Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

Beitragvon Dembo » 21. Aug 2014, 18:07 Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

Hallo wie bekommen ich Lazarus 1.2.4 auf dem Raspberry pi zum laufen!
Der FPC Compiler version 2.6.4 wurde schon Installiert nach dieser Anleitung http://wiki.freepascal.org/Install_fpc_ ... ith_Gentoo
Bekomme die Lazarus IDE version 1.2.4 einfach nicht zum laufen.
Beim Start der IDE wird nach den FPC sources gefragt (Siehe Bild)

Bitte um hilfe! :|
Bild
Dembo
 
Beiträge: 1
Registriert: 7. Jul 2014, 08:31

Beitragvon Michl » 22. Aug 2014, 20:50 Re: Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

Ich kenn mich mit einem Raspberry pi nicht aus, doch wenn dieses angezeigte Fenster bei mir unter Win angezeigt wird, genügt es, den Pfad des FPC-Hauptverzeichnises anzugeben.
Code: Alles auswählen
type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 
Michl
 
Beiträge: 2260
Registriert: 19. Jun 2012, 11:54
OS, Lazarus, FPC: Win7 Laz 1.7 Trunk FPC 3.1.1 Trunk | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 23. Aug 2014, 14:43 Re: Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

Lazarus auf dem PI ist keine Gute Idee, ich habe es Probiert und mein PI ist dafür einfach zu Langsam. Schein FPC braucht länger als üblich.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
 
Beiträge: 6652
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Linkat » 23. Aug 2014, 17:50 Re: Lazarus 1.2.4 IDE auf Raspberry pi

pluto hat geschrieben:Lazarus auf dem PI ist keine Gute Idee, ich habe es Probiert und mein PI ist dafür einfach zu Langsam. Schein FPC braucht länger als üblich.


Im Gegenteil: Ich finde Lazarus auf dem RasPi eine sehr gute Idee. Zwar ist er zum Entwickeln "anspruchsvoller" Programme mit Lazarus schon sehr langsam, aber man kann das Programm auf einem PC entwickeln und dann auf dem RasPi nur noch den Feinschliff geben. Dann ist die langsame Kompilierzeit zu ertragen. Aber Lazarus ist eine tolle Entwicklungsumgebung, die durchaus auf den RasPi gehört. Es wäre auch sehr schön, wenn eine aktuelle Version für Rasbian zu Verfüngung stehen würde.


Gruß, Linkat
Linkat
 
Beiträge: 388
Registriert: 10. Sep 2006, 22:24
Wohnort: nr Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 64 bit; Lazarus 1.8.0 FPC 3.0.4; Raspbian, Windows 7 | 
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried