IBM Model M

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Re: IBM Model M

Beitragvon Mathias » 8. Apr 2017, 16:07 Re: IBM Model M

Wahrscheinlich habe ich anfangs zu verkrampft gespielt.

Wie kann man sich bei diesen Kugel verkrampfen ?
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4330
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 8. Apr 2017, 19:27 Re: IBM Model M

Mathias hat geschrieben:
Wahrscheinlich habe ich anfangs zu verkrampft gespielt.

Wie kann man sich bei diesen Kugel verkrampfen ?


Naja, wie beim Tennisarm oder Mausarm auch. Immer die gleiche Bewegung, da muss man schon aufpassen.

Das kommt eher vom Training als vom Spiel selber.

Hier kannst du mal schauen, wie 1000 Kugeln in einer Stunde geschossen werden, vielleicht kannst du es dir dann vorstellen. :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=7GzAmxRkHcI

Philippe Quintais ist 12-facher Weltmeister.
theo
 
Beiträge: 8059
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon BeniBela » 9. Apr 2017, 14:02 Re: IBM Model M

theo hat geschrieben:Hmm, dann ist es vielleicht eine Frage der persönlichen Technik bzw. Körperhaltung?
Ich bin relativ anfällig für Sehnenscheidenentzündung, hatte aber mit der Model M noch nie ein solches Problem.
Schon eher mit der Maus.


Ich glaube das Problem ist ctrl+space.

Das muss ich nach jeder Variable drücken, und die anderen Tasten kann man mehr mit einer Handbewegung als mit einer Fingerbewegung drücken. Aber bei ctrl+space, ist die Hand fest über ctrl und der Daumen drückt die Leertaste alleine. Und dann auch noch nicht in einer Standardgreifbewegung (Hand offen <-> Faust), sondern so schräg Daumen hoch/runter.

Und zusätzlich habe ich auch eine Lesebrille und sitze in einem anderen Abstand mit anderer Armposition als bisher vor dem Computer...
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 9. Apr 2017, 18:55 Re: IBM Model M

Aber bei ctrl+space, ist die Hand fest über ctrl und der Daumen drückt die Leertaste alleine.

Die mache ich mit beiden Händen.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4330
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 9. Apr 2017, 19:01 Re: IBM Model M

BeniBela hat geschrieben:Ich glaube das Problem ist ctrl+space.

Auf eine extra Maustaste oder Spezialtaste am Keyboard legen ?!

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3479
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon BeniBela » 9. Apr 2017, 20:59 Re: IBM Model M

af0815 hat geschrieben:
BeniBela hat geschrieben:Ich glaube das Problem ist ctrl+space.

Auf eine extra Maustaste oder Spezialtaste am Keyboard legen ?!


Ich habe es jetzt auf Capslock gelegt.


Aber da muss man sich erstmal dran gewöhnen
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 10. Apr 2017, 10:04 Re: IBM Model M

BeniBela hat geschrieben:
Ich glaube das Problem ist ctrl+space.

Das muss ich nach jeder Variable drücken, und die anderen Tasten kann man mehr mit einer Handbewegung als mit einer Fingerbewegung drücken. Aber bei ctrl+space, ist die Hand fest über ctrl und der Daumen drückt die Leertaste alleine. Und dann auch noch nicht in einer Standardgreifbewegung (Hand offen <-> Faust), sondern so schräg Daumen hoch/runter.

Und zusätzlich habe ich auch eine Lesebrille und sitze in einem anderen Abstand mit anderer Armposition als bisher vor dem Computer...


Das klingt sehr "Sehnenscheidenentzündungsfördernd". :wink:
Ich mache das aber wie af0815 auch mit beiden Händen. (Links kleiner Finger, Rechts Daumen).
Da man beim "Blindschreiben" sowieso beide Tatzen auf der Tastatur hat, ergibt sich das bei mir so.
theo
 
Beiträge: 8059
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 10. Apr 2017, 16:41 Re: IBM Model M

Das klingt sehr "Sehnenscheidenentzündungsfördernd".

Was machen die armen Bürolisten, welche den ganzen Tag vor dem PC hocken ? 8)
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4330
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 10. Apr 2017, 17:36 Re: IBM Model M

Mathias hat geschrieben:
Das klingt sehr "Sehnenscheidenentzündungsfördernd".

Was machen die armen Bürolisten, welche den ganzen Tag vor dem PC hocken ? 8)

Darum geht es nicht unbedingt. Es geht um falsche Haltungen und Bewegungen.
Eine Sehnenscheidenentzündung bekommt man nicht vom "hocken".
theo
 
Beiträge: 8059
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon BeniBela » 11. Apr 2017, 21:55 Re: IBM Model M

theo hat geschrieben:Ich mache das aber wie af0815 auch mit beiden Händen. (Links kleiner Finger, Rechts Daumen).
Da man beim "Blindschreiben" sowieso beide Tatzen auf der Tastatur hat, ergibt sich das bei mir so.


Dann holt man sich die Entzündung an der rechten Hand.

Da zieht mein Daumen auch schon ein wenig. Und meistens ist die Hand an der Maus, da ist sie dann doppelt gefährdet

theo hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:
Das klingt sehr "Sehnenscheidenentzündungsfördernd".

Was machen die armen Bürolisten, welche den ganzen Tag vor dem PC hocken ? 8)

Darum geht es nicht unbedingt. Es geht um falsche Haltungen und Bewegungen.
Eine Sehnenscheidenentzündung bekommt man nicht vom "hocken".


Da bräucht man diese komischen angewinkelten ergonomischen Tastaturen-

Aber auch sehr unklar, was die beste Haltung ist. Manche Tastaturen haben Handgelenkauflageflächen, aber die sind so niedrig, die sind gar nicht in der Nähe des Handgelenks. Ich habe das Gelenk immer 5 cm über der Tischfläche. Früher mit der Laptoptastatur noch mehr, da war es schon fast ein 90° Winkel zwischen Daumen und Arm (nah, vielleicht doch mehr 60°). Aber da hatte ich keine Probleme
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 12. Apr 2017, 09:47 Re: IBM Model M

BeniBela hat geschrieben:Da bräucht man diese komischen angewinkelten ergonomischen Tastaturen-

Aber auch sehr unklar, was die beste Haltung ist.


Ich denke das ist bis zu einem gewissen Grad individuell. Man muss es einfach ausprobieren.
Ich kann z.B. mit sog. ergonomischen Tastaturen nicht viel anfangen, da vertippe ich mich zu oft.
Große Auflageflächen sind mir eher unangenehm.
Mir passt das "old school" Model M am besten. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich das tippen noch auf Schreibmaschinen gelernt habe. :wink:
theo
 
Beiträge: 8059
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 12. Apr 2017, 15:55 Re: IBM Model M

Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich das tippen noch auf Schreibmaschinen gelernt habe.

Das war bei mir auch der Fall. :mrgreen:

Nochmals zu deiner Tastatur zurück, es ist eigentlich erstaunlich, das dies auf den modernsten PCs noch läuft. :shock:
Die meiste alte Hardware kann man heutzutage vergessen.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4330
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 12. Apr 2017, 19:10 Re: IBM Model M

Mathias hat geschrieben:Nochmals zu deiner Tastatur zurück, es ist eigentlich erstaunlich, das dies auf den modernsten PCs noch läuft. :shock:
Die meiste alte Hardware kann man heutzutage vergessen.


Kein Problem. Es fehlt natürlich die Windows Taste, aber die brauche ich auf Linux sowieso nicht dringend. :wink:
theo
 
Beiträge: 8059
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 12. Apr 2017, 21:16 Re: IBM Model M

Es fehlt natürlich die Windows Taste, aber die brauche ich auf Linux sowieso nicht dringend.

Diese Taste ist auch so ein riessen M$-Schrott. Besonders beim Gamen ist die lästig.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4330
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon BeniBela » 12. Apr 2017, 21:50 Re: IBM Model M

theo hat geschrieben:
BeniBela hat geschrieben:Da bräucht man diese komischen angewinkelten ergonomischen Tastaturen-

Aber auch sehr unklar, was die beste Haltung ist.


Ich denke das ist bis zu einem gewissen Grad individuell. Man muss es einfach ausprobieren.


Oft stütze ich mich auch mit dem Ellbogen ab. Dann kann man die Finger und Handgelenke gar nicht bewegen, und benutzt den ganzen Arm als Hebel.


Mathias hat geschrieben:
Es fehlt natürlich die Windows Taste, aber die brauche ich auf Linux sowieso nicht dringend.

Diese Taste ist auch so ein riessen M$-Schrott. Besonders beim Gamen ist die lästig.



Mir gefällt die Taste.

Da habe ich die ganzen Shortcuts draufgelegt. Win+Arrow: Desktopwechsel, Win+C Terminal, Win+Maus Fensterverschieben

Die mechanischen Tastaturen haben oft auch ein Win+Lockfunktion.
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
porpoises-institution
accuracy-worried