Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Beitragvon pluto » 29. Jan 2013, 15:47 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

@af0815
Ist ja toll, du kannst also die Temperatur sehen? Und die Luftfeuchtigkeit? Und die Windrichtung und Windstärke? Sowie den Luftdruck?
Das kannst du alles sehen, wenn du aus dem Fenster rau schaust? Und auch, wie viel es geregnet hat(in ml?)

@Theo
Das ist witzlos... Dann bräuchte man gar nicht mehr zu Entwickeln.... *G*
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6534
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.1 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Socke » 29. Jan 2013, 16:52 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

pluto hat geschrieben:Ist ja toll, du kannst also die Temperatur sehen? Und die Luftfeuchtigkeit? Und die Windrichtung und Windstärke? Sowie den Luftdruck?
Das kannst du alles sehen, wenn du aus dem Fenster rau schaust? Und auch, wie viel es geregnet hat(in ml?)

Den Luftdruck kann ich anhand der Wolkenlage aproximieren; Luftfeuchtigkeit geht über den Niederschlag. Bei der Temperatur schaue ich nach, welche Kleidung die Leute tragen, die mir entgegenlaufen :D
Klimadaten erhält man sogar kostenlos vom DWD.

Ich stelle da imemr die Fragen: Was sagen mir die Daten? Ab welcher Datenmenge sind sie aussagefähig? Bekomme ich die Daten auch wo anders her?
Bei Wetterdaten habe ich die Antwort gerade gegeben; wenn man aber die Effekte "Lernen" und "Spaß" betrachtet, sieht das ganze schon ganz anders aus.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
 
Beiträge: 2497
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 8.1/Debian GNU/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

Beitragvon pluto » 29. Jan 2013, 17:08 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Ob es hier um Lernen oder Spaß geht ist eine Frage. Eine andere Frage wäre: was das Projekt für einen selbst bedeutet. Es könnte z.b. darum gehen: Die Daten zu verwalten und aus den Daten irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen. Außerdem kann man mit diesen Daten viel machen. Aber deshalb würde ich noch lange kein Lazauars auf den Pi installieren....
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6534
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.1 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon jwdietrich » 29. Jan 2013, 21:13 Re: Lazarus auf dem Raspberry Pi installieren

Ich habe vor, mit dem Pi eine Fernüberwachung für unser 300 km entferntes Ferienhaus zu bauen. In einem ersten Schritt will ich I2C-Sensoren für die Innen- und Außentemperatur anschließen, später soll dann die Heizungsanlage angebunden werden. Wir können dann beim Wegfahren über das Internet die Heizung und das Brauchwasser auf eine angenehme Temperatur stellen und wenn wir da sind ist alles warm, während wir sonst bei 5 Grad Raumtemperatur schön sparen.

Erste Vorexperimente waren durchaus erfolgreich, die Ansteuerung externer Hardware klappt auch mit Lazarus gut. Ich habe meine Erfahrungen mal im FreePascal-Wiki hinterlegt (http://wiki.freepascal.org/Lazarus_on_Raspberry_Pi), damit das Rad nicht mehrmals erfunden werden muss.
jwdietrich
 
Beiträge: 129
Registriert: 20. Okt 2008, 19:50
Wohnort: Hattingen, NRW
OS, Lazarus, FPC: Mac OS X 10.4-10.10, Windows 2000-7, SUSE, Ubuntu, Raspbian (L 1.6.0, FPC 3.0.0) | 
CPU-Target: PowerPC, i386, ARM
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried