Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Für Installationen unter Linux-Systemen

Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Beitragvon DL3AD » 24. Okt 2014, 13:08 Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Hallo,

ich habe Lazarus unter Kubuntu erfolgreich inatalliert.
Nun möchte ich Komponenten hinzufügen die sich nicht als Paket intallieren lassen z.B. Teilkomponenten von Synapse.
Unter Windows lag dass Verzeichniss "components" direkt unter Lazarus.
Wo finde ich es unter Linux ?

Gruß Frank
DL3AD
 
Beiträge: 363
Registriert: 13. Sep 2013, 11:07
Wohnort: Rügen
OS, Lazarus, FPC: Win7 (L 1.8.0 FPC 3.0.4) und Debian Stretch (L 1.8.0 FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: 32Bit/64Bit
Nach oben

Beitragvon wp_xyz » 24. Okt 2014, 13:22 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Weiß ich nicht, aber ich würde Komponenten nicht unter "Lazarus" installieren, sondern in einem unabhängiges Verzeichnis, so dass du vollen Zugriff hast, wo du weißt wo alles ist, und wo du die Komponenten ggfs bei einer weiteren Lazarusinstallation auf demselben System wiederverwenden kannst.
wp_xyz
 
Beiträge: 2438
Registriert: 8. Apr 2011, 08:01

Beitragvon DL3AD » 24. Okt 2014, 21:46 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

... kann mir jemand weiter helfen mit den Verzeichnissen ?
DL3AD
 
Beiträge: 363
Registriert: 13. Sep 2013, 11:07
Wohnort: Rügen
OS, Lazarus, FPC: Win7 (L 1.8.0 FPC 3.0.4) und Debian Stretch (L 1.8.0 FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: 32Bit/64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 24. Okt 2014, 23:04 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Verstehe deine Frage gleich mehrfach nicht.
Welche Rolle spielt es denn, wo du das hinlegst? Am besten irgendwo unter /home/ich/

Aber vor allem hat Synapse doch ein Lazarus Package ".lpk
http://sourceforge.net/p/synalist/code/ ... ynapse.lpk
theo
 
Beiträge: 8005
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Antrepolit » 25. Okt 2014, 10:31 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

DL3AD hat geschrieben:... kann mir jemand weiter helfen mit den Verzeichnissen ?

Warum benutzt du denn Linux, wenn du dich damit nicht auskennst? Noch nie etwas von den Befehlen "find" oder "whereis" gehört? Die sind dazu da, um solche Fragen zu beantworten.
Grüße, Antrepolit

care only if your os is really burning
Antrepolit
 
Beiträge: 340
Registriert: 12. Sep 2006, 07:57

Beitragvon ruewa » 25. Okt 2014, 11:15 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

theo hat geschrieben:Verstehe deine Frage gleich mehrfach nicht.
Welche Rolle spielt es denn...

Antrepolit hat geschrieben:Warum benutzt du denn Linux, wenn du dich damit nicht auskennst? Noch nie etwas von ... gehört?

wp_xyz hat geschrieben:Weiß ich nicht, aber ich würde...


Sagt mal, Leute, was ist denn das für ein Stil? Macht das Spaß, auf diese Weise ein Forum ins Koma zu reiten? Menschenkinder!

DL3AD hat geschrieben:... Lazarus unter Kubuntu... dass Verzeichniss "components"... Wo finde ich es unter Linux ?

Gruß Frank


Unter /usr/share/lazarus/{Versionsnummer}/components/
Ich pack mein Zeug bequemlichkeitshalber auch immer da rein, hab dafür dann aber ein eigenes Unterverzeichnis "0_Fremdpakete" geschaffen (die "0_" am Anfang setzt mir das ganz nach oben, dann muß ich nicht suchen, sind so die ganz kleinen Tricks...).

Wenn Du ganz neu auf Linux-Entdeckungsreise bist (woran sich Antrepolit offenbar nicht mehr erinnern kann), wirst Du allerdings daran auflaufen, daß das ein Verzeichnis ist, in das Du nur als "Root" reinschreiben darfst, nicht aber als normaler User. Dann hilft erstmal ALT+F2, "kdesudo dolphin" und Dein Sudo-Passwort, das unter Kubuntu üblicherweise Dein normales User-Passwort ist. Das ist dann eine gute Gelegenheit, Dich in die Logik der Zugriffsrechte-Verwaltung unter Linux einzulesen - die erscheint einem am Anfang erstmal wirr und ärgerlich. Es ist hilfreich und erspart viele Frustrationen, die frühzeitig verstehen zu lernen, danach wirst Du sie auch zu schätzen wissen.

Frank, laß Dich nicht verscheuchen von den mißgelaunten Platzhirschen, "die wollen bloß spielen..."

Gruß Rüdiger
Zuletzt geändert von ruewa am 25. Okt 2014, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
ruewa
 
Beiträge: 153
Registriert: 12. Apr 2014, 13:43

Beitragvon theo » 25. Okt 2014, 11:29 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

@ruewa: Geht's noch? Ich habe ganz normal geantwortet.
Wieso soll das nach /usr/share/ und nicht ins HOME? Und welche Rolle spielt das?
theo
 
Beiträge: 8005
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon ruewa » 25. Okt 2014, 11:41 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

theo hat geschrieben:@ruewa: Geht's noch? Ich habe ganz normal geantwortet.
Wieso soll das nach /usr/share/ und nicht ins HOME? Und welche Rolle spielt das?


Hast Du Franks simple Frage beantwortet oder nicht? Natürlich kann man die Dateien wo auch immer hin stecken, notfalls sollte man dann auch noch wissen, wie und wo man die Suchpfade anpaßt. Ist ja auch nicht verkehrt. Man kann es aber auch so machen wie Frank (und ich). Ist doch egal! Aber vor allem kann man doch mal eine Frage einfach bloß beantworten, anstatt dem Fragesteller erstmal zu zeigen, wer hier der Hirsch ist!

Oder ist das so schwer?

Gruß Rüdiger
ruewa
 
Beiträge: 153
Registriert: 12. Apr 2014, 13:43

Beitragvon theo » 25. Okt 2014, 11:43 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

Du bist ja völlig durch den Wind.
Komm erst mal runter. Und dann lies meine Antwort nochmal und deine Reaktion darauf.
theo
 
Beiträge: 8005
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon ruewa » 25. Okt 2014, 11:55 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

theo hat geschrieben:Du bist ja völlig durch den Wind.


Ach was, Theo! Bloß traditionell allergisch gegen Hackordnungen. Und ein bißchen zu alt für derlei Folklore...

Gruß Rüdiger
ruewa
 
Beiträge: 153
Registriert: 12. Apr 2014, 13:43

Beitragvon Komoluna » 25. Okt 2014, 11:57 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

puh, so eine hitzige diskussion hab ich hier im Forum schon lange nicht mehr gesehen.
Könnten wir bitte beim Thema bleiben?

MFG

Komoluna
Programmer: A device to convert coffee into software.

Rekursion: siehe Rekursion.
Komoluna
 
Beiträge: 565
Registriert: 26. Aug 2012, 08:03
OS, Lazarus, FPC: Windows(7, 10), Linux(Ubuntu, Kali) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 25. Okt 2014, 12:03 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

ruewa hat geschrieben:Bloß traditionell allergisch gegen Hackordnungen. Und ein bißchen zu alt für derlei Folklore...


Keine Ahnung wo du in meiner Antwort Hackordnung erkennen willst.

Ich sage, dass ich die Frage nicht verstehe und gebe aber trotzdem zwei Antworten, in der Hoffnung, dass das gemeint ist.
Ich schlage /home/ich/ ($HOME) vor, da er dort keine Superuser Rechte braucht (im Ggs. zu /usr/share/), und ich schlage die Benutzung des Synapse Packages vor.
Keine böses Wort, das spielt sich nur in deiner Fantasie ab.

Ich bin übrigens traditionell allergisch gegen selbsternannte Forenpolizei.
theo
 
Beiträge: 8005
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Christian » 25. Okt 2014, 12:19 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

ich hol mal popcorn lasst euch nicht störn
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
 
Beiträge: 6099
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ruewa » 25. Okt 2014, 12:30 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

theo hat geschrieben:... selbsternannte Forenpolizei.


Jetzt komm bitte Du mal runter! Ich finde es einfach ärgerlich, wenn drei Leute nacheinander den Fragesteller ob des vermeintlichen Unsinns seiner Frage abkanzeln, aber keiner es für nötig hält, die simple Frage selbst zu beantworten. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie verwirrend mir die Linux-Verzeichnisstruktur und Rechteverwaltung anfangs erschien, ich bin damals ständig vor solchen Fragen gestanden. Deshalb kann ich mich gut in Franks Fragestellung hineindenken, die ist doch völlig legitim! Deine Einwände auch, und ergänzend wären sie ja auch völlig in Ordnung gewesen. Aber offenkundig ist Frank noch damit beschäftigt, sich innerhalb der Linux-Struktur zu orientieren. Was ist so schwierig daran, ihn an der Stelle zu unterstützen?

Dein Beitrag oben hat mich übrigens noch am wenigsten geärgert.

Gruß Rüdiger
ruewa
 
Beiträge: 153
Registriert: 12. Apr 2014, 13:43

Beitragvon theo » 25. Okt 2014, 13:31 Re: Lazarus Verzeichnisse unter Linux

ruewa hat geschrieben:Ich finde es einfach ärgerlich, wenn drei Leute nacheinander den Fragesteller ob des vermeintlichen Unsinns seiner Frage abkanzeln, aber keiner es für nötig hält, die simple Frage selbst zu beantworten


Meiner Meinung nach habe ich die Frage beantwortet.
Mein Synapse Verzeichnis liegt auch unter $HOME, wie ich es empfohlen hatte (genauer in /home/theo/lazarus/3rdparty/synapse/).
Aber es spielt mMn eigentlich keine Rolle, wo das genau ist. Das habe ich auch gesagt.

Ich finde es ärgerlich, wenn einen jemand zurechtweisen will, und das auch noch mit für mich nicht nachvollziehbaren Begründungen.

Falls die Frage sich um die Linux Verzeichnisstruktur allgemein gedreht hat (habe ich nicht so verstanden) hier:
http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=16
theo
 
Beiträge: 8005
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Linux



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried