Hallo aus dem Norden

Hier könnt ihr euch vorstellen, wie lange ihr programmiert, wie ihr dazu gekommen seit und was ihr sonst noch so macht.

Hallo aus dem Norden

Beitragvon Adromir » 16. Jun 2018, 14:59 Hallo aus dem Norden

Hallo Liebe Forengemeinde,
bevor ich anfange, euch mit meinen Fragen zu löchern, wollte ich mich erstmal Vorstellen. Ich gehöre wohl schon zu den etwas "älteren" Semestern, bei den Neueinsteigern in Sachen Lazarus/ Freepacal (Baujahr 1980). Angefangen zu Programmieren hab ich so mit ca. 11 mit Basic, da habe ich dann versucht, mir TurboPascal anzueignen, wo ich leider nie auf nen grünen Zweig gekommen bin, da die Bücher aus der Bücherei nie zu der mir verfügbaren Compilerversion gepasst haben. Später hab ich dann einiges im Bereich Webentwicklung gemacht (PHP, MySQL und Javascript) da dann aber sehr lange pausiert, da ich mich auf meinen eigentlichen Beruf (bin Gesundheits- und Krankenpfleger) konzentriert habe. In der letzten Zeit kam dann das Bedürfnis zum Programmieren auf und bin dabei auf Lazarus gestoßen (versuche mich parallel noch in Python einzuarbeiten).

So das war es erstmal über mich :)
Adromir
 
Beiträge: 33
Registriert: 28. Apr 2018, 03:09

Beitragvon Warf » 16. Jun 2018, 15:42 Re: Hallo aus dem Norden

Willkommen hier im Forum.

Später hab ich dann einiges im Bereich Webentwicklung gemacht (PHP, MySQL und Javascript) da dann aber sehr lange pausiert

Da könnte dich vielleicht fpWeb interresieren, damit kann man recht leicht das Backend für Webanwendungen schreiben. Ich finde das viel angenehmer als PHP. Und soweit ich weiß wird aktuell sogar an Webassembly und Pascal -> Javascript compiler gearbeitet, für frontend Entwicklung.
Warf
 
Beiträge: 831
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 16. Jun 2018, 15:46 Re: Hallo aus dem Norden

Von mir auch ein Hallo

Das kann ich dir sagen, mit FPC/Lazarus machst du sicher nichts falsch. :wink:

mir TurboPascal anzueignen, wo ich leider nie auf nen grünen Zweig gekommen bin, da die Bücher aus der Bücherei nie zu der mir verfügbaren Compilerversion gepasst haben.

TP ist gerade ein Bock gegenüber von Lazarus, was das Coden anbelangt, ist es mit Lazarus viel einfacher geworden gegenüber TP. Bücher brauchst du zum Glück nicht mehr, dafür gibt es das Forum und viele Tutorials.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3978
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Warf » 16. Jun 2018, 17:15 Re: Hallo aus dem Norden

Mathias hat geschrieben:TP ist gerade ein Bock gegenüber von Lazarus, was das Coden anbelangt, ist es mit Lazarus viel einfacher geworden gegenüber TP. Bücher brauchst du zum Glück nicht mehr, dafür gibt es das Forum und viele Tutorials.


Nicht nur gegenüber TP. Denk nur mal an C, wo compilen zum Abenteurer wird.

Aber so mal ne Frage, gibt es überhaupt vernünftige Lazarus / FPC Bücher? Denn die Sprache unterscheidet sich z.T. ja schon von Delphi
Warf
 
Beiträge: 831
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon wp_xyz » 16. Jun 2018, 17:27 Re: Hallo aus dem Norden

Warf hat geschrieben:Aber so mal ne Frage, gibt es überhaupt vernünftige Lazarus / FPC Bücher? Denn die Sprache unterscheidet sich z.T. ja schon von Delphi

Das hier (https://www.amazon.de/Lazarus-Essential ... ds=Lazarus) ist neu, sieht auf den ersten Blick recht vernünftig aus, und kostet weniger als 1 Kasten Bier.
wp_xyz
 
Beiträge: 2530
Registriert: 8. Apr 2011, 08:01

Beitragvon Adromir » 16. Jun 2018, 17:31 Re: Hallo aus dem Norden

Also ich hab zuhause ein Buch nennt sich "professioneles Programmieren mit der Lazarus IDE" (meine ich), das scheint ganz okay zu sein, hab das meiste aber bisher durch trial&error aus diversen Webseiten zusammen gestoppelt. Mich natürlich auch böse verannt dabei. Im Webbereich bin ich momentan weniger aktiv, hatte zwar mit einem Projekt angefangen, aber selbst dafür würde ich jetzt FPC/ Lazarus benutzen, da es zu viele unangenehme Serverkonfigurationen benötigte (www-data als root) und es auch über einen Klienten möglich ist.
Adromir
 
Beiträge: 33
Registriert: 28. Apr 2018, 03:09

Beitragvon Mathias » 16. Jun 2018, 17:45 Re: Hallo aus dem Norden

Nicht nur gegenüber TP. Denk nur mal an C, wo compilen zum Abenteurer wird.

Klar ist C sehr viel mühsamer, aber der TE hat Turbo-Pascal erwähnt.

Aber so mal ne Frage, gibt es überhaupt vernünftige Lazarus / FPC Bücher? Denn die Sprache unterscheidet sich z.T. ja schon von Delphi

Die deutschen Lazarus/FPC - Bücher kann man an einer Hand abzählen.
Mit Delphi Bücher sieht es auch nicht besser aus, wen ich bei Amazon gucke, sind die meisten Bücher veraltete Museumsstücke.

Sowieso gegenüber früher gibt es fast keine guten Bücher mehr. Suche mal etwas deutschen über OpenGL. :roll:

Dafür hat man gegenwärtig das INet, was man früher nicht hatte. Und auch ein gutes Lazarus-Forum, in dem es echte Profis hat. :wink:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3978
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Warf » 16. Jun 2018, 19:37 Re: Hallo aus dem Norden

Mathias hat geschrieben:Die deutschen Lazarus/FPC - Bücher kann man an einer Hand abzählen.
Mit Delphi Bücher sieht es auch nicht besser aus, wen ich bei Amazon gucke, sind die meisten Bücher veraltete Museumsstücke.

Sowieso gegenüber früher gibt es fast keine guten Bücher mehr. Suche mal etwas deutschen über OpenGL. :roll:

Dafür hat man gegenwärtig das INet, was man früher nicht hatte. Und auch ein gutes Lazarus-Forum, in dem es echte Profis hat. :wink:


Ja aber ein systematischer Leitfaden kann gut helfen, zumindest für ganz blutige Anfänger. Sonst sitzt man oft vor einem problem und findet keine Lösung dafür weil man nicht mal weiß wonach man suchen muss. Wenn ich eine neue etwas exotischere Sprache oder sowas lerne passiert mir das am anfang immer noch sehr häufig. Ein gut geschriebenes Buch führt einen nach und nach in alle (relevanten) bereiche ein, am besten mit vielen beispielen.
Warf
 
Beiträge: 831
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon siro » 16. Jun 2018, 21:26 Re: Hallo aus dem Norden

Hallo Adromir,
auch ein Willkommen von mir.
Schön dass Du es mit Lazarus probieren möchtest,
ich bin auch ein "alter" Turbo-Pascaller nur knapp 20 Jahre älter....

Schau mal hier rein, vermutlich kennst Du diesen Lonk aber schon.
http://wiki.freepascal.org/Lazarus_Documentation/de

Und bei Fragen einfach rein damit, mir wurde hier auch schon
mehrfach sehr gut geholfen.

Siro
Grüße von Siro
Bevor ich "C" ertragen muß, nehm ich lieber Lazarus...
siro
 
Beiträge: 292
Registriert: 23. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 Windows 8.1 Windows 10 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Vorstellungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried