Lazarus unter versch. Betriebssystemen

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Lazarus unter versch. Betriebssystemen

Beitragvon monta » 30. Okt 2006, 19:46 Lazarus unter versch. Betriebssystemen

Hallo, nur aus Interesse, hat jemand Erfahrungen, wie sich Lazarus unter Solaris macht bzw. kann eventuell davon abraten?

Und mit welchem Linux habt ihr sonst am wenigsten Probleme mit Lazarus gehabt, wenn ihr schon mehrere probiert habt?
Aus Christins antworten konnte man ja erahnen, das er ubuntu empfehlen würde, oder irre ich mich da? Aber wie sieht es auch mit anderen Systemen aus?

In diesem Thread sollen einmal die unterschiedlichen verwendeten Konstellationen zusammengedragen werden, um einen überblick für andere oder umsteiger zu gebene, wo welche Probleme auftreten oder eben auch nicht, ungefähr so:


Betriebssystem und Version: x-OS
Datenbank und Version: wohl meist Firebird, aber welche Version - Super oder Classic
Installation: einfach/schwierig...
Handhabung: zum Beispiel ständige Fehler, Probleme oder eben auch, das alles harmonisch läuft

Das kann ich dann auch in einen Beitrag zusammentragen, so das man recht schnell einen Überblick erhält, was läuft, bzw wovon man lassen sollte oder was schwierig ist.

Code: Alles auswählen
Betriebssystem und Version:
Datenbank und Version:
Installation:
Handhabung:
Zuletzt geändert von monta am 31. Okt 2006, 11:09, insgesamt 3-mal geändert.
monta
 
Beiträge: 2932
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon ovidius » 30. Okt 2006, 20:56 Mac OS X Intel

Betriebssystem und Version: Mac OS X 10.4.8 Intel

Datenbank und Version: noch keine s.u.

Installation: Ist mehr Experimentell, es gibt Daily Snapshots, die stürzen aber ab und selbst kompilieren hilft auch nicht viel. Mein Workaround: Die Mac OS X PowerPC Version emuliert. Läuft gut

Handhabung: Soweit okay. Leider installiert sich das LazarusPaket so, dass man es mit startlazarus nicht starten kann, da startlazarus im aktuellen Pfad nach den restlichen Datein sucht. Aber

Code: Alles auswählen
cd /usr/local/share/lazarus
startlazarus


hilft. Leider habe ich noch keine Datenbank-Anbindung hinbekommen, aber auch noch nicht wirklich versucht. (Muss da ja dann leider auch eine emulierte PowerPC Version nehmen).
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon ralli » 31. Okt 2006, 07:15

Betriebssystem und Version: Xandros Desktop 3.1 basierend auf Debian 3.1 Intel

Datenbank und Version: Firebird Superserver 1.5.3

Quickstart für Firebird

FirebirdSS-1.5.3.4870.i686.rpm installieren

Passwort

Passwort anzeigen in Ordner /opt/firebird SYSDBA.passwort

Passwort ändern mit Shellscript changeDBAPassword.sh

Konsole starten

su

Passwort eingeben

Firebird Server starten

/etc/init.d/firebird start

Firebird Server stoppen

/etc/init.d/firebird shutdown

Service zum automatischen Start des Servers entfernen

update-rc.d -f firebird remove

Sybolischen Link setzen für ISQL im Ordner /bin

ln -s /opt/firebird/bin/isql /bin/isql

ISQL Monitor aufrufen

isql -user sysdba -password xxxxx localhost/3050:employee.fdb

Installation:

Freepascal Compiler : fpc-2.0.4-0.i586.rpm
Freepascal Sourcen : fpc-src-2.0.4-0.i386.rpm
Freepascal Doku : fpc-docs-2.0.2-0.i586.rpm
Freepascal Crosswin32 : fpc_crosswin32-2.0.4-060121.i386.rpm

Lazarus IDE : lazarus-0.9.18-0.i386.rpm

Zusätzliche Pakete installieren:

libglib1.2-dev von Installations CD
libglib2.0-dev von Installations CD
libgtk1.2-dev von Installations CD
libgtk2.0-dev von Installations CD

gdk-pixbuf-devel.rpm

libgtk1.2-dev_1.2.10-18_i386.deb

libgdk-pixbuf2.rpm

Installation verläuft ohne Fehler, Lazarus wird im Startmenü eingetragen, startet aber nicht.

Menüeditor aufrufen

Falscher Startbefehl : /usr/share/lazarus/startlazarus %f

Richtiger Startbefehl : /usr/lib/lazarus/startlazarus %f

Handhabung:

Lazarus läuft ohne irgendwelche Probleme, Verbindung und Zusammenarbeit mir Firebird mit der SQLDB Komponente einwandfrei. Keine Abstürze, Fehlermeldungen ect.

ralli
ralli
 
Beiträge: 383
Registriert: 13. Sep 2006, 14:57
Wohnort: Hagen a.T.W.

Beitragvon Euklid » 31. Okt 2006, 08:51 Re: Lazarus unter Solaris und anderen

Betriebssystem und Version: SuSE Linux 10.0
Datenbank und Version: ?
Installation: relativ leicht:

Habe die neue 0.9.18 noch nicht ausprobiert. Für die 0.9.16 gilt:
Standardpakete
fpc-2.0.2-0.i586.rpm
fpc-docs-2.0.2-0.i586.rpm
fpc-src-2.0.2-0.i386.rpm
lazarus-0.9.16-0.i386.rpm

Für die Grafik:
Folgende Pakete fand ich irgendwo im Netz:
gdk-pixbuf-devel-0.22.0-72.i586.rpm
gtk+-devel-1.2.10-39.i386.rpm
gtk-devel-1.2.10-888.i586.rpm

Die Installation dieser Pakete geht einfach uns schnell. Probleme hatte ich zunächst, eine passende gdk-pixbuf-devel zu finden.

Handhabung:

Alles läuft absolut harmonisch :)
Euklid
 
Beiträge: 2756
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 31. Okt 2006, 10:13

Betriebssystem und Version: Ubuntu 6.06

Datenbank und Version: gehört das hierher oder nicht besser in nen seperaten thread ?!

Installation: leicht:
Lazarus rpm oder .deb packages ziehn
rpm mit alien wandlen oder .deb direkt installiern
alle Paketquellen auswählen (kann man in den Einstellungen)
nach pixbuf suchen (synaptic oder ähnliches)
gdk-pixbuf-devel installiern
nach gtk suchen und gtk devel bibliotheken installieren (je nach widgetset für 1 (und 2))
fpc muss natürlich noch installiert sein ...

Handhabung:
Lazarus starten und was auch immer

//hab mal die B-Tags gesetzt, zur besseren übersicht (monta)
Christian
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 31. Okt 2006, 22:15

Kurzes Update. Habe es nicht geschafft Lazarus unter Solaris zum Laufen zu bringen, da ich überhaupt Probleme hatte freepascal zum Laufen zu bringen. Ich kann nicht beurteilen, ob das an den Anpassungen der Uni-Installation von Solaris liegt, oder ein generelles Problem ist.

Jedenfalls fehlte eine shared Library aus Solaris 8, die in Solaris 9 nicht mehr vorhanden zu sein scheint. Das getestete System war übrigens eine Sparc-Maschine. Inzwischen läuft FreePascal. Ich werde aber erst weitere Versuche starten, wenn wirklich jemand Interesse daran hat, Lazarus auch da zu verwenden.

Ich würde allerdings wetten, dass es laufen wird. :D
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon ovidius » 2. Nov 2006, 20:48

Update:

Die Mac OS X Intel Version stürzt jetzt nicht mehr ab. Nach kurzer Rücksprache im englischen LazarusForum habe ich einen Bug-Report geschrieben und innerhalb eines Tages war der Bug im SVN gefixt. Lag übrigens an Freepascal und nicht an Lazarus selbst.

Das ist doch wohl absolute Spitze, oder? Selbst für komerzielle Software wäre das sehr schnell. Schreibe nach einigen weiteren Test dann mehr zur Installation, usw.
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Linkat » 3. Nov 2006, 19:44

Hallo,
habe Lazarus 9.18 unter Windows XP, Suse 10.1 und Mandriva 2007 einfach installiert und zum Laufen gebracht.
Allerdings ist mir bei allen Versionen aufgefallen, dass sich die Größe einer selektierten Label-Komponente auf dem Form-Editor nicht durch Ziehen an den schwarzen Quadraten verändern lässt. Ist das ein bekannter Bug?

Gruß, Linkat
Linkat
 
Beiträge: 370
Registriert: 10. Sep 2006, 22:24
Wohnort: nr Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 64 bit; Lazarus 1.8.0 FPC 3.0.4; Raspbian, Windows 7 | 
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried