Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Beitragvon Kay » 20. Feb 2014, 22:30 Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Hallo,

ich bräuchte dringend etwas Hilfe bei der Aktualisierung von Lazarus und FPC unter Mac OS X (Mavericks).

Ich habe die folgenden Pakete heruntergeladen:
lazarus-1.0.14-20131116-i386-macosx.dmg
fpcsrc-2.6.2-i386-macosx.dmg
fpc-2.6.2.intel-macosx.dmg

Nun wollte ich aber nichts drüberinstallieren, sondern alle älteren Dateien sicher entfernen. Den Lazarus-Alias unter Programme habe ich ganz einfach in den Papierkorb verschoben. Aber es gibt ja noch weitere Verzeichnisse im System, die "manuell" gelöscht werden müssen.

Dazu habe ich mir das Skript erstellt, dass unter folgendem Beitrag zu finden ist:
http://wiki.freepascal.org/Installing_L ... on_MacOS_X

Nun bin ich beim Einsatz von ShellScripts nicht ganz so fit.
Erstens habe ich das Problem, dass das Kommando "sudo" von der Bash nicht gefunden wird. Also weiß ich jetzt auch nicht, wie ich das Skript stattdessen ausführen kann.
Und zweitens wundere ich mich etwas über das Kommando "rm -r". Ich habe nachgeschlagen, dass dieses Kommando ganze Verzeichnisse mit Unterverzeichnisssen löschen soll. Aber muss man dann nicht bei jedem Ordner und jeder Datei das Löschen bestätigen? Da werde ich doch nie fertig oder?

Vielen Dank schonmal für euere Antworten!
Kay
 
Beiträge: 134
Registriert: 14. Nov 2010, 15:17

Beitragvon hde » 20. Feb 2014, 23:27 Re: Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Bei einem Aufruf von sudo muss du das Password eingeben
hde
 
Beiträge: 556
Registriert: 11. Aug 2010, 01:56

Beitragvon Kay » 21. Feb 2014, 02:18 Re: Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Nein, das Kommando sudo wird vom Terminal gar nicht erst gefunden. Es kommt also nie zu irgendeiner Passworteingabe.
Kay
 
Beiträge: 134
Registriert: 14. Nov 2010, 15:17

Beitragvon mischi » 21. Feb 2014, 08:38 Re: Löschen einer alten Version unter Mac OS X

Kay hat geschrieben:Nein, das Kommando sudo wird vom Terminal gar nicht erst gefunden.
Das verstehe ich nicht. Gibt es eine Meldung, dass sudo nicht gefunden wird? Vielleicht spielt es eine Rolle, dass die admin-Rechte nach der einmaligen Eingabe des Passwortes für einen Zeit "erhalten" bleiben. Mit anderen Worten: Hat man das Passwort für sudo einmal eingegeben, muss man das Passwort bei nachfolgenden sudo Aufrufen nicht mehr eingeben. Es "gilt" so etwa für 10 Minuten.

MiSchi.
MiSchi macht die fink-Pakete
mischi
 
Beiträge: 164
Registriert: 10. Nov 2009, 18:49
OS, Lazarus, FPC: macOS, 10.13, lazarus 1.8.x, fpc 3.0.x | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried