Visual C++ und C++

Für allgemeine Fragen zur Programmierung, welche nicht! direkt mit Lazarus zu tun haben.

Re: Visual C++ und C++

Beitragvon Warf » 19. Dez 2016, 15:17 Re: Visual C++ und C++

itjump hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:
Und wenn ich ohnehin einen Rechner mit Linux im Netzwerk hängen habe, kann ich auch mit Visual Studio für Linux kompelieren.

Heisst dies, man kann mit VS Linux Executable erzeugen ?

Ja, kann man. https://blogs.msdn.microsoft.com/vcblog/2016/03/30/visual-c-for-linux-development/ Da wird es beschrieben wie. Es ist einfacher als mit Lazarus. Und das ganze Funktioniert auch mit einer VM und angeblich sogar mit dem Linux Subsystem für Windows 10.


Eclipse und Code Blocks können das (mit Plugins) auch. Und für fpc kann man sich einfach ein Shell Script schreiben welches das ganze über SSH möglich macht. Remote debugging unterstützen sowohl Lazarus als auch Eclipse als auch Code Blocks. Visual Studio hat viele Vorteile, aber das ist etwas was mittlerweile so gut wie jede IDE kann
Warf
 
Beiträge: 589
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon itjump » 19. Dez 2016, 16:35 Re: Visual C++ und C++

@m.fuchs weil es länger dauert, eine IDE 2 mal zu konfigurieren als dies einmal zu tun. Das Linux müsste ich ja ohnehin Installieren, weshalb da der Aufwand gleich ist.

@Warf da hast du Recht, allerdings muss ich bei Visual Studio kein Shell Script schreiben, was in diesem Fall von Vorteil ist, da man weniger Zeit in die Einarbeitung benötigt.

Ich fände es gut, wenn Microsoft FPC in Visual Studio mit einbauen würde, denn Lazarus finde ich vom Design her sehr anstrengend, aber die Sprache ist einfach zu toll, um darauf verzichten zu können.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon Mathias » 19. Dez 2016, 17:55 Re: Visual C++ und C++

Ich fände es gut, wenn Microsoft FPC in Visual Studio mit einbauen würde, denn Lazarus finde ich vom Design her sehr anstrengend, aber die Sprache ist einfach zu toll, um darauf verzichten zu können.

Ich finde Lazarus super , so wie es ist, ich wüsste nicht, was an VS besser sein soll.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3047
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon itjump » 19. Dez 2016, 18:00 Re: Visual C++ und C++

Mathias hat geschrieben:
Ich fände es gut, wenn Microsoft FPC in Visual Studio mit einbauen würde, denn Lazarus finde ich vom Design her sehr anstrengend, aber die Sprache ist einfach zu toll, um darauf verzichten zu können.

Ich finde Lazarus super , so wie es ist, ich wüsste nicht, was an VS besser sein soll.

Das ist vermutlich reine Geschmackssache :D
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon Warf » 19. Dez 2016, 18:30 Re: Visual C++ und C++

Mathias hat geschrieben:Ich finde Lazarus super , so wie es ist, ich wüsste nicht, was an VS besser sein soll.


1. Aktuell crasht Lazarus bei mir alle paar stunden mit einer Access violation. Dank Backup files nicht so schlimm aber dennoch Störend.
2. Desktops + Anchordocking funktioniert nicht richtig
3. Sparta Docked formeditor funktioniert noch nicht richtig
4. Einfaches und übersichtliches Plugin system
5. Besseres Projektmappen System
6. Einfacheres umschalten Zwischen Kompiliermodie (Debug/Releasue und x86 und x64)
7. Einfachere Code navigation
8. Besser (und umfangreichere) Codeanalyse (Doc kommentare, Tests, etc.)
...

Das sind die Sachen die VS wirklich besser macht als Lazarus, und die mir aufgefallen sind als ich nur mal eben ein Projekt geöffnet und angesehen habe. Außerdem hat VS deutlich mehr features als Lazarus (allein wenn es um Git/SVN integration geht). Klar ist Lazarus in einigen Dingen auch besser (z.B. keine stundenlangen Ladezeiten), aber man merkt schon deutlich das in die Entwicklung von VS mehr Energie reingesteckt wird, und damit die Software sowohl featurereicher ist als auch benutzerfreundlicher. (Was man von einer Software die mehrere Tausend Euronen kostet auch erwarten sollte)

Lazarus ist schon gut, aber zu sagen es würde VS in nichts hinterher ziehen (so klingt der Post für mich) ist doch ein wenig vermessen
Warf
 
Beiträge: 589
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 19. Dez 2016, 18:42 Re: Visual C++ und C++

1. Aktuell crasht Lazarus bei mir alle paar stunden mit einer Access violation. Dank Backup files nicht so schlimm aber dennoch Störend.

Da wird irgendwo ein Fehler bei deinem OS sein.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3047
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon m.fuchs » 19. Dez 2016, 18:51 Re: Visual C++ und C++

Warf hat geschrieben:1. Aktuell crasht Lazarus bei mir alle paar stunden mit einer Access violation. Dank Backup files nicht so schlimm aber dennoch Störend.

Selber Schuld wenn du die Trunk-Version benutzt.

Warf hat geschrieben:6. Einfacheres umschalten Zwischen Kompiliermodie (Debug/Releasue und x86 und x64)

Wie geht es denn einfacher als mit zwei Mausklicks?

Warf hat geschrieben:Lazarus ist schon gut, aber zu sagen es würde VS in nichts hinterher ziehen (so klingt der Post für mich) ist doch ein wenig vermessen

Ist ja sowieso immer Ansichtssache. Ich setze beides recht häufig ein, aber in meinen Augen ist in Lazarus nur der Debugger verbesserungswürdig.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1634
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.6, FPC 3.0) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon mschnell » 20. Dez 2016, 10:18 Re: Visual C++ und C++

"Einfacher" und "Besser" ist immer eine persönliche Meinung (zumindest war es das, bevor generell das post-faktische Zeitalter die Ära der Zivilisation abgelöst hat). In Klartext übersetzt heißt "Einfacher" und "Besser" einfach "ich bin daran gewöhnt".

Also ziemlich belanglos ohne Angabe nachvollziehbarer Gründe (z.B. Anzahl der Mouseclicks...).

-Michael
Zuletzt geändert von mschnell am 20. Dez 2016, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
mschnell
 
Beiträge: 3150
Registriert: 11. Sep 2006, 09:24
Wohnort: Krefeld
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ) | 
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Nach oben

Beitragvon Requion » 20. Dez 2016, 11:49 Re: Visual C++ und C++

Warf hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:Ich finde Lazarus super , so wie es ist, ich wüsste nicht, was an VS besser sein soll.


1. Aktuell crasht Lazarus bei mir alle paar stunden mit einer Access violation. Dank Backup files nicht so schlimm aber dennoch Störend.
2. Desktops + Anchordocking funktioniert nicht richtig
3. Sparta Docked formeditor funktioniert noch nicht richtig
4. Einfaches und übersichtliches Plugin system
5. Besseres Projektmappen System
6. Einfacheres umschalten Zwischen Kompiliermodie (Debug/Releasue und x86 und x64)
7. Einfachere Code navigation
8. Besser (und umfangreichere) Codeanalyse (Doc kommentare, Tests, etc.)
...

Das sind die Sachen die VS wirklich besser macht als Lazarus, und die mir aufgefallen sind als ich nur mal eben ein Projekt geöffnet und angesehen habe. Außerdem hat VS deutlich mehr features als Lazarus (allein wenn es um Git/SVN integration geht). Klar ist Lazarus in einigen Dingen auch besser (z.B. keine stundenlangen Ladezeiten), aber man merkt schon deutlich das in die Entwicklung von VS mehr Energie reingesteckt wird, und damit die Software sowohl featurereicher ist als auch benutzerfreundlicher. (Was man von einer Software die mehrere Tausend Euronen kostet auch erwarten sollte)

Lazarus ist schon gut, aber zu sagen es würde VS in nichts hinterher ziehen (so klingt der Post für mich) ist doch ein wenig vermessen

Lazarus und VS so zu vergleichen ist mMn grenzwertig.
Aber nagut, da wir gerade dabei sind möchte ich einen anderen Blickwinkel beleuchten:
Bei M$ wird man ja auch genug gemolken. Ob das nun Geld ist oder die persönlichen Daten. Wenn ich mir allerdings das Lazarus auf meinen Laptop (mit Linux) installiere dann habe ich lediglich die Hardware bezahlt und hab volle Kontrolle über meine Daten.
Okay, Lazarus ist nicht fehlerfrei aber es ist erstens kostenlos und zweitens OpenSource, was bedeutet das du die Fehler auch selber beheben kannst.
Und für den Fall das jemand auf die Idee kommt das anzusprechen. Wenn man kommerziell damit arbeitet kann das schon sein das die Fehler stören und man keine Zeit hat noch die Fehler der IDE zu beheben. Dann darf man sich aber auch nicht beschweren das etwas nicht funktioniert, es ist ja immernoch kostenlos. Und wenn man dann auch noch Geld damit verdienen will sollte man ganz ruhig sein.
Mfg Requion

Das beste an Standards ist, dass es so viele davon gibt.
Requion
 
Beiträge: 106
Registriert: 3. Feb 2016, 09:39
Wohnort: nahe Grimma
OS, Lazarus, FPC: Linux(Arch Linux(+ARM)/Minibian) (L 1.6.0 FPC 3.0.0) | 
CPU-Target: 32/64Bit,ARM(RPi)
Nach oben

Beitragvon Michl » 20. Dez 2016, 12:30 Re: Visual C++ und C++

Warf hat geschrieben:aber man merkt schon deutlich das in die Entwicklung von VS mehr Energie reingesteckt wird
Naja, Microsoft beschäftig lt. Wikipedia 114.000 Mitarbeiter. Der eine oder andere wird sicherlich auch sein Geld damit verdienen, an VS zu arbeiten. Wäre bedenklich, wenn Microsoft seine Energie nur noch in die Vermarktung stecken würde.

Ap­ro­pos Energie reinstecken: Lazarus und Freepascal sind OpenSource-Projekte, die von Freiwilligen in ihrer Freizeit getragen werden. Stetig, wird an den Projekten gearbeitet, Features hinzugefügt und Bugs entfernt.

@Warf: Für die Entwicklung, wie m.fuchs schrieb, wird empfohlen, nur die letzte Release-Version zu verwenden. Treten dort Bugs auf, solltest du diese bitte hier bestätigen lassen und einen Bugreport aufmachen. Willst du die Trunk-Version verwenden, ist es ebenfalls sinnvoll, Bugreports für auftretende Fehler zu erstellen. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit auf Bugs zu treffen, bei einem sich entwickelnden Produkt recht groß (dann bitte nicht jammern).
Neue sinnvolle Features werden gern in Form von Patches akzeptiert. ... also ran an die Tasten!
Code: Alles auswählen
type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 
Michl
 
Beiträge: 2168
Registriert: 19. Jun 2012, 11:54
OS, Lazarus, FPC: Win7 Laz 1.7 Trunk FPC 3.1.1 Trunk | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon Warf » 20. Dez 2016, 15:55 Re: Visual C++ und C++

Michl hat geschrieben:
Warf hat geschrieben:aber man merkt schon deutlich das in die Entwicklung von VS mehr Energie reingesteckt wird
Naja, Microsoft beschäftig lt. Wikipedia 114.000 Mitarbeiter. Der eine oder andere wird sicherlich auch sein Geld damit verdienen, an VS zu arbeiten. Wäre bedenklich, wenn Microsoft seine Energie nur noch in die Vermarktung stecken würde.

Ap­ro­pos Energie reinstecken: Lazarus und Freepascal sind OpenSource-Projekte, die von Freiwilligen in ihrer Freizeit getragen werden. Stetig, wird an den Projekten gearbeitet, Features hinzugefügt und Bugs entfernt.

@Warf: Für die Entwicklung, wie m.fuchs schrieb, wird empfohlen, nur die letzte Release-Version zu verwenden. Treten dort Bugs auf, solltest du diese bitte hier bestätigen lassen und einen Bugreport aufmachen. Willst du die Trunk-Version verwenden, ist es ebenfalls sinnvoll, Bugreports für auftretende Fehler zu erstellen. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit auf Bugs zu treffen, bei einem sich entwickelnden Produkt recht groß (dann bitte nicht jammern).
Neue sinnvolle Features werden gern in Form von Patches akzeptiert. ... also ran an die Tasten!


Die Access violations treten bei mir auch bei 1.6 auf. Habe noch nicht rausfinden können woran das liegt (die Fehler traten seit einem Windows Update auf)

Und zu den neuen Features, ich hatte schon einige Ideen, aber hatte bisher recht wenig Zeit/Lust mich da groß einzuarbeiten
Warf
 
Beiträge: 589
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried