Fliegkräfte in Kabeln

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Fliegkräfte in Kabeln

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 15:25 Fliegkräfte in Kabeln

Christian
 
Beiträge: 6101
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon monta » 11. Jan 2007, 15:33

Also mal als Umfrage, wer hat seine Kabel in Steilkurven...mit Bremsbergen oder mit Tempolimits installiert?
Oder gar die Haftung durch anrauhen erhöht?

:lol:
monta
 
Beiträge: 2933
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 11. Jan 2007, 15:47 Re: Fliegkräfte in Kabeln

Nicht schlecht :D

Besonders gefällt mir: "Die Radioaktivität ist kein Problem da ich alleine wohne."
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 18:57

Ich hab bald aufm boden gelegen vor lachen vorhin :)
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6101
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon pluto » 11. Jan 2007, 19:12

toller beitrag... ich frage mich nur wie findet man solche beiträge*G*.....

auf so eine idee muss man erstmal kommen zu sagen:
da kommen ein paar packte nicht an, liegt wohl an den "kurfen" in der kabelleitung *G*
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 19:25

Ich hab eigentlich nach W-Lan Kabeln gesucht um zu sehen wie weite Kreise das gezogen hat damals bei eBay und da kam ich recht schnell auf den Thread
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6101
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon pluto » 11. Jan 2007, 20:13

bei windows habe ich es mit wlan hinbekommmen nach 16 stunden unter linux noch nicht !
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Euklid » 11. Jan 2007, 21:38

Bei mir lief WLAN unter Linux sofort. Habe aber auch ein besonders dickes Wireless-LAN-Kabel, da passen sogar Pinguine durch.

Wenn WLAN nicht funktioniert, wird meistens der Chipsatz des WLAN-Adapters nicht unterstützt (da die Hersteller keine Treiber für Linux zur Verfügung stellen)

Welches Linux verwendest du denn? Hast du den ndiswrapper ausprobiert?
Euklid
 
Beiträge: 2760
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon pluto » 11. Jan 2007, 21:56

ich habe uBuntu und eine T-link W-lan karte also kein chip sondern sowas zum reinstecken.... ich meine das system dafür heißt T-Link..... ich hatte es mal "kurtzt" versucht.... ich glaube es liegt an der verschlüsselung... ich habe mal gelesen das linux nicht sofort WPA-2 unterstützt.... evlt. werde ich es nochmal versuchen !
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon schnullerbacke » 11. Jan 2007, 22:11

Bei Windoofs empfiehlt sich ein 0,4er 2000er Sternvierer verseiltes Wireless-LAN-Kabel. An den Enden jeweils soviele Sternvierer miteinander verdrallen das am Ende 7 komplette Verbindungen übrigbleiben (aber drauf achten das es keine Verwechslungen gibt). Beim Auszählen der Sternvierer goldene Regel beachten:

"Amt im Rücken rechts herum."

Und die Ader 1 liegt in der Gruppe 0 in der Mitte des Kabels und ist farblich durch ein rotes Plastikband gekennzeichnet.

Stellt sich nur noch das Problem der Stecker, die sind doch etwas klein und solche riesen Därme lassen sich nur schwer sauber mit den kleinen Kabelschuhen versehen.

Zu bedenken ist auch, das für solche Kabel nur schwer entsprechende Kabelschellen im Handel zu kriegen sind. Die müßte man sich dann schon in der Schlosserei bauen lassen. Die Befestigung sollte mindestens mit 150 mm Bolzen erfolgen.

Es ist aber davon abzuraten die Kabeltrommeln mit in die Wohnung zu nehmen. Derartige Kabel sind auf 50m Länge konfektioniert. Die Kabeltrommeln haben einen Durchmesser von ca. 3,5 m und das Gewicht ist auch nicht zu unterschätzen. Das könnte der Statik des Gebäudes abträglich sein.

Auf jeden Fall haben diese Kabel aber den Vorteil, das durch die Sternvierer-Verseilung keine Selbstinduktion auftritt. Das ist eine Investition in die Zukunft. Die dürften dann auch noch Terabitfähig sein.

Und schließlich, bei größeren Netzen, so ab 4 Rechnern wird es in kleinen Wohnungen dann doch schon etwas eng... :lol:
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 10:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon Euklid » 11. Jan 2007, 22:11

Probier es mal testhalber mit einer schwächeren Verschlüsselung...

Guck mal hier, ob es für dein "WLAN zum Reinstecken" auch Treiber gibt ;)

http://linux-wless.passys.nl/linux_wless.html

Wenn hier deine Karte Grün erscheint, kann sie mit großer Wahrscheinlichkeit unter Linux gangbar gemacht werden.
Euklid
 
Beiträge: 2760
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon pluto » 11. Jan 2007, 23:20

vielen dank... werde ich mal in absehbara zeit testen *G*
(spätens im sommer wenn ich mit dem latop nach draußen gehen möchte)

edit:
treiber scheint es zu geben.... mal sehen ob dieser auch funktioniert....
ich habe eine "D-Link AirPlus G DWLG630"
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried