1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Für Installationen unter Linux-Systemen

Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Beitragvon Mathias » 19. Jul 2018, 19:01 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

af0815 hat geschrieben:Und auch nachsehen welche fpcupdeluxe Version gerade aktuell ist !!!

Dies habe ich gerade im Tutorial angepasst, das man immer die neuste Version verwenden soll.

http://wiki.freepascal.org/fpcupdeluxe/de#FPCUPdeluxe
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4107
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Timm Thaler » 19. Jul 2018, 21:24 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Frage in dem Zusammenhang: Wohin installiert ihr Lazarus und FPC auf dem Raspi bzw. allgemein unter Linux, wenn ihr nicht die Version aus dem Repo nehmt?

Ins Userverzeichnis finde ich etwas unbefriedigend, wenn mehrere User am Rechner arbeiten, liegt dann Lazarus und FPC mehrfach rum. Ist ja eher unüblich.
Timm Thaler
 
Beiträge: 622
Registriert: 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded | 
CPU-Target: Raspberry Pi 3
Nach oben

Beitragvon Mathias » 19. Jul 2018, 21:27 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Ich installiere es ins Home-Verzeichnis., da ich alleine am PC arbeite.

Ansonsten ist der Ordner /opt noch für solche Sachen geeignet.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4107
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Timm Thaler » 20. Jul 2018, 00:28 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Mathias hat geschrieben:Ansonsten ist der Ordner /opt noch für solche Sachen geeignet.


Kann ich in /opt als User speichern, oder muss ich dazu Admin sein, bzw. fpcupdeluxe als su starten?
Timm Thaler
 
Beiträge: 622
Registriert: 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded | 
CPU-Target: Raspberry Pi 3
Nach oben

Beitragvon fseuhs » 20. Jul 2018, 08:20 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Ja da bin ich auch darauf gekommen, weil dein alter link eine nicht mehr vorhandene Version referenziert.
Leider gab es aber mit der letzten fpcupdeluxe.... am raspi trotzdem ein Problem.
Ich startete die trunc-Version über fpcupdeluxe... Das lief dann locker über eine Stunde bis es sich (wahrscheinlich) zum Schluß mit einer Fehlermeldung ausstieg.
Leider habe ich nicht gefunden wohin die log-Datei (wenn überhaupt) geschrieben wird, um den Fehler anzusehen bzw. weiter einzugrenzen.
fseuhs
 
Beiträge: 7
Registriert: 20. Sep 2017, 09:40
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 20. Jul 2018, 09:00 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Timm Thaler hat geschrieben:Ins Userverzeichnis finde ich etwas unbefriedigend, wenn mehrere User am Rechner arbeiten, liegt dann Lazarus und FPC mehrfach rum. Ist ja eher unüblich.

Ich würde sagen - es ist eher unüblich das sich mehrer Personen einen RasPi teilen.
Normalerweise installiere ich Lazarus nicht direkt am RasPi, sondern mache Crosscompiling zum RasPi. Lazarus am RasPi beschränkt sich bei mir nur nach der Suche von Fehlern, die ich nicht mit Crosscompiling und Remote Debugging finden kann.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3413
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Timm Thaler » 20. Jul 2018, 13:34 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

af0815 hat geschrieben:Ich würde sagen - es ist eher unüblich das sich mehrer Personen einen RasPi teilen.


Deswegen steht da "bzw. allgemein unter Linux".

Tendenziell sehe ich schon die Notwendigkeit, meinen Windows-Kram mal auf Linux umzuziehen, und tendenziell werden auch meine Kinder mehr am Rechner machen müssen. Da wäre es schon schön, ihnen gleich eine Arbeitsweise mit getrennten Benutzern nahezulegen, statt sie unter meinem Arbeitsaccount wursteln zu lassen.
Timm Thaler
 
Beiträge: 622
Registriert: 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded | 
CPU-Target: Raspberry Pi 3
Nach oben

Beitragvon af0815 » 20. Jul 2018, 15:22 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Mehrbenutzer und Linux (gilt IMHO auch für richtig eingerichtetest Windows).

Machst du eine Lazarusinstallation, die von allen benutzt wird, so bekommst du bei der Personalisierung (Designtime Pakete) Probleme. Entweder es kann nur der Administrator (zB. root) die Entwicklungsumgebung rekompilieren. Damit müssen aber alle auch mit den gleichen Paketen arbeiten.

IMHO macht es auf einem 'normalen' Linux oder Windows kein Problem mehrere Versionen zugleich auf der Platte zu haben. Ich habe hier ca. 6 Versionen zugleich auf der Platte. Speicherplatz ist ja Gott sei dank kein Thema. So kann jeder Version schön getrennt bleiben und entsprechend des Benutzers auch bei den Designtime Paketen personalisiert sein (in deinem Fall).

Es ist deine Entscheidung wie du die Accounts getrennt haben willst und ob du sie getrennt haben willst.

BTW: Auf den Arbeitsrechner kommt mir da sowieso keine Familie. :-) :shock: :mrgreen: Wenn unbedingt nötig, dann nur in VM's. :idea:
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3413
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Mathias » 20. Jul 2018, 16:56 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Ich würde sagen - es ist eher unüblich das sich mehrer Personen einen RasPi teilen.
Linux gibt es auch auf dem PC.
Aber für den PC gibt es aktuelle *.deb, mit denen man Lazarus global installieren kann, die fehlt leider für den Raspi, wieso auch immer.

Tendenziell sehe ich schon die Notwendigkeit, meinen Windows-Kram mal auf Linux umzuziehen
Das kann ich nur empfehlen.

Da wäre es schon schön, ihnen gleich eine Arbeitsweise mit getrennten Benutzern nahezulegen, statt sie unter meinem Arbeitsaccount wursteln zu lassen
Dies ist ein grosser Vorteil von Linux, dies ist ein echtes Mehruser OS. Wen ein User etwas verwurstelt kann man einfach den Account löschen und ein neuer erstellen und es sieht wieder wie neu aus.
Win ist nur ein ich möchtegern Mehruser OS.

BTW: Auf den Arbeitsrechner kommt mir da sowieso keine Familie.
Unter Linux kein Problem, solange sie kein Root-Recht haben.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4107
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Timm Thaler » 20. Jul 2018, 18:54 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

af0815 hat geschrieben:Speicherplatz ist ja Gott sei dank kein Thema.


Hm, naja. Meine 1.9 unter Win hat 3.3GB. 10GB allein für Lazarus + FPC für 3 Accs muss nun echt nicht sein.

Mathias hat geschrieben:Aber für den PC gibt es aktuelle *.deb, mit denen man Lazarus global installieren kann


Wie aktuell?

Wenn wir ;-) AVR embedded machen, brauchen wir schließlich die 1.9 mit FPC 3.1.1. Und die hab ich noch in keinem Repo für Linux Mint oder Ubuntu gesehen. Auf dem Raspi krebst immer noch die 1.6.2 mit FPC 3.0.0 rum.
Timm Thaler
 
Beiträge: 622
Registriert: 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded | 
CPU-Target: Raspberry Pi 3
Nach oben

Beitragvon Mathias » 20. Jul 2018, 20:24 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Wenn wir ;-) AVR embedded machen, brauchen wir schließlich die 1.9 mit FPC 3.1.1. Und die hab ich noch in keinem Repo für Linux Mint oder Ubuntu gesehen.
*.deb kann man mit Lazarus eigenen Tools bauen. Für diesen Zweck hatte ich mal folgendes Script geschrieben.

Damit kann man au sden Sourcen von FPC und Lazarus die 3 *.deb erzeugen.
#!/bin/bash
cd lazarus/tools/install

./create_fpc_deb.sh fpc ../../../fpc/
./create_fpc_deb.sh fpc-src ../../../fpc/

./create_lazarus_deb.sh append-revision

nemo /home/tux/fpc.src/lazarus/tools/install

Das funktionieren ist aber eine Glücksache.
Auf dem Raspi hat es noch nie funktioniert.
Und einen Cross-Compilier hast dann immer noch nicht.

Auf dem Raspi krebst immer noch die 1.6.2 mit FPC 3.0.0 rum.
Der Raspi liebt halt Oldtimer. :mrgreen:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4107
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon fseuhs » 25. Jul 2018, 10:39 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Heute hat es geklappt! Habe Lazarus Vers. 1.9.0 erfolgreich mit fpcupdeluxe installiert.
Ein Einfachprogramm aufgesetzt, gestartet OK!!

Warum es heute funktioniert hat kann ich nicht 100%ig sagen.
Habe aber inzwischen Raspian auf einer 3,5"-USB-Harddisk laufen und mit ca. 1TB genügend memory.

Ein paar Fallstricke für linux- lazarus Anfänger:
1.) die Beschreibung von af0815 ist gut aber man muß aufpassen z.B. bei copy/paste:
$sudo apt-get update
heißt nicht '$sudo apt-get update' in LXTerminal eingeben sondern nur:
'sudo apt-get update'
Das $-Zeichen ist offensichtlich vom raspi-prompt (bei mir allerdings ist noch ein Leerzeichen angefügt).
2.) Wie aus meinen und anderen vorhergehenden Beiträgen ersichtlich ist das Herunterladen vom Installationsprogramm fcupdeluxe nicht so einfach und keinenfalls mit copy/paste aus dem Beitrag durchzuführen.
3.) Wenn schon einmal versucht wurde mit fpcupdeluxe lazarus zu installieren aber es fehlgeschlagen hat am besten das Installationsverzeichnis löschen. Name steht in fpcupdeluxe-fenster links oben.
4.) In der IDE im Editor konnte ich diverse Zeichen (z.B. []) nicht verwenden. Egal ob am Raspi selbst oder remote mit realvnc.
Hatte zuerst die Vermutung es liege an der alten Lazarusversion (1.6.2). Liegt aber am Realvnc. Habe diesen deinstalliert und mit xrp am raspi und mit windows remotedesktopverwaltung funktionieren die Zeichen.
fseuhs
 
Beiträge: 7
Registriert: 20. Sep 2017, 09:40
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 25. Jul 2018, 16:22 Re: 1.8er Lazarus auf dem Raspi3 installieren

Das $-Zeichen ist offensichtlich vom raspi-prompt (bei mir allerdings ist noch ein Leerzeichen angefügt).

Ein wenig Linux Grundwissen sollte man schon haben. :wink:

2.) Wie aus meinen und anderen vorhergehenden Beiträgen ersichtlich ist das Herunterladen vom Installationsprogramm fcupdeluxe nicht so einfach und keinenfalls mit copy/paste aus dem Beitrag durchzuführen.


Was sollte man deiner Meinung nach hier verbessern ? http://wiki.freepascal.org/fpcupdeluxe/de
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4107
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Linux



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried