Ressourcenhunger

Für allgemeine Fragen zur Programmierung, welche nicht! direkt mit Lazarus zu tun haben.

Ressourcenhunger

Beitragvon ErnstVolker » 3. Mär 2016, 18:57 Ressourcenhunger

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder etwas gemischte und nicht so wirklich greifbare/blöde Fragen.

Wenn man mit Lazarus für ein Windows-Touch-Betriebssystem (Win8, 8.1, oder 10) programmieren möchte, braucht man dafür spezielle Touch-API's? Habe im Forum gesucht und auch bei google, aber nicht so DIE Antwort gefunden. Touch wird in Klick umgewandelt, also müsste es, meiner Meinung nach, eigentlich gehen.

Gibt es bei Euch Erfahrungen mit der Ressourcenhungrigkeit von Android Betriebssystemen im Gegensatz zu Windowssystemen? Also sprich, man macht ein Update an seinem Tablet oder Telefon von Android 4 auf 6 und das Ding wird lahm ohne Ende und man kann nicht mehr damit arbeiten. Wird ein Windoofrechner beim Sprung von Win 7 oder 8 auf Win 10 ähnlich langsamer/zäher?

Wie sieht es mit der Weiterverwendbarkeit von Programmen aus? Bei Android-Apps kann es einem bestimmt passieren, dass eine App, die unter Version 4 noch lief ggf. unter 6 es nicht mehr tut oder?

Ich hatte mal vor ca. 4 Jahren auf damals noch meinem WinXP 32bit Rechner ein Progrämmchen gebastelt, was auf der "Maschine" prima lief. Dann ist mir das Ding neulich mal auf Win10 64bit "unter den Doppelklick" gekommen und da war das Handling total träge und ich dachte der Kasten hätte sich aufgehangen. Was ich nicht getan habe ist, den Quelltext unter Win10 neu zu kompilieren. So weit ging dann mein Interesse nicht mehr.

Jetzt hier beim Tippen formuliert sich eigentlich erst so der Kern dessen was ich wissen will: Muß man für Android-Apps öfter/mehr Pflegeaufwand betreiben als für Lazarusprogramme auf Windows?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Viele Grüße

Volker
ErnstVolker
 
Beiträge: 151
Registriert: 17. Feb 2009, 10:44
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 3. Mär 2016, 19:49 Re: Ressourcenhunger

Wenn man mit Lazarus für ein Windows-Touch-Betriebssystem (Win8, 8.1, oder 10) programmieren möchte, braucht man dafür spezielle Touch-API's?

Wen man darauf normale EXE-Dateien zB. Office, Spiele oder Lazarus ausführen kann, dann brauchst du nichts spezielles.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 2819
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon marcov » 3. Mär 2016, 20:54 Re: Ressourcenhunger

ErnstVolker hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe mal wieder etwas gemischte und nicht so wirklich greifbare/blöde Fragen.

Wenn man mit Lazarus für ein Windows-Touch-Betriebssystem (Win8, 8.1, oder 10) programmieren möchte, braucht man dafür spezielle Touch-API's? Habe im Forum gesucht und auch bei google, aber nicht so DIE Antwort gefunden. Touch wird in Klick umgewandelt, also müsste es, meiner Meinung nach, eigentlich gehen.


"alte" Touch wird im Klick ungewandelt, aber mehr Finger Touch nicht. Es gibt dafuer spezielle Win7+ und Win8+ winapi erweiterungen.


Gibt es bei Euch Erfahrungen mit der Ressourcenhungrigkeit von Android Betriebssystemen im Gegensatz zu Windowssystemen? Also sprich, man macht ein Update an seinem Tablet oder Telefon von Android 4 auf 6 und das Ding wird lahm ohne Ende und man kann nicht mehr damit arbeiten. Wird ein Windoofrechner beim Sprung von Win 7 oder 8 auf Win 10 ähnlich langsamer/zäher?


Ja, aber nicht so schnell als mit Android. Android wachst Heute schneller, und mehr forciert. Beim Windows Upgrades versucht man immer noch PCs die schon mehrere Jahren alt sein mit zu nehmen. Neue Android ist Prinzipiell nur für neue Devices, aber vielleicht bekommt die heutige Generation noch ein teilweiser Upgrade. Wenn man Glück hat.

Wie sieht es mit der Weiterverwendbarkeit von Programmen aus? Bei Android-Apps kann es einem bestimmt passieren, dass eine App, die unter Version 4 noch lief ggf. unter 6 es nicht mehr tut oder?


Ja das gibst mit (richtiges also winapi) Windows auch. Es gibt XP+, Vista+ und Win7+ Funktionalitäten. zb alle meine Applikationen ins Büro funktionieren nicht mit Windows XP weil Windows XP kein gettickcount64 hat. Aber das sind nur Ausnahmen. Es ist nicht so wie zb Apple wo eine 3 Jahre alte OS Version nicht mehr unterstützt ist. (und Android ist oft ab das Werk nicht-unterstützt)

Nicht winapi Windows APIs (UAP, Vista sidebar apps, windows7/8/10 apps usw), sind typisch noch weniger dauerhaft wie Android. Wenn eine Generation fehl schlagt, wird sei von Vendors und MS verlassen, und vergessen.

Aber sieht es ist seltener.
Ich hatte mal vor ca. 4 Jahren auf damals noch meinem WinXP 32bit Rechner ein Progrämmchen gebastelt, was auf der "Maschine" prima lief. Dann ist mir das Ding neulich mal auf Win10 64bit "unter den Doppelklick" gekommen und da war das Handling total träge und ich dachte der Kasten hätte sich aufgehangen. Was ich nicht getan habe ist, den Quelltext unter Win10 neu zu kompilieren. So weit ging dann mein Interesse nicht mehr.


In Windows 10 ist Windows Defender default eingeschaltet. Das ist das größere Anteil der Unterschied

Jetzt hier beim Tippen formuliert sich eigentlich erst so der Kern dessen was ich wissen will: Muß man für Android-Apps öfter/mehr Pflegeaufwand betreiben als für Lazarusprogramme auf Windows?


Wenn man mehrere Generationen unterstützen mach, denk ich schon ja. VIel, viel mehr.
marcov
 
Beiträge: 982
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon ErnstVolker » 4. Mär 2016, 17:45 Re: Ressourcenhunger

Hallo marcov, hallo Mathias,

vielen Dank für Eure Antworten. Das hilft mir doch schon mal weiter.

Es geht einfach nix über Lazarus...

Viele Grüße

Volker
ErnstVolker
 
Beiträge: 151
Registriert: 17. Feb 2009, 10:44
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried