ECMA Script Kopfweh...

Für allgemeine Fragen zur Programmierung, welche nicht! direkt mit Lazarus zu tun haben.

Re: ECMA Script Kopfweh...

Beitragvon Mathias » 4. Mai 2017, 18:43 Re: ECMA Script Kopfweh...

Als mit Abstand am unangenehmsten empfinde ich die Bibliotheks Hölle.

Das einzige was ich bis jetzt mit JS gemacht habe, war WebGL. Dazu musste ich kiene Bibliotheken installieren.

Da hast du natürlich recht. Ich finde nur die Art und weise wie es umgesetzt wurde nicht gerade hilfreich zu lesen in einem sehr langen "code".
Warum muss man z.b. auf einmal mit normalen Klammern Arbeiten und nicht mit geschweiten klammern?

Stimmt. in Pascal hat man normalerweise nur 2 verschieden Klammern, ausgenommen die für Kommentare.
In C/C++ oder Java muss man sich auch mit allen dreien auseinandersetzen.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 4. Mai 2017, 19:24 Re: ECMA Script Kopfweh...

Ich finds aber z.b. sehr angenehm das z.b. ein nicht existentes Objekt nicht gleich das ganze Programm ins Grab reisst.
Oder das ich direkt an laufenden teilen des Programms rumspielen kann.

Das sind natürlich Praktische Möglichkeiten.

Als mit Abstand am unangenehmsten empfinde ich die Bibliotheks Hölle. Irgendwie ist es absoulut hipp für einfachste Tätigkeiten 250k Bibliotheken zu lasen. Wie für JQuerry um einfachste DOM Selektoren nicht ausschreiben zu müssen.

Ja, je kürzer desto zu besser. Aber nicht unbedingt Lesbarer.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon Christian » 4. Mai 2017, 20:32 Re: ECMA Script Kopfweh...

Was ist denn lesbarer ?

document.querySelector(".example");

oder

$(".example")
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon pluto » 4. Mai 2017, 20:42 Re: ECMA Script Kopfweh...

Ich würde mal behaupten das erste Beispiel. Weil da weiß ich sofort was gemeint ist. Beim zweiten Beispiel müsste ich mich erst informieren, was es mit dieser Syntax Aufsicht hat.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon Mathias » 4. Mai 2017, 21:40 Re: ECMA Script Kopfweh...

Das ist etwa das gleiche wie bei GW-Basic mit
Code: Alles auswählen
? "Hello World"

anstelle
Code: Alles auswählen
PRINT "Hello World"
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 4. Mai 2017, 21:55 Re: ECMA Script Kopfweh...

Im Prinzip ist das ganze eine Diskussion auf fragwürdigen Niveau.

Egal welche Sprache, egal welche Syntax, man kann es immer so oder so machen. Das hat nichts mit der Sprache zu tun, sondern mit der Einstellung des Einzelnen dazu. Natürlich verleitet der Spieltrieb oder auch die Besserwissenschaft dazu etwas zu produzieren, an dem man sieht was man alles drauf hat. Die Frage ist nur, was ist besser - ein Code der Verständlich und Wartbar ist oder ein megagailes Konstrukt an dem man sieht was man alles drauft gehabt hat, aber 3 Tage später nicht einmal selbst durchsteigt.

Klar werden auch Verschlimmbesserungen an Sprachen durchgeführt (zB. Generics, anonyme Funktionen, ....) die (tw) auch Sinn machen, aber erst nach Eingewöhnung lesbar werden und so zur Klarheit beitragen können, aber nicht müssen. :oops:

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3266
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Mathias » 4. Mai 2017, 22:04 Re: ECMA Script Kopfweh...

Natürlich verleitet der Spieltrieb oder auch die Besserwissenschaft dazu etwas zu produzieren, an dem man sieht was man alles drauf hat. Die Frage ist nur, was ist besser - ein Code der Verständlich und Wartbar ist oder ein megagailes Konstrukt an dem man sieht was man alles drauft gehabt hat, aber 3 Tage später nicht einmal selbst durchsteigt.

Genau, dies sollte man vermeiden, da hat Pascal die Nase vorn, da Pascal sehr gut lesbar ist.
Bei Variablen und Funktionsnamen ist auch wichtig, ausschlage kräftige Namen zu wählen, vor allem wen es globale Namen sind.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 4. Mai 2017, 22:07 Re: ECMA Script Kopfweh...

Im Prinzip ist das ganze eine Diskussion auf fragwürdigen Niveau.

Meinst du? ich finde das passt ganz gut zum Thema.
Kannst du oder/ihr ein Beispiel geben, wie sowas in JavaScript in Pascal aussehen würde oder anders gefragt:
Kann man mit Pascal überhaupt so ein unleserlichen Code schreiben?

Ich meine jetzt nicht den Code einzurücken und zu Formatieren. Ich meine jetzt mit Syntax Regeln.

Edit01:
Bei Variablen und Funktionsnamen ist auch wichtig, ausschlage kräftige Namen zu wählen, vor allem wen es globale Namen sind.

Und man sollte den Datentyp angeben......
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon Mathias » 4. Mai 2017, 22:13 Re: ECMA Script Kopfweh...

Und man sollte den Datentyp angeben......

Dies ist auch wichtig.
Code: Alles auswählen
var
  slCode:StringList;

ist einiges besser als
Code: Alles auswählen
var
  Code:StringList;
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3262
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 5. Mai 2017, 05:26 Re: ECMA Script Kopfweh...

Das mit dem Datetyp angeben ist auch Geschmackssache. Die modernen IDEs machen das nicht mehr so nötig. Ich sehe laufend welchener Typ das ist. Umso besser, je mehr man FPDOC verwendet.
LazForum1.JPG

Ich glaube das Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3266
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon pluto » 5. Mai 2017, 08:26 Re: ECMA Script Kopfweh...

Dann muss ich aber erst auf eine Variable klicken. Das macht die ganze Sache schon etwas aufwendiger.

Normalerweise sollte man es auf ein Blick erkennen. Finde ich.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon theo » 5. Mai 2017, 13:21 Re: ECMA Script Kopfweh...

Christian hat geschrieben:Was ist denn lesbarer ?

document.querySelector(".example");

oder

$(".example")


Ja, das mit den JQuery Selektoren ist etwas kryptisch (CSS ja auch), aber JQuery hat schon viele Vorteile und es lohnt sich, etwas Zeit zu investieren.

Aber grundsätzlich ist es schon nervig, dass jede "Technologie des Tages" wieder ihr eigenes Süppchen kocht.
Beispiel: React. Da gibt es wieder ein Dingens namens JSX.
Sieht dann so aus

Code: Alles auswählen
class HelloMessage extends React.Component {
  render() {
    return <div>Hello {this.props.name}</div>;
  }
}
 
ReactDOM.render(<HelloMessage name="John" />, mountNode);


Man beachte: Sieht iwie aus wie HTML und JS, aber das HTML und der Text ist nicht als JS String vorliegend.
https://facebook.github.io/react/

Ich weiß wirklich nicht, wer die Zeit hat, sich in alle diese Bibliotheken einzuarbeiten.
Und kaum hat man es begriffen, ist es wieder kalter Kaffee und der nächste Hype steht vor der Tür.
theo
 
Beiträge: 7895
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon af0815 » 5. Mai 2017, 15:35 Re: ECMA Script Kopfweh...

Irgendwie benötigen die Sprachen immer ein Killerfeature um bei den Kaufleuten die nächste Generation an Programmierumgebungen/Sprachen auf zu schwatzen.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3266
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon m.fuchs » 5. Mai 2017, 15:56 Re: ECMA Script Kopfweh...

theo hat geschrieben:Ich weiß wirklich nicht, wer die Zeit hat, sich in alle diese Bibliotheken einzuarbeiten.
Und kaum hat man es begriffen, ist es wieder kalter Kaffee und der nächste Hype steht vor der Tür.

Am besten man holt sich dann Tipps bei Kollegen/Freunden/etc. die mit einem dieser Hypes schonmal was gemacht haben.

BTW: Nachdem ich mich gerade durch einen Kurs für AngularJS quälen musste: ES IST ABSOLUTER MIST! Lasst die Finger davon.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1690
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.6, FPC 3.0) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon theo » 5. Mai 2017, 19:48 Re: ECMA Script Kopfweh...

m.fuchs hat geschrieben:BTW: Nachdem ich mich gerade durch einen Kurs für AngularJS quälen musste: ES IST ABSOLUTER MIST! Lasst die Finger davon.


Danke für den Tipp. Das hätte ich mir als nächstes angetan, nachdem ich festgestellt habe, dass mir React ziemlich gegen den Strich geht.
Ich fürchte React ist einfach der große Bruder von Angular. Also GROSSER Mist.

Btw. Ich fände es übrigens ganz hilfreich, wenn wir hier einen Thread hätten, um Erfahrungen bezüglich anderen Systemen auszutauschen.
Immerhin haben wir hier ungefähr die gleiche Basis (mit Pascal/Lazaurs) und daher auch ähnliche Einschätzungen darüber, was sonst noch gut oder schlecht ist.
theo
 
Beiträge: 7895
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried