Betriebssysteme und Sandkasten WAS: Projekt fertig und nu?

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Re: Projekt fertig und nu?

Beitragvon itjump » 6. Nov 2016, 22:18 Re: Projekt fertig und nu?

compmgmt hat geschrieben:
itjump hat geschrieben:Warum sollte man sich freiwillig ein System antun, das weder fertig, noch auch nur annähernd auf den Stand von einem Aktuellen Windows ist und dies auch nie sein wird?
Warum sollte man nur das nutzen was existiert und nicht auch mal in neue Bereiche reinschauen?

itjump hat geschrieben:[...] und dies auch nie sein wird?
Und Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

NACHTRAG:
Nixsager hat geschrieben:Wenn alle so denken würden wie du, dann hätten wir jetzt kein Linux das so umfassend genutzt wird, wie es jetzt genutzt wird.

Wow, die Aussage mit der Mauer ist so schlecht, woher hast du die, aus dem Kindergarten? :D
Und wenn alle so denken würden wie ich, würde Linux dennoch so Umfassend genutzt werden, weil es keine Kompatibilität zu Windows nötig hat. Es gibt nicht nur Anwender, sondern auch einen Serverbereich, der wesentlich größer ist, als der Denktopbereich und da ist Linux mit Abstand am meisten Vertreten. Im Serverbereich braucht auch keiner eine Kompatibilität für Windows unter Linux und vor allem dann nicht, wenn Sie so schlecht umgesetzt ist wie bei ReactOS.
Ach, warum sollte man nicht neue Bereiche erforschen? Das ist eine gute Frage und ein Argument obendrein. Also, meine Antwort darauf lautet, das es Grundsätzlich OK ist. aber etwas zu empfehlen, wo nicht mal Halbgar ist, das ist Falsch und diese Person hat meiner Meinung nach auch keine Ahnung. Hättest du von Anfang an gesagt: "Schau mal, es gibt da noch ReactOS, aber es ist auf keinen Fall ein System für den Produktiven Einsatz!", ich hätte es geglaubt. Aber so wie du es gesagt hast, könnte man echt meinen, es wäre eine Alternative zu Windows und Linux.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon compmgmt » 6. Nov 2016, 22:32 Re: Projekt fertig und nu?

itjump hat geschrieben:Hättest du von Anfang an gesagt: "Schau mal, es gibt da noch ReactOS, aber es ist auf keinen Fall ein System für den Produktiven Einsatz!", ich hätte es geglaubt. Aber so wie du es gesagt hast, könnte man echt meinen, es wäre eine Alternative zu Windows und Linux.

Weißt du was dieser Smiley bedeutet: ;)
Richtig, ein Augenzwinkern. Eine Bedeutung davon ist: Etwas ist ironisch und nicht all zu ernst gemeint ( = nicht alles auf die Goldwaage legen). Außerdem testet jeder halbwegs Computerinteressierte Mensch (gerade Entwickler) erstmal ein OS bevor er es als Produktivsystem einsetzt. Ich hab hier jetzt aber auch keine Lust zu diskutieren und werde darauf auch nicht weiter eingehen.

NACHTRAG:
itjump hat geschrieben:Wow, die Aussage mit der Mauer ist so schlecht, woher hast du die, aus dem Kindergarten? :D
Ne, den habe ich von Walter Ulbricht. Ist aber quasi das gleiche.
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 314
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

Beitragvon itjump » 6. Nov 2016, 22:37 Re: Projekt fertig und nu?

compmgmt hat geschrieben:
itjump hat geschrieben:Hättest du von Anfang an gesagt: "Schau mal, es gibt da noch ReactOS, aber es ist auf keinen Fall ein System für den Produktiven Einsatz!", ich hätte es geglaubt. Aber so wie du es gesagt hast, könnte man echt meinen, es wäre eine Alternative zu Windows und Linux.

Weißt du was dieser Smiley bedeutet: ;)
Richtig, ein Augenzwinkern. Eine Bedeutung davon ist: Etwas ist ironisch und nicht all zu ernst gemeint ( = nicht alles auf die Goldwaage legen). Außerdem testet jeder halbwegs Computerinteressierte Mensch (gerade Entwickler) erstmal ein OS bevor er es als Produktivsystem einsetzt. Ich hab hier jetzt aber auch keine Lust zu diskutieren und werde darauf auch nicht weiter eingehen.

Das zeigt, das dir die Argumente ausgehen. Und nein, warum sollte ein Entwickler ein System testen? Er entwickelt, aber vielleicht hat er kein Interesse am System an sich, vielleicht aber auch schon. Nach deiner Aussage, ist jemand, der nicht mit einem System Experimentiert nicht Computerorientiert. Immer dieses Schubladendenken. Aber um es mal auf deinem Niveau zu sagen: "Niemand hat die Absicht Donald Trump zu wählen". :wink:
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon compmgmt » 6. Nov 2016, 22:44 Re: Projekt fertig und nu?

Nein, mir gehen nicht die Argumente aus, ich muss aber morgen um 5:20 Uhr aufstehen und habe keine Lust hier die ganze Zeit zu diskutieren.

itjump hat geschrieben:Aber um es mal auf deinem Niveau zu sagen: "Niemand hat die Absicht Donald Trump zu wählen". :wink:
Ich weiß jetzt nicht ob das ironisch gemeint ist, aber du scheinst den Spruch nicht so ganz zu verstehen. Geschichtsunterricht!?! ;)
- https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Deutsche_Einheit/mauerbau/ulbricht-berliner-mauer.html
- https://www.youtube.com/watch?v=YjgKKOdVRx4
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 314
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

Beitragvon itjump » 6. Nov 2016, 23:03 Re: Projekt fertig und nu?

compmgmt hat geschrieben:Nein, mir gehen nicht die Argumente aus, ich muss aber morgen um 5:20 Uhr aufstehen und habe keine Lust hier die ganze Zeit zu diskutieren.

itjump hat geschrieben:Aber um es mal auf deinem Niveau zu sagen: "Niemand hat die Absicht Donald Trump zu wählen". :wink:
Ich weiß jetzt nicht ob das ironisch gemeint ist, aber du scheinst den Spruch nicht so ganz zu verstehen. Geschichtsunterricht!?! ;)
- https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Deutsche_Einheit/mauerbau/ulbricht-berliner-mauer.html
- https://www.youtube.com/watch?v=YjgKKOdVRx4

Ich verstehe den Spruch sehr gut, doch er ist weder Lustig, noch angebracht gewesen.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon itjump » 6. Nov 2016, 23:04 Re: Projekt fertig und nu?

itjump hat geschrieben:
compmgmt hat geschrieben:Nein, mir gehen nicht die Argumente aus, ich muss aber morgen um 5:20 Uhr aufstehen und habe keine Lust hier die ganze Zeit zu diskutieren.

itjump hat geschrieben:Aber um es mal auf deinem Niveau zu sagen: "Niemand hat die Absicht Donald Trump zu wählen". :wink:
Ich weiß jetzt nicht ob das ironisch gemeint ist, aber du scheinst den Spruch nicht so ganz zu verstehen. Geschichtsunterricht!?! ;)
- https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Deutsche_Einheit/mauerbau/ulbricht-berliner-mauer.html
- https://www.youtube.com/watch?v=YjgKKOdVRx4

Ich verstehe den Spruch sehr gut, doch er ist weder Lustig, noch angebracht gewesen. Und es Interessiert hier auch keinen, wann du Aufstehen musst.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon fpGUIcoder » 7. Nov 2016, 13:29 Re: Projekt fertig und nu?

itjump hat geschrieben:
compmgmt hat geschrieben:Dann nutz doch ReactOS. Ist allerdings leider erst auf dem stand von XP mit einem abgeänderten Linux Kernel ;)

Hahahahahaha, wieder so eine Unqualifizierte Aussage. Ich lach mich schlapp. ReactOS als Alternative zu Linux oder Windows zu nennen... So einen schlechten Witz habe ich schon lange nicht mehr gehört. Dann doch lieber Windows native oder Linux native (oder beides Parallel). Es ist traurig, aber ReactOS wird niemals auch nur an eines der beiden Systeme drankommen. Und dann noch eine 85% Kompatibilität zu Windows ist vielleicht Windows 2000 so, aber sicher nicht zu Windows Vista +.
Und die Kompatibilität von ReactOS zu Windows XP ist teilweise auch ein schlechter Witz. Klar, Kleinigkeiten funktionieren, sobald man aber etwas aufwändigeres machen möchte... Da kann man genauso gut WINE nehmen, da bekommt man dann das Selbe.

Und zum Religionskrieg: :D
- Linux ist deutlich besser Dokumentiert als Windows, da es Open Source ist (Was aber nicht heißt, das Windows komplett schlecht Dokumentiert ist. Siehe MSDN)
- Linux läuft auf deutlich mehr Hardware als Windows (ARM, PowerPC usw)
- Linux ist Leistungsfähiger
- Linux braucht weniger Ressourcen
- Linux ist auf deutlich mehr Rechnern vertreten als Windows (Und kommt mit dem Desktop, das ist doch eher ein kleiner Bereich im PC Markt)
- Linux ist Kompatibler, was andere Systeme angeht (BSD, Darvin usw.)

All das soll jedoch nicht heißen, das Windows schlecht ist. Aber Linux ist besser, sonst würde es auch niemals Windows in allen wichtigen Bereichen verdrängen außer auf dem Desktop und der wird immer unbedeutender.

Zum Thema:
Lehne dich zurück, freue dich, das du es geschafft hast.



UNd damit ist der Religionskrieg eröffnet und das Windows Lager schlägt zurück:

- Wenn irgendeine Hardwarekomponente in Linux nicht erkannt wird Pech gehabt, andere Distrii nehmen in der dann irgendwas anderes nicht optimal läuft.
- In Windows wird der passende Treiber installiert und gut is.

- Ich finde ganz und gar nicht, dass Linux viel besser dokumentiert sei.. Für Geld vielleicht, da kann ich den Softwareautor fragen und der liefert kostenpflichtigen Support. Ok, die Integrierte Hilfe in der KDE zu den installierten Programmen muss ich mir anschauen, aber eine integrierte Hilfe gibt es in Windows von Beginn an.

- Linux braucht auch mitnichten weniger Ressourcen. Neuere Versionen davon laufen auf alter Harware gar nicht mehr oder viel zu trägge. Da ist von Ressourcensparsamkeit rein gar nichts zu spüren. Gar nichts, hab das gestern erst wieder erfahren müssen.

- Windows ist noch immer auf wesentlich mehr Rechnern installiert, es wird beim PC Neukauf standardmäßig mitgeliefert.

- Kompatibler kann ich auch nicht bestätigen, Antix Linux erkennt beim Notebook meiner Frau den Netzwerkadapter nicht, da funktioniert dann kein Internet. Ubuntu kann das aber Antix nicht. Vielleicht Konoppix, das ich noch mal in der Version 6 da habe, das auf meinem Rechner aber bei der Sounderkennung hängt, die sich nicht abschalten lässt und nach Aussage meines PC Freundes nur die US Tastatur, aber nicht die Deutsche kennt, die ekennt dann erst die Version 7, die bei meinem Altrechner aber viel zu träge läuft.

Nix mit besserer Kompatibilität. Nix, meine Erfahringen sind andere.

Hört endlich auf, hier Religion zu predigen. Lasst jedem das System das bei der eigenen Hardware am besten läuft oder verbessert Linux wieiter, aber auch so das diese Verbesserungen nicht mit erhöhtem Ressourcenbedarf bezahlt wwerden müssen.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon fpGUIcoder » 7. Nov 2016, 13:34 Re: Projekt fertig und nu?

itjump hat geschrieben:
compmgmt hat geschrieben:
itjump hat geschrieben:Hättest du von Anfang an gesagt: "Schau mal, es gibt da noch ReactOS, aber es ist auf keinen Fall ein System für den Produktiven Einsatz!", ich hätte es geglaubt. Aber so wie du es gesagt hast, könnte man echt meinen, es wäre eine Alternative zu Windows und Linux.

Weißt du was dieser Smiley bedeutet: ;)
Richtig, ein Augenzwinkern. Eine Bedeutung davon ist: Etwas ist ironisch und nicht all zu ernst gemeint ( = nicht alles auf die Goldwaage legen). Außerdem testet jeder halbwegs Computerinteressierte Mensch (gerade Entwickler) erstmal ein OS bevor er es als Produktivsystem einsetzt. Ich hab hier jetzt aber auch keine Lust zu diskutieren und werde darauf auch nicht weiter eingehen.

Das zeigt, das dir die Argumente ausgehen. Und nein, warum sollte ein Entwickler ein System testen? Er entwickelt, aber vielleicht hat er kein Interesse am System an sich, vielleicht aber auch schon. Nach deiner Aussage, ist jemand, der nicht mit einem System Experimentiert nicht Computerorientiert. Immer dieses Schubladendenken. Aber um es mal auf deinem Niveau zu sagen: "Niemand hat die Absicht Donald Trump zu wählen". :wink:


Falsche Einstellung, der Entwickler ist für die Qualität seiner Software verantwortlich. Er muss daher testen und es wird höchste Zeit, dass der Entwickler sich mnal in die Rolle der sprichwörtlichen Liechen Müller versetzt und sie gedanklich oder besser in Wirklichkeit vor den PC mit der Software setzt. Die Software tagt erst dann was, wenn dieses Lieschen Müller die noch nie vor so einem Geraät gesessen hat, auf Anhieb damit klar kommt!
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon fpGUIcoder » 7. Nov 2016, 13:53 Re: Projekt fertig und nu?

itjump hat geschrieben:
compmgmt hat geschrieben:
itjump hat geschrieben:Warum sollte man sich freiwillig ein System antun, das weder fertig, noch auch nur annähernd auf den Stand von einem Aktuellen Windows ist und dies auch nie sein wird?
Warum sollte man nur das nutzen was existiert und nicht auch mal in neue Bereiche reinschauen?

itjump hat geschrieben:[...] und dies auch nie sein wird?
Und Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

NACHTRAG:
Nixsager hat geschrieben:Wenn alle so denken würden wie du, dann hätten wir jetzt kein Linux das so umfassend genutzt wird, wie es jetzt genutzt wird.

Wow, die Aussage mit der Mauer ist so schlecht, woher hast du die, aus dem Kindergarten? :D
Und wenn alle so denken würden wie ich, würde Linux dennoch so Umfassend genutzt werden, weil es keine Kompatibilität zu Windows nötig hat. Es gibt nicht nur Anwender, sondern auch einen Serverbereich,


Das mit dem Serverbereich betrachte ich als Ausrede. Dann auch da muss ein Setem so transparent sein, dass ein Administrator weiß, wie und wo er die Zugriffsrechte einstellen muss und wie er erreicht, dass der Netzwerkverkehr bei Bedarf überwacht werden kann u.v.a.m.

Kompatibel zu Windowas muss Linux bezüglich der Softwareschnittstellen nicht sein, bei der Bedienung gleichartiger Software dann aber doch wieder, da sollte sich die Bedienerführung an das "Look and Feel" von Windows anlehnen. Dies aber ist in den heutigen Windows Managern gut gelöst. Der Konqueror gefällt mir gut, der Knoppix PCMan auch, der Dateimanger von Antix dagegen gefällt mir überhaupt nicht.

itjump hat geschrieben:der wesentlich größer ist, als der Denktopbereich und da ist Linux mit Abstand am meisten Vertreten.


Und doch gibt es auch für Linux jede Menge Software für den Desktoipbereich und diese Software wird immer besser, und bedienbarer auch für Windows verwöhnte.

itjump hat geschrieben:Im Serverbereich braucht auch keiner eine Kompatibilität für Windows unter Linux und vor allem dann nicht, wenn Sie so schlecht umgesetzt ist wie bei ReactOS.


Du meinst also mit Kompatibilität zu Windows die API Schnittstelle. Nun, solange es äquivalente Programme unter Linux gibt, die sich möglichst auch noch genau so bedienen lassen wie die Windows Pendants, dann braucht es diese Binärkompatibilität auch nicht. Ein Programm, das wir alle kennen, das der Auslöser für dieses Forum ist, existiert für Windows und für Linux und wird in beiden Systemen gleich bedient. Dann braucht es für ein solches Programm die Windows Kompatibilität nicht. Die braucht es erst dann, wenn es in Linux noch kein äquivalentes Programm des Windows Pendants gibt.

itjump hat geschrieben:Ach, warum sollte man nicht neue Bereiche erforschen?


Genau deshalb schaue ich mir auch Linux Betriebssysteme an, obwohl ich mit Windows eigentlich weit gehend zufrieden bin.

itjump hat geschrieben:Das ist eine gute Frage und ein Argument obendrein. Also, meine Antwort darauf lautet, das es Grundsätzlich OK ist. aber etwas zu empfehlen, wo nicht mal Halbgar ist, das ist Falsch und diese Person hat meiner Meinung nach auch keine Ahnung. Hättest du von Anfang an gesagt: "Schau mal, es gibt da noch ReactOS, aber es ist auf keinen Fall ein System für den Produktiven Einsatz!", ich hätte es geglaubt. Aber so wie du es gesagt hast, könnte man echt meinen, es wäre eine Alternative zu Windows und Linux.


Da schaukeln sich schnell die Emotionen hoch. Der Eine hat rundum positive Erfahrungen mit seinem Betriebssystem, der Eine begrüßt die bunten Icons in Windows, den anderen nerven sie. Einer hat hier im Strang geschrieben, das ideale Betriebssystem fragt vor einer Benutzeraktion nach. Das ist ok, aber wenn dann weitere Nachfragefenster kommen und jede Aktion erst mal mit Ok bestätigt werden muss, kann das auch nerven, das sollte für sicherheitsrelevante Problem vorbehalten bleiben. zum Beispiel Installation von Linux auf Festplatte. Dann gehört eine gut lesbare Warnung dazu, wenn die Partition gelöscht wird. AN solchen Stellen ist es okj, wenn lieber einmal mehr nachgefragt wird. Aber es gibt andere Fälle die nicht so sicherheitsrelevant sind, da kann an auch einmal weniger fragen.

Den einen nerven also betimmte Eigenheiten des Systems, der andere will sie genu so haben. Lösbar ist das Problem nur mit einer Vielfalt an unterschiedlichen Distributionen des Betriebssystems. In einer Distri alle Einstellmöglichkeiten einbauen bläht das System unnötig auf, es braucht dann wieder zu viel Rechenpower und RAM.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon fpGUIcoder » 7. Nov 2016, 13:55 Re: Projekt fertig und nu?

Mathias hat geschrieben:
Auch wenn Microsoft erstaunlich wenig an Funktionalität macht.

Fast keine Funktionalität, aber Speicher verbrauchen wie ein grosser.


Zumindest keine die sinnlos Megabyte an Speicher verbrät. MS weiß dass Speicher Geld kostet und das CPU Leistung Geld kostet..
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

Beitragvon fpGUIcoder » 7. Nov 2016, 14:02 Re: Betriebssysteme und Sandkasten WAS: Projekt fertig und n

Christian hat geschrieben:
Deswegen benutze auch so viele Windows.

Windows ist und wird nie fertig. Auch wenn Microsoft erstaunlich wenig an Funktionalität macht.


Linux auch nicht.

In der theoretischen Informatik lässt sich außerdem nachweisen, das es niemals ein komplett fehlerfreies Programm geben kann. Schon deshalb wird kein Programm jemals fertig, es wird immer irgendwelche Fehler aufweisen. Jedes Programm vom Betriebssystem unanhängig wie das Betriebssystem selber.
fpGUIcoder
 
Beiträge: 199
Registriert: 20. Okt 2015, 22:13

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried