsager hat geschrieben:
fpGUIcoder hat geschrieben:Musste ja auch sein, Win 9x konnte ja diese Modi alle und das setzt auf DOS auf.

Nur weil es auf DOS aufsetzt. muss DOS die Funktionen ja nicht haben.
Es ist wie andere DOS-Programme, wenn DOS etwas nicht anbietet, macht man über Umwege selber.
Ist ja beim programmieren nicht anders.


Lass ma, ich bin mit DOS groß geworden, mein erster PC war nach einem ZX 81 ein DOS PC. Mit 8086 CPU, danach ein 80286 mit VGA Karte, die VESA unterstützt hat, wie oben geschrieben. Paar Jahre später kam dann ein Cyrix 686 Rechner mit 120MHz getaktet, einer Trident Grafikkarte später kam die S3Virge mit den 32 MByte Video RAM. Ich hatte selber Demos auf meinem Rechner, welche die hohen Auflösungen mit aller Farbenpracht gezeigt haben.

Den 2. Teil muss ich bestätigen. Unter DOS musste man vieles selber programmieren, was in unserem schönen Windows schon fertig eingebaut ist. Die Grafikoberfläche ist standardiesiert. Unter DOS hatte da jeder seine eigenen Bibliotheken.

Meine Idee mit einer fpGUI für DOS ist nun gerade so eine Vereinheitlichung auch in DOS, zumal die sich ja in Lazarus installieren und dann als zugrunde liegendes Widgetset verwenden lässt. Damit könnte man DOS GUI Programme dann in Lazarus entwickeln und mit dem DOS Compiler (GO32) auch in Lazarus übersetzen.

Andere Möglichkeit könnte auch sein, eine der guten C/C++ DOS GUIs herzunehmen und den Binärcode in FPC zu verlinken und Interface Units für FPC zu schreiben, die auf die Funktionen der GUI zugreifen können. Dann brauchte man nichts neu zu schreiben, abgesehen von den Interface Units.

Und schließlich, alles was ich programmieren will, muss letztendlich auch von der Hardware unterstützt werden.
.
Zuletzt geändert von fpGUIcoder am 11. Nov 2016, 22:21, insgesamt 2-mal geändert.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon Mathias » 11. Nov 2016, 22:11 Re: VESA Textmodus

Mit dos ist hier command.com gemeint und nicht Das Anwendungen.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3249
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon fpGUIcoder » 11. Nov 2016, 22:18 Re: VESA Textmodus

Mathias hat geschrieben:Mit dos ist hier command.com gemeint und nicht Das Anwendungen.


Das hat aber nichts mit VES zu tun, VESA war ein Grafikstandard. Mit Unterstützung aller hochauflösenden Modi, wie sie heute noch verwendet werden.

Doch, das ging auch schon in DOS und in einschlägigen DOS Foren redet man auch über VideoPlayer unter DOS und grafische Internetbrowser die in DOS laufen. Auch dazu braucht es dann richtig gute Grafik und dies in DOS.

Könnte auch bei sehr alten Rechnern (80386, 80486,...) sinnvoll sein. Immerhin verlangt Freepascal ja schon 8-16 Megabyte RAM. Bei diesem RAM Ausbau funktioniert auch unter DOS eine gute GUI. Wenn ich mich recht erinnere brauchte Windows 3.x auch nur 16 MByte RAM. Eine DOS GUI die die Systemtools (DDE, OLE, dynamische Bibliotheksverwaltung, Internetzugriff, ... nicht mit an Bord hat, sollte sogar mit weniger RAM auskommen und unter DOS dann erst Recht funktionieren.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon Thandor » 12. Nov 2016, 09:17 Re: VESA Textmodus

Ähm es geht hier doch um den Textmodus und nicht um den Grafikmodus oder?
Die Angabe 80x50 bezieht sich auf die Anzahl der ASCII-Zeichen.
Thandor
 
Beiträge: 103
Registriert: 30. Jan 2010, 18:17
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Windows 10 64Bit/ lazarus 1.6 mit FPC 3.0.0 (32Bit) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon fpGUIcoder » 12. Nov 2016, 11:07 Re: VESA Textmodus

Thandor hat geschrieben:Ähm es geht hier doch um den Textmodus und nicht um den Grafikmodus oder?
Die Angabe 80x50 bezieht sich auf die Anzahl der ASCII-Zeichen.


Dann aber ist der Begriff VESA irreführend, denn VESA steht eindeutig für hoch auflösende Grafik, die es mit VESA auch schon unter DOS gegeben hat. Ich bin auch ganz sicher, dass sogar Windows mit seinen Grafiktreibern letzlich diese VESA Fähigkeiten der Grafikkarte ausnutzt und sogar Linux im GUI Modus verwendet letzlich idese hoch auflösenden Modi mit maximaler Farbtiefe. Textmode 80x50 ist nicht VESA.

Wenn es hier um Textmode gehen soll, muss der Strangtitel geändert werden, denn der legt das Thema fest.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon Mathias » 12. Nov 2016, 12:43 Re: VESA Textmodus

80x50 ist eine ganz normale VGA Aufloesung, welche die erste VGA Karten schon konnte.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3249
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon fpGUIcoder » 12. Nov 2016, 13:14 Re: VESA Textmodus

Mathias hat geschrieben:80x50 ist eine ganz normale VGA Aufloesung, welche die erste VGA Karten schon konnte.

VGA ist nicht VESA. EGA konnte diese Auflösung 80x50 auch.

VESA steht für die wirklich hoch auflösenden Modi ab 256 Farben aufwärts einschließlich 24- und 32 Bit Farbmodi. Das ging schon unter DOS.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon Mathias » 12. Nov 2016, 13:33 Re: VESA Textmodus

Stimmt nicht, EGA ist bei 43 Zeilen fertig.

VESA wird nur bei SVGA Modis gebraucht, und dies auch bei weniger als 256 Farben.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3249
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon marcov » 12. Nov 2016, 16:32 Re: VESA Textmodus

fpGUIcoder hat geschrieben:Es gab VESA Modi /640x480/800x600/1024x768x16/256/65535 Farben, später sogar 24Bit und 32 Bit Farben. Normale VESA Modi.

DOS GUis, in C/C++ geschrieben beherrschen alle diese Modi in purem DOS.


FPC's Graph unterstutzt sie auch. Aber hat wenig mit Dos zu tun. Das ist zwischen FPC's rtl und der 3rdparty Vesa treiber.

Musste ja auch sein, Win 9x konnte ja diese Modi alle und das setzt auf DOS auf.


Total nicht relatiert und Falsch. win9x setzt nur auf Dos für die Boot. Videocard Treiber sind Windows only, nur der
standard VGA 640x480x16 Treiber ist universell.

HXDOS kennt diese Modi auch. Versucht mal das hier:
https://sourceforge.net/projects/opasgui/

Eine fpGUI-Version für MSDOS angepasst. Die fpGUI von Herrn Geldenhuy.

Oder die MOS, die konnte diese Modi zumindest mit 256 Farben.


Alles eigenständige Programme die nach dem Vesa Treiber arbeiten oder eigenständige VGA Hardwareinterfacing. Dos hat keine Grafik modus Abstraktion
marcov
 
Beiträge: 999
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon Jole » 12. Nov 2016, 17:45 Re: VESA Textmodus

fpGUIcoder hat geschrieben:
Thandor hat geschrieben:Ähm es geht hier doch um den Textmodus und nicht um den Grafikmodus oder?
Die Angabe 80x50 bezieht sich auf die Anzahl der ASCII-Zeichen.


Dann aber ist der Begriff VESA irreführend, denn VESA steht eindeutig für hoch auflösende Grafik, ...

Das ist so nicht ganz korrekt, den VESA kennt 5 Texmodis
fpGUIcoder hat geschrieben:VESA steht für die wirklich hoch auflösenden Modi ab 256 Farben aufwärts einschließlich 24- und 32 Bit Farbmodi. Das ging schon unter DOS.

Bezüglich der Farben gab es im Textmodus auch nur 16.
Jole
 
Beiträge: 116
Registriert: 4. Jul 2014, 13:39
OS, Lazarus, FPC: Linux | 
CPU-Target: amd64
Nach oben

Beitragvon Mathias » 13. Nov 2016, 16:51 Re: VESA Textmodus

Ich habe gerad ein interessantes Buch zu diesem Thema gefunden: Link
Erstaunlich, man kann es sogar noch in gedruckter Form kaufen. Und dies sogar mit Turbo-Pascal. :shock:

Schade, gab es zur dieser Zeit kein Internet, sonst hätte ich dieses Buch gekauft. :roll:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3249
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon fpGUIcoder » 15. Nov 2016, 09:38 Re: VESA Textmodus

Mathias hat geschrieben:Ich habe gerad ein interessantes Buch zu diesem Thema gefunden: Link
Erstaunlich, man kann es sogar noch in gedruckter Form kaufen. Und dies sogar mit Turbo-Pascal. :shock:

Schade, gab es zur dieser Zeit kein Internet, sonst hätte ich dieses Buch gekauft. :roll:


In diesem Buch kann man auch nachlesen, dass damals unter DOS schon hoch auflösenden Grafik, ab 640x480 möglich war, unter VGA mit 16 Farben, unter VESA ab 256 Farben aufwärts. Eine GUI war somit möglich sogar mit moderner Optik.


.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon marcov » 15. Nov 2016, 09:43 Re: VESA Textmodus

fpGUIcoder hat geschrieben:

In diesem Buch kann man auch nachlesen, dass damals unter DOS schon hoch auflösenden Grafik, ab 640x480 möglich war, unter VGA mit 16 Farben, unter VESA ab 256 Farben aufwärts. Eine GUI war somit möglich sogar mit moderner Optik.


Es gab auch mehrere. win3.x und Desqview/X
marcov
 
Beiträge: 999
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried