WSL und Crosscompiling

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Re: WSL und Crosscompiling

Beitragvon m.fuchs » 7. Mai 2018, 14:55 Re: WSL und Crosscompiling

Warf hat geschrieben:
m.fuchs hat geschrieben:Und wie testest du das ganze dann für Linux?

Auch über das WSL.

Nein, damit testest du nur ob es unter WSL läuft.

Warf hat geschrieben:Angenommen das WSL arbeitet wie der Linux Kernel,

Wenn diese Annahme korrekt wäre, dann würde es funktionieren. Aber WSL leistet soviel nicht:
Windows won't be able to run every Linux program under the sun. There's no Linux kernel here, so this won't bring support for filesystems such as ZFS or btrfs to Windows. Applications demanding low-level access to hardware devices, such as Wireshark, seem similarly unlikely to run and will continue to need Windows ports. WSL also doesn't include X Windows or any other graphical subsystem; it's strictly for command-line applications only.
https://arstechnica.com/information-technology/2016/04/why-microsoft-needed-to-make-windows-run-linux-software/
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1963
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon Warf » 7. Mai 2018, 16:04 Re: WSL und Crosscompiling

m.fuchs hat geschrieben:Wenn diese Annahme korrekt wäre, dann würde es funktionieren. Aber WSL leistet soviel nicht:
Windows won't be able to run every Linux program under the sun. There's no Linux kernel here, so this won't bring support for filesystems such as ZFS or btrfs to Windows. Applications demanding low-level access to hardware devices, such as Wireshark, seem similarly unlikely to run and will continue to need Windows ports. WSL also doesn't include X Windows or any other graphical subsystem; it's strictly for command-line applications only.
https://arstechnica.com/information-technology/2016/04/why-microsoft-needed-to-make-windows-run-linux-software/


Es gibt aber auch viele Fälle für die das ausreichend ist. Klar wird man für viele Sachen weiterhin Linux gebrauchen, aber wenn man wie ich Serversoftware schreibt, ist die WSL vollkommen ausreichend. Die Limitierung auf nicht grafische Programme stimmt übrigens auch nicht ganz. Man kann XMing auf Windows laufen lassen und dann via ssh X11 forwarding machen. Das ist allerdings so langsam das es praktisch keine echte alternative ist.

Man kann auch grafische Anwendungen damit kompilieren, nur nicht ausführen. Grade wenn man die LCL verwendet funktioniert die meiste LCL App unter Windows auch unter linux einwandfrei solange sich nicht Plattformabhängigen Code entählt. Die anwendung benötigt zwar dann meist noch etwas fine tuning, aber grade in frühen phasen der Entwicklung kann das bereits schon ausreichend sein

Für mich bedeutet aktuell für Linux zu kompilieren: Linux VM starten, Git repo Pullen, Lazarus starten, Eventuell packages installieren, Kompilieren. Mit WSL integration in Lazarus könnte man das ganz einfach über Mehrere Modi Kompilieren machen.
Warf
 
Beiträge: 961
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon thosch » 7. Mai 2018, 18:55 Re: WSL und Crosscompiling

Ich starte Linux (Knoppix) von USB-SD-Karte. Windows läuft von der internen Festplatte. So kann ich für beide Plattformen programmieren, da ich sowohl unter Windows wie auch unter Linux Lazarus installiert habe und so nur den Quellcode hin und her übertragen muss.
thosch
 
Beiträge: 106
Registriert: 10. Jul 2017, 19:32

Beitragvon Mathias » 7. Mai 2018, 18:58 Re: WSL und Crosscompiling

Ich starte Linux (Knoppix) von USB-SD-Karte. Windows läuft von der internen Festplatte. So kann ich für beide Plattformen programmieren,

Da ist die VB einiges bequemer, jedes mal einen Neustart auszuführen, wen man für eine anderes OS kompilieren will.

Oder noch einfacher, vorausgesetzt, das Haupt-OS ist Linux, ein Win-Lazarus mit Wine installieren.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4254
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Warf » 7. Mai 2018, 19:17 Re: WSL und Crosscompiling

Mathias hat geschrieben:Oder noch einfacher, vorausgesetzt, das Haupt-OS ist Linux, ein Win-Lazarus mit Wine installieren.


Jap das ist echt bequem, darüber bin ich auch auf die Idee gekommen das WSL zu verwenden für die andere richtung
Warf
 
Beiträge: 961
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried