Festplatte, welche für welches OS

Für Dinge zum Forum, Kritik, Verbesserungsvorschläge, Umfragen und ähnliches.

Re: Festplatte, welche für welches OS

Beitragvon itjump » 20. Okt 2016, 22:48 Re: Festplatte, welche für welches OS

Ich bin tatsächlich am überlegen, ob ich das Linux Subsystem für Windows nutzen soll. Spricht ja eigentlich wenig dagegen, oder?
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon compmgmt » 20. Okt 2016, 23:40 Re: Festplatte, welche für welches OS

itjump hat geschrieben:Ich bin tatsächlich am überlegen, ob ich das Linux Subsystem für Windows nutzen soll. Spricht ja eigentlich wenig dagegen, oder?

Es öffnen sich einige Sicherheitslücken dadurch (http://winfuture.de/news,91965.html). Die Frage ist wie Angreifbar man allgemein ist. Als erfahrener Nutzer ist das sicherlich kein Problem.
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 312
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

Beitragvon itjump » 21. Okt 2016, 09:13 Re: Festplatte, welche für welches OS

Dieser Artikel ist nicht gerade sehr aussagekräftig. Es wird über einen möglichen Angriff berichtet, der aber komplexer wäre als Windows einfach direkt anzugreifen. Deshalb, Hacker sind Faul, ist ihnen ein leichteren Weg bekannt, nehmen Sie diesen.

Zu meinem Plan. Ich baue die HDD komplett aus meinem System, weil diese mir zu laut ist und das System oft ausbremst. Um trotzdem genügend Speicher zu haben, hole ich eine 240 GB SSD und nutze diese als Hauptspeicher. Die alte SSD verwende ich nur noch als Backupmeduim, weshalb diese noch recht lange leben sollte, Aufgrund der geringen Schreibzüglen. Als OS wird Windows 10 mit Linux Subsystem zum Einsatz kommen, da ich auf diese Weise keine VMs benötige. Diese Lösung verbraucht am wenigsten Leistung und ist daher auch die, die für mich persönlich am Sinnvollsten ist.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon itjump » 21. Okt 2016, 23:07 Re: Festplatte, welche für welches OS

Oder sollte ich lieber auf eine Linux setzen? Ich Programmiere hauptsächlich für mich selbst.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon MacWomble » 22. Okt 2016, 10:25 Re: Festplatte, welche für welches OS

Unter Linux zu entwickeln ist einfacher, wenn man Plattformunabhängig entwickeln will. Unter Windows haut man sich zu schnell irgendwelche Windowsabhängigkeiten in das Programm ...

Zumindest empfinde ich das so
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 591
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 19 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.60 | 
CPU-Target: Intel i7 64/32 Bit
Nach oben

Beitragvon itjump » 22. Okt 2016, 10:36 Re: Festplatte, welche für welches OS

Dieses Problem ist durch das Linux Subsystem welches ja nativ läuft gelöst.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon wp_xyz » 22. Okt 2016, 11:28 Re: Festplatte, welche für welches OS

MacWomble hat geschrieben:Unter Linux zu entwickeln ist einfacher, wenn man Plattformunabhängig entwickeln will. Unter Windows haut man sich zu schnell irgendwelche Windowsabhängigkeiten in das Programm ...

Zumindest empfinde ich das so

Da gebe ich dir nicht recht. Es gibt in den Lazarus-/FPC-Quellen und im CCR viele Beispiele, gerade bei den wenig genutzten Packages, wo die Leute unter Linux entwickelt haben, aber die Programme unter Windows nicht kompilierbar sind, weil Linux/Unix-Abhängigkeiten vorausgesetzt sind. Plattformunabhängig zu entwickeln hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern daran zu denken, die in Lazarus eingebauten plattformunabhängigen Units zu verwenden.
wp_xyz
 
Beiträge: 2641
Registriert: 8. Apr 2011, 08:01

Beitragvon compmgmt » 22. Okt 2016, 11:45 Re: Festplatte, welche für welches OS

wp_xyz hat geschrieben:
MacWomble hat geschrieben:Unter Linux zu entwickeln ist einfacher, wenn man Plattformunabhängig entwickeln will. Unter Windows haut man sich zu schnell irgendwelche Windowsabhängigkeiten in das Programm ...

Zumindest empfinde ich das so

Da gebe ich dir nicht recht. Es gibt in den Lazarus-/FPC-Quellen und im CCR viele Beispiele, gerade bei den wenig genutzten Packages, wo die Leute unter Linux entwickelt haben, aber die Programme unter Windows nicht kompilierbar sind, weil Linux/Unix-Abhängigkeiten vorausgesetzt sind. Plattformunabhängig zu entwickeln hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern daran zu denken, die in Lazarus eingebauten plattformunabhängigen Units zu verwenden.

Da muss ich dir recht geben. Es hat rein gar nichts mit dem Betriebssystem auf welchem man entwickelt zu tun.
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 312
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

Beitragvon Christian » 22. Okt 2016, 11:53 Re: Festplatte, welche für welches OS

Dieses Problem ist durch das Linux Subsystem welches ja nativ läuft gelöst.


Das Linux Subsystem kann nichtmal alle Kommandozeilenprograme ausführen

Wine unter Linux kann 70% aller Windows Applikationen und 100% aller Lazarus Applikationen ausführen und zwar mit GUI.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6101
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon itjump » 22. Okt 2016, 12:48 Re: Festplatte, welche für welches OS

Christian hat geschrieben:
Dieses Problem ist durch das Linux Subsystem welches ja nativ läuft gelöst.


Das Linux Subsystem kann nichtmal alle Kommandozeilenprograme ausführen

Wine unter Linux kann 70% aller Windows Applikationen und 100% aller Lazarus Applikationen ausführen und zwar mit GUI.

Ich brauche ja auch nicht alle, sondern nur die wo für mich relevant sind. Ich hasse WINE, da ich es einfach nie richtig zum laufen gebracht habe, bei meinen Windows Spielen. Natürlich ist diese Meinung aber recht Subjektiv. Abgesehen davon sind WINE und das Linux Subsystem 2 komplett andere Ansätze. Ich habe beides schon getestet und nein, das Subsystem ist WINE nicht wirklich überlegen, sehr wohl aber CYGWIN.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon compmgmt » 22. Okt 2016, 13:14 Re: Festplatte, welche für welches OS

Da hat itjump recht, es sind zwei Unterschiedliche Ansätze. Hier die Idee von WSL (Windows Subsystem for Linux):
Who is this for?
This is primarily a tool for developers -- especially web developers and those who work on or with open source projects. This allows those who want/need to use Bash, common Linux tools (sed, awk, etc.) and many Linux-first tools (Ruby, Python, etc.) to use their toolchain on Windows.
https://msdn.microsoft.com/en-us/commandline/wsl/faq
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 312
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 22. Okt 2016, 13:23 Re: Festplatte, welche für welches OS

compmgmt hat geschrieben:
wp_xyz hat geschrieben:
MacWomble hat geschrieben:...
Zumindest empfinde ich das so

Da gebe ich dir nicht recht. Es gibt in den Lazarus-/FPC-Quellen und im CCR viele Beispiele, gerade bei den wenig genutzten Packages, wo die Leute unter Linux entwickelt haben, aber die Programme unter Windows nicht kompilierbar sind, weil Linux/Unix-Abhängigkeiten vorausgesetzt sind. Plattformunabhängig zu entwickeln hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern daran zu denken, die in Lazarus eingebauten plattformunabhängigen Units zu verwenden.

Da muss ich dir recht geben. Es hat rein gar nichts mit dem Betriebssystem auf welchem man entwickelt zu tun.


Vielleicht habe ich mich nicht gut ausgedrückt. Meine Erfahrung ist die, dass viele Sachen unter Windows 'einfacher' realisierbar sind. So gibt es zahlreiche - meist nicht direkt enhaltene - Packages welche nur unter Windows funktionieren (z.B. Im Bereich Grids, Grafik, Images) aber kein Linux-Gegenstück verfügbar ist. Natürlich muss ich als Entwickler auch unter Linux aufpassen, was ich für Abhängigkeiten erzeuge, aber "ich empfinde" dieses eben als wesentlich einfacher als umgekehrt.
Ich wollte hier nichts und niemanden schlecht machen sondern einfach meine Meinung dazu kund tun. Sollte ich dies doch getan haben, bitte ich um Entschuldigung.
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 591
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 19 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.60 | 
CPU-Target: Intel i7 64/32 Bit
Nach oben

Beitragvon Christian » 22. Okt 2016, 13:38 Re: Festplatte, welche für welches OS

Ich hasse WINE, da ich es einfach nie richtig zum laufen gebracht habe, bei meinen Windows Spielen.

Ich dachte es geht darum von welcher Plattform aus man am einfachsten für alle anderen bauen / entwickeln kann und nicht um persönliche Befindlichkeiten.
Aber jeder wies gefällt. Das Linux Subsystem ist schon nen riesiger Schritt in dir richtige Richtung (Aus meiner Sicht ist Windows obsolet, die wichtigsten Applikationen im Embedded und Consumer Bereich laufen eh schon Jahre lang nicht mehr da.)
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6101
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon itjump » 22. Okt 2016, 13:40 Re: Festplatte, welche für welches OS

Ja, mag sein. Aber ich entwickle Recht wenig Grafisch, da ich der Meinung bin, das Konsolenanwendungen schneller und einfacher zu realisieren sind. Wobei das natürlich aus technischer Sicht auf jeden Fall zutrifft, was aber nicht mehr wirklich von Relevanz ist, da es genügend Frameworks gibt, mit denen man dies Umgehen kann, weil diese die Komplexität vereinfachen.
Dieses Forum hier ist Dreck
itjump
 
Beiträge: 179
Registriert: 13. Okt 2016, 17:35
Wohnort: Winnenden

Beitragvon compmgmt » 22. Okt 2016, 13:46 Re: Festplatte, welche für welches OS

itjump hat geschrieben:Ja, mag sein. Aber ich entwickle Recht wenig Grafisch, da ich der Meinung bin, das Konsolenanwendungen schneller und einfacher zu realisieren sind. Wobei das natürlich aus technischer Sicht auf jeden Fall zutrifft, was aber nicht mehr wirklich von Relevanz ist, da es genügend Frameworks gibt, mit denen man dies Umgehen kann, weil diese die Komplexität vereinfachen.

Ich entwickle lieber mit GUI. Geht (meiner Meinung nach) schneller, da ich da direkt die Event-Orientierung mit implementiert habe.
Der Prozesseinstiegspunkt "SignaturLaden" in Signatur.dll konnte nicht gefunden werden.
compmgmt
 
Beiträge: 312
Registriert: 25. Nov 2015, 17:06
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4 | 
CPU-Target: i386 + x86_64
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried