Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Beitragvon af0815 » 28. Jan 2013, 12:04 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

theo hat geschrieben:Habe ich was nicht kapiert?


Er ist ein Must have, Zweck hat er nicht direkt. :D

Ich möchte meinen als Mailserver verwenden. Also als was, das die ganze Zeit mit sowenig Strom wie möglich laufen soll.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3453
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Scotty » 28. Jan 2013, 12:10 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

theo hat geschrieben:Wenn ich lahme Performance brauche, habe ich noch ein altes Netbook, da ist dann auch gleich ein Display etc. dabei. ;-)

Ich habe zwar ein SheevaPlug und kein Pi, aber vom Prinzip her ist das ja das Gleiche. Auf meinem Gerät läuft ein selbst geschriebener Gameserver und zwar 24/7. Da wird dann die Dauerbelastung relevant - kein Notebook hält so was aus, und auch der Verbrauch rechnet sich - <10W gegen ~70W für ein altes Notebook. Alternativ gäbe es noch kommerzielle Application Service, die aber nicht gerade billig sind.
Außerdem kann man damit ganz gut einen Mediaserver betreiben und muss nicht den PC anschalten, um Musik zu hören.
Scotty
 
Beiträge: 770
Registriert: 4. Mai 2009, 12:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4 | 
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Nach oben

Beitragvon theo » 28. Jan 2013, 12:24 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

af0815 hat geschrieben:Er ist ein Must have, Zweck hat er nicht direkt. :D


Alles klar. :wink:

Ich vermute schon, dass sich irgend ein Zweck finden lässt, aber ich denke nicht, dass ich irgendwas verpasse, wenn das Ding nicht habe.

Danke.
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon m.fuchs » 28. Jan 2013, 12:57 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Nicht zu vergessen die ganzen Hardwarebasteleien. Das Ding ist das idealer Gehirn für einen Todesroboter. :mrgreen:

Aber im Ernst, zusammen mit den Tinkerforge-Bausteinen (http://www.tinkerforge.com/) kann man damit schon schöne Dinge bauen.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1963
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon theo » 28. Jan 2013, 13:45 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

m.fuchs hat geschrieben:Aber im Ernst, zusammen mit den Tinkerforge-Bausteinen (http://www.tinkerforge.com/) kann man damit schon schöne Dinge bauen.


Was baust du denn damit?
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon m.fuchs » 28. Jan 2013, 15:13 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

theo hat geschrieben:
m.fuchs hat geschrieben:Aber im Ernst, zusammen mit den Tinkerforge-Bausteinen (http://www.tinkerforge.com/) kann man damit schon schöne Dinge bauen.

Was baust du denn damit?

Aus Zeitmangel momentan leider nix. Ich will gerne einen Musikplayer bauen, der über das Tinkerforge-LCD ein paar Daten zum aktuellen Song rausgibt. Und natürlich auch ein Browsing durch die Dateien anbietet.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1963
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon theo » 28. Jan 2013, 15:35 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

m.fuchs hat geschrieben:Aus Zeitmangel momentan leider nix.


Danke. Alles klar.
Ein "must have" einfach. Der Raspberry Pi ist also ein Accessoire. Was trägt ihr denn dazu? Eher sportlich oder gediegen? :lol:
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon m.fuchs » 28. Jan 2013, 15:49 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Naja, ganz ehrlich, das kannst du aber auch mit fast jedem technischen Gerät machen. Ich könnte auch umgekehrt fragen: wozu hat jeder ein Auto? Was macht man damit?

Es gibt schon eine Menge Möglichkeiten das Ding zu benutzen. Meine Kollegen hier haben sich fast alle ein Multimedia-Center damit gebaut. Schön leise und kostet nur wenig Strom. Und ich habe durchaus konkrete Ideen mit meinen. Aber ich habe auch noch viele andere Ideen und leider nur 24 Stunden pro Tag. :(
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1963
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon theo » 28. Jan 2013, 16:02 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

m.fuchs hat geschrieben: Ich könnte auch umgekehrt fragen: wozu hat jeder ein Auto? Was macht man damit?


Einkaufen fahren? In den Urlaub fahren? ...

Die entsprechende Frage wäre eher, warum jeder noch einen Smart braucht, wenn er schon ein richtiges Auto hat?

Darauf wüsste ich dann auch keine Antwort. ;-)
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon m.fuchs » 28. Jan 2013, 16:12 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

theo hat geschrieben:
m.fuchs hat geschrieben: Ich könnte auch umgekehrt fragen: wozu hat jeder ein Auto? Was macht man damit?

Einkaufen fahren?

Zu Fuß gehen oder ÖPNV nutzen?

theo hat geschrieben:In den Urlaub fahren?

Bahn, Fahrrad?

Du siehst, die Bedürfnisse sind verschieden.


Mancher braucht einen Rasberry PI, mancher nicht. Und von den letzteren haben sich manche trotzdem einen gekauft um damit herumzuspielen.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1963
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon theo » 28. Jan 2013, 16:19 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

m.fuchs hat geschrieben:Mancher braucht einen Rasberry PI, mancher nicht. Und von den letzteren haben sich manche trotzdem einen gekauft um damit herumzuspielen.


Ich sage ja nicht viel anderes. Ich würde es nur leicht anders gewichten: Fast keiner braucht einen Raspberry Pi und 99% haben einen gekauft, um damit herumzuspielen. :lol:

Ist auch OK. Ich wollte mit der Frage nur sicherstellen, dass ich keinen brauche, und das ist mir hiermit klar geworden.

Danke!
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon creed steiger » 28. Jan 2013, 19:13 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

oooch sowas als kleine Wetterstation mit USB Sensoren

http://reviews.cnet.co.uk/desktops/how- ... -50009923/

schwebt mir schon länger vor,nur die Zeit fehlt.

Erinnert mich an die Zeit,als ich in der Ausbildung einen Einplatinen-Computer zusammengelötet habe

http://de.wikipedia.org/wiki/PROFI-5-Mi ... terfamilie

lang ists her ;)


Klar lebensnotwendig ist sowas nicht,aber ein schönes Hobby das auch den Kopf beweglich hält,finde ich.
(Für eine Modelleisenbahn z.B. hätte ich leider nicht den Platz)
creed steiger
 
Beiträge: 943
Registriert: 11. Sep 2006, 21:56

Beitragvon pluto » 28. Jan 2013, 19:49 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Sowas habe ich auch vor... nur möchte ich es etwas anders machen: Ich kaufe mir eine USB Funk Wetter Station(Bei Amazon gibt es einige), lese die Daten per LibUSB aus(hoffe das es einfach ist) und möchte ein Raspberry PI nutzen, um die Daten zu Speichern. So eine USB Wetterstation hat um die 5 Sensoren. Ich könnte es auch selbst machen mit Tinkerforge, nur wird es ähnlich teuer und sogar noch teurerer hinzu kommt: Das Gehäuse muss Wetterfest sein. Aber es darf kein eigenes Klima aufweisen....

Ich hoffe du kannst mir Folgen.

EDIT01: Die Daten möchte ich dann ins Interne Lan zu Verfügung stellen. So das die per Webbrowser abrufbar werden... aber dieser Schritt ist mir noch nicht klar, wie ich es machen könnte sollte.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon af0815 » 29. Jan 2013, 15:28 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Ich habe für die Wetterstation eine einfachere Lösung.

Der Rasperry bleibt in der Lade und ich Schau beim Fenster hinaus. Ist billiger und einfacher.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3453
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon theo » 29. Jan 2013, 15:34 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

af0815 hat geschrieben:Der Rasperry bleibt in der Lade und ich Schau beim Fenster hinaus. Ist billiger und einfacher.


:lol:

Oder wenn man zu faul zum aufstehen ist, kann man hier auch vieles sehen: http://www.meteoblue.com
theo
 
Beiträge: 8054
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
porpoises-institution
accuracy-worried