Visual C++ und C++

Für allgemeine Fragen zur Programmierung, welche nicht! direkt mit Lazarus zu tun haben.

Visual C++ und C++

Beitragvon Tim » 18. Dez 2016, 16:59 Visual C++ und C++

Hey, ich hab mal ne Frage...hat nichts direkt mit Pascal oder Lazarus zu tun, aber mit Programmiersprachen allgemein...
ich möchte Anfangen in C++ zu programmieren, hab aber jetzt was von Visual C++ gehört.
Ich weiß, dass Visual C++ eine IDE ist die nur unter Windows läuft, aber könnte ich den Quelltext, den ich in Visual C++ schreibe, wenn ich ihn kopiere auch beispielsweise auf einem anderen Betriebssystem ausführen? D.h. programmiere ich trotzdem in reinem C++ (mal abgesehen von einigen Sachen die VC++ nur für Windows Forms und so anbietet)? Oder ist die Syntax im Gegensatz zu reinem C++ auch ganz unterschiedlich?

Und am Rande, die IDE für Visual C++ ist doch in Visual Studio implementiert, oder?

Danke für Eure Hilfe
Tim
Tim
 
Beiträge: 18
Registriert: 2. Dez 2016, 16:47

Beitragvon Warf » 18. Dez 2016, 17:38 Re: Visual C++ und C++

Tim hat geschrieben:Hey, ich hab mal ne Frage...hat nichts direkt mit Pascal oder Lazarus zu tun, aber mit Programmiersprachen allgemein...
ich möchte Anfangen in C++ zu programmieren, hab aber jetzt was von Visual C++ gehört.
Ich weiß, dass Visual C++ eine IDE ist die nur unter Windows läuft, aber könnte ich den Quelltext, den ich in Visual C++ schreibe, wenn ich ihn kopiere auch beispielsweise auf einem anderen Betriebssystem ausführen? D.h. programmiere ich trotzdem in reinem C++ (mal abgesehen von einigen Sachen die VC++ nur für Windows Forms und so anbietet)? Oder ist die Syntax im Gegensatz zu reinem C++ auch ganz unterschiedlich?

Und am Rande, die IDE für Visual C++ ist doch in Visual Studio implementiert, oder?

Danke für Eure Hilfe
Tim


Jain, wenn der Quellcode reines Standard C++ ist ja, doch es passiert bei C++ schnell mal das man Compiler abhängigen Code schreibt, und die meisten größeren Projekte lassen sich nicht 1 zu 1 übernehmen.

Außerdem hat C++ nichts was ähnlich zu der FCL oder LCL ist, die std Lib ist nicht im Ansatz so groß wie man es von Lazarus gewohnt ist, und dementsprechend muss man oft drittbibliothelen verwenden. Damit schreibt man auch oft nicht nur Compiler sondern auch plattformabhängigen code
Zuletzt geändert von Warf am 18. Dez 2016, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Warf
 
Beiträge: 621
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 18. Dez 2016, 17:40 Re: Visual C++ und C++

Wen du C++ programmieren willst, dann würde ich mit QTCreator anfangen, anstellen von Visual C++. Der Vorteil, du bist nicht an Windows gebunden. Läuft auf Win/Linux und Mac.
https://www.qt.io/download-open-source/#section-2

Oder für ganz den Anfang, kann ich dir auch Codeblocks empfehlen, ist eine sehr einfache IDE um einfache Konsolen-Anwendungen zu schrieben.
http://www.codeblocks.org/

Und am Rande, die IDE für Visual C++ ist doch in Visual Studio implementiert, oder?

Ja ist es, so viel ich weis gibt es sogar eine abgespeckte Gratis-Version.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Warf » 18. Dez 2016, 17:45 Re: Visual C++ und C++

Mathias hat geschrieben:Wen du C++ programmieren willst, dann würde ich mit QTCreator anfangen, anstellen von Visual C++. Der Vorteil, du bist nicht an Windows gebunden. Läuft auf Win/Linux und Mac.
https://www.qt.io/download-open-source/#section-2

Oder für ganz den Anfang, kann ich dir auch Codeblocks empfehlen, ist eine sehr einfache IDE um einfache Konsolen-Anwendungen zu schrieben.
http://www.codeblocks.org/

Und am Rande, die IDE für Visual C++ ist doch in Visual Studio implementiert, oder?

Ja ist es, so viel ich weis gibt es sogar eine abgespeckte Gratis-Version.


Ich würde am Anfang nicht empfehlen mit QT anzufangen, lieber erst mal mit dem g++ ISO C++ lernen, Spielereien wie QT kann man lernen wenn man wenigstens die Sprache halbwegs drauf hat
Warf
 
Beiträge: 621
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 18. Dez 2016, 18:05 Re: Visual C++ und C++

Ich würde am Anfang nicht empfehlen mit QT anzufangen, lieber erst mal mit dem g++ ISO C++ lernen, Spielereien wie QT kann man lernen wenn man wenigstens die Sprache halbwegs drauf hat

Aus diesem Grund habe ich weiter unten für den Anfang Codeblock empfohlen. Diese läuft mit GNU C/C++ und dies entspricht ISO.

QT habe ich eher als Alternative zu VC gedacht.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Tim » 18. Dez 2016, 18:06 Re: Visual C++ und C++

Ok vielen Dank, weiß jetzt das was ich wissen wollte! :D
Tim
 
Beiträge: 18
Registriert: 2. Dez 2016, 16:47

Beitragvon itjump » 18. Dez 2016, 19:15 Re: Visual C++ und C++

Mathias hat geschrieben:
Ich würde am Anfang nicht empfehlen mit QT anzufangen, lieber erst mal mit dem g++ ISO C++ lernen, Spielereien wie QT kann man lernen wenn man wenigstens die Sprache halbwegs drauf hat

Aus diesem Grund habe ich weiter unten für den Anfang Codeblock empfohlen. Diese läuft mit GNU C/C++ und dies entspricht ISO.

QT habe ich eher als Alternative zu VC gedacht.

Visual Studio ist besser, Code Blocks unter Windows ist so ne Sache für sich. Man muss eben darauf achten, welche Bibliotheken man verwendet, wobei bei C++ gerade am Anfang die Standardbibliothek mehr als ausreicht. Die meisten C++ Bibliotheken gibt es auf allen gängigen Systemen. Ich kann aber, soll es Plattformunabhängig sein auch C# empfehlen, da muss man sich dann darüber keine Gedanken mehr machen, wo es überall läuft.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon Mathias » 18. Dez 2016, 19:45 Re: Visual C++ und C++

Visual Studio ist besser, Code Blocks unter Windows ist so ne Sache für sich.

Wen er diese Version installiert, dann kann er auch unter Windows direkt los coden.

https://sourceforge.net/projects/codebl ... e/download

Ich kann aber, soll es Plattformunabhängig sein auch C# empfehlen, da muss man sich dann darüber keine Gedanken mehr machen, wo es überall läuft.

Ich denke, er will C/C++, sonst könnte er genau so gut bei Lazarus bleiben.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon marcov » 18. Dez 2016, 20:27 Re: Visual C++ und C++

Ich versuchte letzter Woche mingw64 zu installieren, und der Installer war buggy und schlug fehl. Das ist mit VS doch etwas einfacher.
marcov
 
Beiträge: 999
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 18. Dez 2016, 22:12 Re: Visual C++ und C++

Ich habe den codeblock beim obigen Link installiert und er funktionierte auf Anhieb.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon itjump » 18. Dez 2016, 22:16 Re: Visual C++ und C++

Für C ist Code Blocks unter Windows wunderbar, aber für C++ nicht, was zumindest meine Erfahrung damit ist. Und wenn ich ohnehin einen Rechner mit Linux im Netzwerk hängen habe, kann ich auch mit Visual Studio für Linux kompelieren. Das kann weder Code Blocks, noch Lazarus, da ist Microsoft diesen Anbietern voraus.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon Mathias » 18. Dez 2016, 23:15 Re: Visual C++ und C++

Und wenn ich ohnehin einen Rechner mit Linux im Netzwerk hängen habe, kann ich auch mit Visual Studio für Linux kompelieren.

Heisst dies, man kann mit VS Linux Executable erzeugen ?
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Christian » 19. Dez 2016, 05:20 Re: Visual C++ und C++

Und wenn ich ohnehin einen Rechner mit Linux im Netzwerk hängen habe, kann ich auch mit Visual Studio für Linux kompelieren. Das kann weder Code Blocks, noch Lazarus, da ist Microsoft diesen Anbietern voraus.

Lazarus kann das nicht weil das nur ein Notbetrieb ist wenn die IDE nicht auf Linux läuft. Genau wie bei Delphi und MacOS. Lazarus läuft aber überall nativ und braucht solche hacks gar nicht. Du kannst einfach ein Shellscript schreiben was dein Projekt kurz auf ne Linux mashiene kopiert dort kompiliert und hast das selbe aber warum sollte man das wollen?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon itjump » 19. Dez 2016, 11:09 Re: Visual C++ und C++

Mathias hat geschrieben:
Und wenn ich ohnehin einen Rechner mit Linux im Netzwerk hängen habe, kann ich auch mit Visual Studio für Linux kompelieren.

Heisst dies, man kann mit VS Linux Executable erzeugen ?

Ja, kann man. https://blogs.msdn.microsoft.com/vcblog/2016/03/30/visual-c-for-linux-development/ Da wird es beschrieben wie. Es ist einfacher als mit Lazarus. Und das ganze Funktioniert auch mit einer VM und angeblich sogar mit dem Linux Subsystem für Windows 10.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon m.fuchs » 19. Dez 2016, 12:46 Re: Visual C++ und C++

itjump hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:Heisst dies, man kann mit VS Linux Executable erzeugen ?

Ja, kann man. https://blogs.msdn.microsoft.com/vcblog/2016/03/30/visual-c-for-linux-development/ Da wird es beschrieben wie. Es ist einfacher als mit Lazarus.

Wie kommst du denn darauf, dass es einfacher sei? Warum soll ich lange irgendwelche Verbindungen zwischen Windows und Linux konfigurieren, anstatt einfach unter Linux zu kompilieren?
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1690
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.6, FPC 3.0) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried