MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Für Themen zu Datenbanken und Zugriff auf diese. Auch für Datenbankkomponenten.

Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 10:56 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

MacWomble hat geschrieben:nimm den Port 8080

Der Witz wird langsam sehr alt. Es geht zwar, dafür geht dann Tomcat zum Beispiel nicht. Und auch regen sich die Helfer im Forum von Apache sich über diese Lösung regelmäßig dann auf, obwohl die selber diese Lösung indirekt vorgeschlagen haben. Anstatt gleich zu erklären, wie man den Port 80 frei macht, also welchen Dienst man raus werfen muss.

Allerdings belegt Port 80 unter Win10 das System (NTOSKRNL.exe). Wieso aber ein NT-Kernel (Und Namentlich lässt mich das vermuten) Port 80 nutzt, was für Webserver gedacht ist, ist mir ein Rätsel. Es sei denn, MS erhofft sich neben Verdrängung von XAMPP und Co (wegen erschwerten Starten) auch noch eine noch größere Sicherheitslücke als je zuvor, um eben ihrer Firmen-Prinzipien/-Motto/-Ruf treu zu bleiben.

Des weiteren musste ich feststellen, das http: //localhost nicht geht. Sondern https: //localhost (ohne Leer, aber sonst wäre es gleich ein Link), nach dem man 1-2 Warnungen, weil dies nicht .. verifiziert/beglaubigt ist (?) (glaube das war mein FW/Virenscanner) ... weggedrückt hat, bzw. dessen Verbindung zu lies. Dann fand ich dort sogar, leider auf englisch, eine Beschreibung, wie man den Port frei macht. Nach dem ich das befolgt habe (was Veränderungen an meinen BS zur Folge hatte ...), startete XAMPP tatsächlich ohne Fehlermeldung. Allerdings kann ich dennoch Apache nicht auf Port 80 laufen lassen. Es meldet zwar kein Beleg von Port 80, aber bricht dennoch mit der Begründung, dass es Probleme mit Port gebe, ab. Kann sein, dass es diesmal um 443 auf einmal geht, obwohl dies vorher keine Probleme machte.

Falls Jemand anders wegen XAMPP und Port 80 hier landet:
Port 8080 auswählen war eigentlich ganz leicht. Ich habe es folgendermaßen gemacht: Im XAMPP-Controll neben Apache den Button Konfig anklicken. Das erste (httpd.conf) auswählen. Ca. halbes bis ganzes Bild runter gescrollt zu 'Listen 80'. Dies umgeändert zu 'Listen 8080'. Ist aber eher eine Notlösung. Danach kann man dann zumindest auf den XAMPP-Server mit 'https://' und 'localhost'. Dort kann man dann unter 'HOW-TP Guides' beim Link 'Troubleshoot Apache Startup Problems' selbst den einen Absatz weiter unten beschriebenen Weg auf Englisch nachlesen. Kann nämlich auch sein, dass ich das eine oder andere Falsch verstanden/übersetzt habe.
"Edit2: Also wenn man weiter liest in dem Thread, dann stellt sich heraus, dass man über Port 80 und das darüber Apache laufen soll, man sich uneinig ist, weil dies eher dem Internet/Browser vorbehalten ist? Scheint eine Art Spinnerei von XAMPP zu sein, oder hat was damit zu tun, dass wen man es auf den Server packt, dann Port 80 ein muss ist. Aber Lokal ... . Habe jetzt Port 8011 genommen. Damit scheint es auch zu gehen. Vermutlich geht es auch mit Port 8012,8013,8014. Diese sind laut Wikipedia frei und HTTP-Fähig, falls ich das dort richtig verstanden habe. In dem Fall muss man nicht an seinem BS rumpfuschen, wie ich es tat."
Port 80 frei machen ... ?
Allerdings wie gesagt: Das XAMPP-Control startete danach bei mir ohne Fehlermeldung, ABER Apache selbst startet immer noch nicht, bzw. wird gleich drauf abgebrochen/beendet.
"Edit: Bevor ihr dies hier anschließend macht, wäre es vielleicht am allerbesten, bereits jetzt eine Kopie von 'c:\windows\system32\drivers\etc\hosts' zu machen. Und nicht wie ich, erst dann, wenn man selbst was an der Datei ändert."
1.) XAMPP als Admin starten. (Per Rechtsklick auf XAMPP-Contoll und 'Start als Admin' wählen.
2.) Im Kontroll-Paneel ist bei Vers. 3.2.2 Rechts das 3 Button von oben, ein Shell-Button, drücken bzw. dies starten.
3.) Dann einfach dort 'netsh http add iplisten ipaddress=::' eingeben. Mit Enter abschließen.
Mit 'exit 'kommt man danach wieder raus.
4.) Dann bearbeitet man folgende Datei, nach dem man von dieser besser vorsichtshalber eine Sicherheitskopie gemacht hat: 'c:\windows\system32\drivers\etc\hosts'.
Notepade/Editor ebenfalls als Admin starten. Dann die Datei 'c:\windows\system32\drivers\etc\hosts' öffnen. Hat aber keine txt-Endung. Also der Editor muss nach allen Dateien '*.*' Ausschau halten.
Und dann muss man, wenn ich das Englische richtig verstanden habe, folgende Zeile hinzufügen: '127.0.0.1 localhost'.
Oder was vermutlich auch gehen würde, das '#' (Kommentarzeichen) vor der Zeile wo die Adresse/Text bereits steht, und auch das leer davor löschen.
Zuletzt geändert von Erwin am 27. Aug 2017, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 27. Aug 2017, 12:42 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Über Port 80 verbindet sich dein Rechner mit dem Internet, der ist also tabu!

Und wenn du den Tomcat hast, wo liegt dann das Problem? Was soll dann XAMPP?

Du hast doch dann schon einen Webserver am Laufen, zwei brauchst du nicht!
So langsam wird klar, warum sich bei dir die Sachen beißen.

Was hast du auf Tomcat laufen?
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 447
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.3 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.40 (FPC 3.1.1 Rev 38039) | 
CPU-Target: Intel i7 64/32 Bit
Nach oben

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 12:51 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

MacWomble hat geschrieben:Über Port 80 verbindet sich dein Rechner mit dem Internet, der ist also tabu!

Dies ist aber der von XAMPP bzw. Apache voreingestellter Port, auf den er laufen will und laut der Community auch laufen soll. Und auf keinem anderem.

MacWomble hat geschrieben:Und wenn du den Tomcat hast, wo liegt dann das Problem? Was soll dann XAMPP?

Du hast doch dann schon einen Webserver am Laufen, zwei brauchst du nicht!
So langsam wird klar, warum sich bei dir die Sachen beißen.

Was hast du auf Tomcat laufen?

Tomcat ist bei XAMPP dabei, gehört zu dem Paket (Apache, MariaDB, FileZilla, Mercury und Tomcat). Ich dachte, Du kennst XAMPP?
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 13:59 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Ok, Tamcat ist beides, bzw gibt 2 Versionen? Eine als alleinigen Webserver und eine die eben ein Teil von XAMPP ist. Allerdings weiß ich nicht, was man mit dem Tomcat anfangen soll? Eine weitere Dummheit, deswegen am BS herum gepfuscht zu haben. Und das habe ich vermutlich. Denn ich habe jetzt in Wiki mir mal die Ports angesehen. 80 gehört dem Netz, so könnte man es vermutlich umschreiben. Port 80 macht dann doch eigentlich nur dann Sinn oder ist gar ein Muss, wenn man im Netz/öffentlichen-Server installiert. Aber angedacht ist es vor allem Lokal zum testen. In so fern ... was zum Henker haben die auf deren Seite mit Port 80 ständig? Und auch in der Hilfe Installations (-Doku-Seite) heißt es ja, Port 80 frei machen. Beim überfliegen der Liste, vor allem bei 8080 fiel mir in der Nähe 8011-8014 auf, die scheinbar frei sind und auch HTTP-Fähig? Mit 8011 ging es dann auch und stört Tomcat nicht ... mit dem ich eh nichts anzufangen weiß.

Tja, jetzt geht die Suche los, was genau ich da an meinen BS auf Ratschlag von XAMPP/Apachefriends an meinen BS herumgepfuscht habe. Denn auf Grund des vielem scheinbaren ... Durcheinander, kann, bzw. gehe ich jetzt davon aus, dass irgendwas nicht mehr optimal läuft oder gar kaputt gemacht wurde. Genau deshalb sollte ich eigentlich meiner vorgenommen Einstellung, die ich immer wieder breche, treu bleiben: Wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, weg damit! Maximal eine Chance den Schaden zu beheben, aber spätestens dann, wenn auch der erste Versuch scheitert, weg damit!! Ich denke, wir würden dann alle Sorgenfreier leben.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 27. Aug 2017, 15:43 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:Tja, jetzt geht die Suche los, was genau ich da an meinen BS auf Ratschlag von XAMPP/Apachefriends an meinen BS herumgepfuscht habe. Denn auf Grund des vielem scheinbaren ... Durcheinander, kann, bzw. gehe ich jetzt davon aus, dass irgendwas nicht mehr optimal läuft oder gar kaputt gemacht wurde. Genau deshalb sollte ich eigentlich meiner vorgenommen Einstellung, die ich immer wieder breche, treu bleiben: Wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, weg damit! Maximal eine Chance den Schaden zu beheben, aber spätestens dann, wenn auch der erste Versuch scheitert, weg damit!! Ich denke, wir würden dann alle Sorgenfreier leben.

Genau deswegen nimmt man VMs.

Zurück zu deinem Problem. Hast du XAMPP wieder deinstalliert (soweit das geht) und dann kontrolliert was alles sonst noch läuft. Denn nach Deinem bisherigen Angaben sollte es noch mindestens eine zweite installation von Webserver DB, ... geben. Denn wenn ich bei mir netstat -an auf der Kommandozeile eingebe, so ist bei mir auf win 10 KEIN SERVER aktiv und belegt einen Port. Folglich muss dort noch wer aktiv sein.

Code: Alles auswählen
Aktive Verbindungen
 
  Proto  Lokale Adresse         Remoteadresse          Status
  TCP    0.0.0.0:135            0.0.0.0:0              ABH™REN
  TCP    0.0.0.0:445            0.0.0.0:0              ABH™REN
  TCP    192.168.1.xx:139       0.0.0.0:0              ABH™REN
  TCP    192.168.yy.z:139       0.0.0.0:0              ABH™REN
  TCP    [::]:135               [::]:0                 ABH™REN
  TCP    [::]:445               [::]:0                 ABH™REN
 


Mehr ist bei mir unterhalb von Port 1024 nicht los und das was darüber liegt, hat keinen Bezug (Win 10 Pro). Port 139 und 445 ist das Sambaprotokoll, 135 verwendet MS. 139 ist NetBIOS. Was anderes sollte auf einer Maschine niucht los sein, ausser man hat diverse Server installiert - dann sollte man aber wissen welche und warum :-)

Der Rest, so wie du das für Versuche machen willstr gehört IMHO in eine VM oder Versuchsrechner (Den man jedserzeit ungestraft formatieren kann).

Wenn du jetzt weiter kommen willst, so sie mal in deinem System nach was da alles bereits läuft und bereinige das oder verwende eine VM. Bevor die Liste nicht definitiv sauber ist, ist alles andere ein gemurkse. Für mich gehört sowas in eine VM PUNKT.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 17:10 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Also noch mal: Oh wunder und staun, folgendes ist dabei:
Code: Alles auswählen
 
TCP [::]:80                  [::]:0             Abhören
 

Das Problem ist es, den zu killen. Weil es ist kein Server. Ich habe schon weiter oben geschrieben: Es ist der NT-Kernel von Windows. Laut XAMPP (oder Apache, wenn man es startet) wird der Port 80 von PID4 belegt. Und PID4 wiederum wird laut Details (Task-Manager/Dienste) vom System belegt, als einziger. Und wen man den Dateipfad öffnet, landet man bei der Datei: NTOSKRNL.exe

Bist Dir sicher, dass Du Win 10 hast? Kann es sein, dass Du Klassische Ansicht hast? Vielleicht hat das Programm für Klassische Ansicht auch diesbezüglich was umgestellt?

Und entfernen muss ich mein XAMPP nicht, weil es nicht installiert ist. Ich habe die gepackte Version (zip) genommen. Dies muss man nur entpacken, und die bat-Datei starten, damit der Pfad erkannt und festgelegt wird. Gräbt sich daher also nicht in die Registry etc. ein.

Und wenn man diesbezüglich das deutsche Forum bei Apachefriends durchliest, bin ich bei weiten nicht der Einzige. Sondern viel eher spricht für mich vieles dafür, dass fast alle spätestens seit Win10 dieses Problem haben.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 27. Aug 2017, 18:31 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Der Kernel lauscht nicht auf 80. win 10 pro .
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 18:55 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

af0815 hat geschrieben:Der Kernel lauscht nicht auf 80. win 10 pro .

Ich habe den Weg beschrieben. Somit muss es der Kernel bzw. NTOSKRNL.exe sein.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 27. Aug 2017, 19:45 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

a) Hast du überhaupt gelesen was deine Apachefriends im Forum schreiben ? Bsp. https://community.apachefriends.org/f/v ... =4&t=75794 :shock:
b) Weist du überhaupt wie man ein Windowsversion feststellt, ich schon. Und wenn ich schreibe windows 10 - SO WEIS ICH DAS ICH WINDOWS 10 habe.
c) Wenn du behauptest das es der Kernel bzw. die NTOSKRNL.exe ist, so schau wenigstens bei der Wiki nach, für was der wirklich zuständig ist, bevor du Behauptungen aufstellst.
d) Probleme mit Win 10 und XAMPP haben laut dem Forum IMHO nur ein paar Unwissende gehabt, die sich vorher mit herumprobieren einen anderen Webserver eingetreten habe. IIS, etc. :mrgreen: oder die Konfig verbockt haben.
e) Ja ich muss dir in einem Punkt recht geben, du hast an deinem System herumgepfuscht.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Erwin » 27. Aug 2017, 21:05 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

af0815 hat geschrieben:a) Hast du überhaupt gelesen was deine Apachefriends im Forum schreiben ? Bsp. https://community.apachefriends.org/f/v ... =4&t=75794 :shock:

Ich schon. Und ich habe diese angebliche IIS-Teil überall gesucht. Unter Dienste, Einstellungen und noch irgendwo. Nirgends gefunden. In einem anderen Thread ist es wiederum ein anderes Teil. Was ich ebenfalls nicht fand.
af0815 hat geschrieben:b) Weist du überhaupt wie man ein Windowsversion feststellt, ich schon. Und wenn ich schreibe windows 10 - SO WEIS ICH DAS ICH WINDOWS 10 habe.

Auch ich weiß, dass es Windows 10 ist. Da müsste ich mich sonst schon schwer vertun. Es sei denn, es gibt ein Windows Elf oder der Nachfolger von 8 heißt doch 9?
af0815 hat geschrieben:c) Wenn du behauptest das es der Kernel bzw. die NTOSKRNL.exe ist, so schau wenigstens bei der Wiki nach, für was der wirklich zuständig ist, bevor du Behauptungen aufstellst.

Der Kernel ist meist für vieles zuständig. Zumindest scheint es bei Windows der Fall zu sein. Und Laut Wiki ist es der Kernel. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man den ohne weiteres killen darf.
af0815 hat geschrieben:d) Probleme mit Win 10 und XAMPP haben laut dem Forum IMHO nur ein paar Unwissende gehabt, die sich vorher mit herumprobieren einen anderen Webserver eingetreten habe. IIS, etc. :mrgreen: oder die Konfig verbockt haben.

IIS habe ich nirgends gefunden. Und einen Server habe ich auch nicht. Das müsste ich doch sonst wissen. Es gibt nur einen Art Dienst von MS, was nichts zu sagen hat, weil MS hat auf dem Win10 alles möglich an Dienste laufen hat. Ist also bestimmt kein Server, sondern eher etwas was einen Server ... helfen soll oder etwas in der Art. Scheint eine Art Sucht von Dehnen zu sein. Und auch habe ich diesen Dienst längst abgeschaltet, als mir dieser auffiel. Was aber nichts änderte, weil es kein Server ist, sondern nur ein weitere Dienst-Quatsch.
af0815 hat geschrieben:e) Ja ich muss dir in einem Punkt recht geben, du hast an deinem System herumgepfuscht.

Was soll ich denn sonst machen? Die anderen haben doch mit dem Pfusch begonnen. Und ich habe darauf vertraut, dass das was die einem Vorschlagen, hilft. Stattdessen muss ich unter anderem auch im Forum von Apachefriends Dinge lesen (z.B. in Deinem gelinktem) das die orange Begrüßungsseite seit Jahren nicht mehr gibt. Aber was soll das dann bei mir gewesen sein? Sie war nämlich Orange, hat mich begrüßt (auf Englisch). Und auf dieser Seite ist auch ein Link mit dem ich den phpAdmin öffnen kann. Also erzählt der Poster der Antwortet schon mal Mist. Oder es könnte auch sein, dass bei meiner gepackten Version die vielleicht vergessen haben, die Begrüßungsseite heraus zu nehmen. Aber vorhanden ist sie bei mir. Wenn diese aber wirklich bei anderen Versionen nicht mehr vorhanden ist, und das seit Jahren, dann wäre das auch ein Veralteter Ratschlag das Problem zu lösen. ... also ... nee, das wäre eine zusätzliche Enttäuschung. Wie soll ich der Software dann überhaupt noch vertrauen können?

Edit: Er sprach von 2 Seiten in dem Link: Verwaltungsseite (die fand ich auch nicht, und die soll es seit Jahren nicht mehr geben) und von einer Einstiegsseite, wo es nur noch 2-3 Links geben soll. Aber bei mir ist da mehr vorhanden Nämliche ein FAQ (mit falschen Problemlösungsvorschlag).
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 28. Aug 2017, 05:32 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:IIS habe ich nirgends gefunden. Und einen Server habe ich auch nicht. Das müsste ich doch sonst wissen. Es gibt nur einen Art Dienst von MS, was nichts zu sagen hat, weil MS hat auf dem Win10 alles möglich an Dienste laufen hat. Ist also bestimmt kein Server, sondern eher etwas was einen Server ... helfen soll oder etwas in der Art. Scheint eine Art Sucht von Dehnen zu sein. Und auch habe ich diesen Dienst längst abgeschaltet, als mir dieser auffiel. Was aber nichts änderte, weil es kein Server ist, sondern nur ein weitere Dienst-Quatsch.

Das was bei dir auf den Port 80 hört ist ein Server. Es reicht zB. einmal Visual Studio ausprobiert zu haben und der wird dir auf die Maschine installiert. Du musst ihn nicht aktiv installiert haben. Es kann natürlich auch ein anderer Server sein.

ad c) Der Kernel stellt anderen Programmen Dienste zur Verfügung, darum wird er bei dir ersichtlich sein. Es liegt jetzt an dir herauszufinden wer den Kernel benutzt und wer den Port 80 anfordert.

ad d) Das ist richtig, das MS jede menge Dienste laufen hat, nur standardmässig nichts auf Port 80 ausser siehe a) den IIS wenn er installiert wurde (muss nicht von dir sein)

ad e) Ja, ich vertraue Software grundlegend NICHT. Gerade wenn ich was nicht kenne so kommt es in die VM und wird dort mal ausprobiert. Ja, oft sind Ratschläge veraltet, manchmal sogar gefährlich für das System. Man muss sich öfters die Ratschläge ansehen und selbst überlegen ob das zur Version oder zum Problem passt. Öfters habe ich erst auf eine direkte Frage einen guten Hinweis bekommen. Warum, ganz einfach, weil dann meistens genau nach Einstellungen oder Informationen gefragt wurden, die dann das Problem genau getroffen haben.

f) Wenn du genauer wissen willst was in deinem System los ist, so sehe dir mal die Sysinternals Tolls an (sind mittlerweile bei MS gelandet) und versuche mit dem Prozessexplorer herauszufinden welcher Dienst oder Programm im Hintergrund läuft. Mit ein wenig raten wird es so wohl zu finden sein.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Erwin » 28. Aug 2017, 15:58 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Danke, irgendwo geht es ja dennoch weiter. Aber leider eher in die Richtung, dass man was dazu lernt, und weniger dass man sich dem Ziel sichtbar nähert, so mein derzeitiger Eindruck.

af0815 hat geschrieben:f) Wenn du genauer wissen willst was in deinem System los ist, so sehe dir mal die Sysinternals Tolls an (sind mittlerweile bei MS gelandet) und versuche mit dem Prozessexplorer herauszufinden welcher Dienst oder Programm im Hintergrund läuft. Mit ein wenig raten wird es so wohl zu finden sein.

Also ins Auge springen tut mir dieses Tool leider nicht. Wenn dann scheint es mir eher irgendwo versteckt als Art Untertool zu sein.

af0815 hat geschrieben:ad c) Der Kernel stellt anderen Programmen Dienste zur Verfügung, darum wird er bei dir ersichtlich sein. Es liegt jetzt an dir herauszufinden wer den Kernel benutzt und wer den Port 80 anfordert.

Der Dienst der auf Port 80 läuft, läuft also über oder/und mit Hilfe des Kernel, weshalb unter Diensten der Kernel als der ursprüngliche Nutzer gelistet wird, aber eher ein Helfer (Art Zwischenglied) ist?
af0815 hat geschrieben:Das was bei dir auf den Port 80 hört ist ein Server. Es reicht zB. einmal Visual Studio ausprobiert zu haben und der wird dir auf die Maschine installiert. Du musst ihn nicht aktiv installiert haben. Es kann natürlich auch ein anderer Server sein.

Oha. Da dämmert es mir dann doch wiederum. Klar, einen bzw. 2 Server hatte ich ja bereits auf meinen Computer installiert: MariaDB und vor allem XAMPP (5er-Version). Ich weiß nur noch mit Sicherheit, dass Maria im XAMPP nicht ging, weil ich vergaß, die andere Maria zu deinstallieren. Da aber zuerst Apache in der Startreihenfolge auftaucht, habe ich vermutlich vorher Apache gestartet haben ... könnte also durchaus sein, dass da das mit Port 80 noch alles klappte, weil ich sonst vielleicht erst gar nicht zum Starten von Maria gekommen wäre? Was bedeuten würde, dass XAMPP (5er Version), die ich bereits deinstalliert habe, das Problem verursacht? Aber ... die ist doch sogar mittels Software-Center von MS-BS deinstalliert worden. Ich weiß ja, das MS schlampt, vor allem wenn es um die Registry geht. Allerdings doch nicht so gravierend?

Also Heute habe ich endlich meinen Freund erwischt, der sich auch etwas damit auskennt. Ok, der meinte bzw. sagte auch das Port 80 dem Internet (also Browser), und nicht dem Server gehört. Er hält es sogar für gefährlich, einen Server auf Port 80 laufen zu lassen, weil dort von jedem am meisten gesucht wird. All dies hat mich jetzt davon überzeugt, trotz des Widerstandes von Apachefriends, einen anderen Port zu nehmen.

Somit stellt sich für mich nur noch folgende Primäre Frage: Obwohl jetzt auf Port 80 ein Dienst läuft, kann ich dennoch damit sicher im Netz surfen, oder stellt das Ganze jetzt eine Sicherheitslücke dar?
Falls ja, wäre die Sekundäre frage: Wie findet und beendet man dies, ohne extra noch was neu zu installieren und groß herum zu hantieren?
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 28. Aug 2017, 19:24 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:f) Wenn du genauer wissen willst was in deinem System los ist, so sehe dir mal die Sysinternals Tolls an (sind mittlerweile bei MS gelandet) und versuche mit dem Prozessexplorer herauszufinden welcher Dienst oder Programm im Hintergrund läuft. Mit ein wenig raten wird es so wohl zu finden sein.
Also ins Auge springen tut mir dieses Tool leider nicht. Wenn dann scheint es mir eher irgendwo versteckt als Art Untertool zu sein.

Bei mir findet Google - https://technet.microsoft.com/de-de/bb545027 für spezielle würde ich den Prozess-Explorer und TCPView verwenden - wobei es nicht schadet die ganzen Tool zu haben. Jedes Tool hat auch eine Beschreibung dabei, sogar auf deutsch.

Wenn du den Rechner irgendwann sauber hast, so sehe dich zuerst um die VirtualBox von Oracel um und schau ob dein System genügend Speicher und CPU hat. Weil für dich ist es wahrscheinlich besser du verwendest eine VM. Wennst du dort windows verwendest muss du halt schauen wegen der Lizenz. Ich verwende normalerweise dire gleiche wie bei der Basismaschine und ich habe bis jetzt noch kein Problem gehabt. Kann halt sein, das die automatische Aktivierung nicht geht, per Telefon hat es aber immer geklappt.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon creed steiger » 29. Aug 2017, 11:06 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Gib halt einfach mal 127.0.0.1 im Browser ein, dann siehst du was da auf Port 80 lauscht.

ich tipp mal stark auf ISS.

Solang du hinter deinem Router sitzt, und keine Portweiterleitung auf Port 80 eingerichtet hast passiert dir auch nix,
weil der Serverdienst nicht auf deine öffentliche IP abgebildet wird.

Das Port 80 dem Browser gehört ist schlichtweg Unsinn, das ist einfach der Standardport für Webserver, wie 21 für FTP usw.usf.
creed steiger
 
Beiträge: 937
Registriert: 11. Sep 2006, 21:56

Beitragvon Erwin » 30. Aug 2017, 15:22 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

creed steiger hat geschrieben:Gib halt einfach mal 127.0.0.1 im Browser ein, dann siehst du was da auf Port 80 lauscht.

Da erscheint nur eine leere Seite.

creed steiger hat geschrieben:ich tipp mal stark auf ISS.

Du meinst eher IIS? Aber das hatte ich nie installiert. Habe nach wie vor die 5er XAMPP-Version (mit Hilfe bzw. Schlamperei das BS-Entfernung) in Verdacht.

creed steiger hat geschrieben:Solang du hinter deinem Router sitzt, und keine Portweiterleitung auf Port 80 eingerichtet hast passiert dir auch nix,
weil der Serverdienst nicht auf deine öffentliche IP abgebildet wird.

Stimmt auch wieder. Und auch sonst wäre das dann auch eine große Sicherheitslücke. Nicht dass das etwas wäre, was MS abschrecken oder dergleichen würde. Aber in dem Fall wäre es vermutlich im Zusammenhang mit jedem Programm, dass mal Port 80 benutzt. Da wäre dann doch einiges los.

creed steiger hat geschrieben:Das Port 80 dem Browser gehört ist schlichtweg Unsinn, das ist einfach der Standardport für Webserver, wie 21 für FTP usw.usf.

Laut Code-Tabelle auf Wiki ist Port 80 eher für HTTP. Und 8080 wiederum für Apache Tomcat, ist alter HTTP-Port, und für Webserver ohne Root-Rechte, Proxyserver und noch für irgendwas. Von daher versteh ich die Aufregung im Apache-Forum immer weniger darüber, wenn man von Apache (nicht Apache Tomcat) den Port von 80 auf 8080 verlegt. So lange man nicht auch Tomcat nutzt, wäre auch dies doch egal. Dennoch regt meiner Meinung nach der eine sich auf, als wäre es ein großer Fehler, ohne es zu erklären, warum.

Da ich keine Lust habe, ewig lang nach diesem Problem zu suchen, da ich inzwischen eh generell nicht mehr vor habe auf Port 80 das Apache laufen zu lassen (nur weil die von Apachefriends dies scheinbar aus einer Laune heraus unbedingt so wollen). Und auch sonst ... lieber ist da jetzt dieser Blöde aber sonst vermutlich harmlose Fehler, als dass ich Monate lang mich damit herum schlagen muss, und bei dem Versuch dann wirklich das BS kaputt mache.

@ Mods:
Kann man vielleicht den Teil mit XAMPP, bzw. ab den Beitrag über XAMPP, abtrennen und extra Thread machen ("Fragen zu XAMPP und Port 80). Weil dieses Thema hat ja inzwischen viel mehr mit XAMPP zu tun, als mit 'MariaDB/SQL mit Lazarus-Komponenten' zu verbinden zu tun. MariaDB ist zwar im XAMPP mit drin, aber hatte seit XAMPP Thematisch keinen Auftritt mehr. Da habe ich leider selber nicht aufgepasst, bzw. daran, gedacht, wegen XAMPP einfach so ein neues Thema zu eröffnen, anstatt an der Thema-Entführung mit zu wirken bzw. gar zu betreiben.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 128
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Datenbanken



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
porpoises-institution
accuracy-worried