Arduino und Lazarus

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Re: Arduino und Lazarus

Beitragvon pluto » 4. Mai 2016, 17:44 Re: Arduino und Lazarus

Für Eclipse habe dies es sauber hingekriegt. Man kann einen fertig konfigurierten Eclipse für Arduino runterladen.

Wenn die Plattform geändert wird, wird es Kompliziert. Ich habe gelesen, man kann nicht einfach eine IDE für die "Pic" Plattform Installieren.
Das ist schon mehr Aufwand. Ich habe aber auch noch nicht richtig gesucht.

Mir reicht die Standard Arduino IDE, wobei mir fehlen ein paar nette Funktionen von Lazarus:
1. Sprungmarken, gerade in längeren Code sehr hilfreich.
2. Code-Hilfe

Zwischendurch drücke ich schon mal strg+leertaste in der Arduino IDE aber nichts passiert. Komisch oder?
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon Mathias » 4. Mai 2016, 18:57 Re: Arduino und Lazarus

Zwischendurch drücke ich schon mal strg+leertaste in der Arduino IDE aber nichts passiert. Komisch oder?

Genau, wegen solchen Sachen suche ich etwas Alternatives.
Und da ist Eclipse schon um vieles besser als die Standard-IDE.

Ctrl+Space funktioniert mit Eclipse.

Crrl+Space > s > 4xdown > Serial > . > p > 4xdown und schon steht Serial.print() .
Praktisch wie in Lazarus.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3386
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 4. Mai 2016, 19:03 Re: Arduino und Lazarus

Ctrl+Space funktioniert mit Eclipse.

Crrl+Space > s > 4xdown > Serial > . > p > 4xdown und schon steht Serial.print() .
Praktisch wie in Lazarus.

Das Klingt ja sehr verlockend. Gerade bei Komplexeren Projekten.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6476
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 17.1 Rebecca | 
Nach oben

Beitragvon kupferstecher » 18. Nov 2016, 11:42 Re: Arduino und Lazarus

Hallo zusammen

und erstmal sorry fürs Ausbuddeln des alten Threads.

Ich hoffe hier ein paar Mitstreiter zu finden, um das Thema Freepascal auf AVR benutzerfreundlicher zu machen. Dabei gehe ich davon aus, dass der Kompiler selbst schon soweit funktioniert wie er soll. Es soll nur zusätztlich die Installation und das Anlegen von Projekten vereinfacht werden.

pluto hat geschrieben:Nun braucht es Zeit bis die ganze Umgebung auch für "einfache" Leute nutzbar wird.

Genau :-)

Was ich mir vorgestellt habe besteht aus 3 Paketen:

1. Bereitstellung von Binaries (Cross-Kompiler und Binutils). Also dass der AVR-Freund nicht erstmal selber alles zusammensuchen und kompilieren muss.

2. Schreiben und Bereitstellen eines einfachen Installers für die Binaries.

3. Schreiben und Bereitstellen eines Projekt-Wizards, in dem man Controller, Projektname/verzeichniss und evtl. Programmieradapter angiebt. Der Wizard legt dann ein leeres Lazarus-Projekt an mit den entsprechenden Kompilereinstellungen. Sodass man ohne weitere händische Einstellungen mit F9 kompilieren und ggf. das Programm direkt auf den AVR laden kann.


Somit wären für einen Einstieg in die AVR-Programmierung (und damit auch Arduino) unter Lazarus nur noch folgende Schritte notwendig:
- Installation Lazarus
- Installation AVR Studio für Programmiersoftware
- Installation des Cross-kompilers zusammen mit Projektwizard
- Erstellen eines Projekts mit Projektwizard
- Öffnen des Projekts mit Lazarus
- F9 drücken :-)
kupferstecher
 
Beiträge: 82
Registriert: 17. Nov 2016, 11:52

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried