Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-WA

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen

Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-WA

Beitragvon harrybonn » 4. Feb 2016, 19:13 Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-WA

Nutze Lazarus 1.26 erfolgreich unter Windows und Linux. Obwohl es schon neuere Lazarus-Versionen gibt, will ich noch ein paar Wochen / Monate bei der 1.26 bleiben.

Habe gelesen, dass Apple bei der Debugger-Unterstützung etwas geändert hat, so dass es mit der Installation von Lazarus deutlich komplizierter wird.

Für mich ist es aber kein Problem, auch mit einem älteren MAC-OS zu arbeiten, habe von allen Fassungen Images gezogen.

Kann mir jemand sagen, bis zu welcher Version ich die Version 1.26 ohne Probleme auf dem MAC OS installieren kann?
harrybonn
 
Beiträge: 72
Registriert: 7. Jan 2011, 15:18

Beitragvon Warf » 4. Feb 2016, 20:32 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

Das hat mit OS X recht wenig zu tun, sondern das liegt an Xcode, ab Xcode 4 musst du den gdb separat installieren, das ist aber auch nicht viel Mehraufwand
Warf
 
Beiträge: 671
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon harrybonn » 4. Feb 2016, 20:45 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

Das sagst Du so.

Hab ich schon zweimal erfolglos (über Homebrew) probiert. Trotz codesigning des GDB (einmal mit cert-gdb gemäß Anleitung, das andere mal mit 3rd Party Mac Developer) funktioniert es nicht.

Beim Versuch eine (leere) Anwendung zu kompilieren kommt dann nur "uni1.pas (27) Fatal: There were 1 Errors compiling module, stopping".

Diese Meldung hilft mir leider nicht weiter.
harrybonn
 
Beiträge: 72
Registriert: 7. Jan 2011, 15:18

Beitragvon Warf » 5. Feb 2016, 03:23 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

Beim Versuch eine (leere) Anwendung zu kompilieren kommt dann nur "uni1.pas (27) Fatal: There were 1 Errors compiling module, stopping".

Ein Compiler Error hat auch nichts mit dem Debugger zu tun, du hast einen Fehler beim Kompiliervorgang. Ist da noch eine andere Fehlermeldung?
Warf
 
Beiträge: 671
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: Mac OSX 10.11 | Win 10 | FPC 3.0.0 | L trunk | 
CPU-Target: x86_64, i368, ARM
Nach oben

Beitragvon harrybonn » 5. Feb 2016, 16:50 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

Mit Hilfe einiger Screenshots habe ich da noch was abfangen können:

<stdin>:683:9 error: unsupported directive '.stabs'

Sagt Dir das was?

Wie gesagt, nur ein neues, leeres Projekt.
harrybonn
 
Beiträge: 72
Registriert: 7. Jan 2011, 15:18

Beitragvon martin_frb » 5. Feb 2016, 17:02 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

das ist eine meldung des Assemblers (von Apple)

Project Options > Debugging

"Dwarf" im drop down auswaehlen.

GGF auch fuer Packages wenn diese compiliert werden muessen.
martin_frb
 
Beiträge: 392
Registriert: 25. Mär 2009, 21:12
OS, Lazarus, FPC: Laz trunk / fpc latest release / Win and other | 
CPU-Target: mostly 32 bit
Nach oben

Beitragvon harrybonn » 5. Feb 2016, 18:47 Re: Welche MAC OS X Vers. geht mit Lazarus 1.26 ohne Debug-W

Super, Danke!!

An was für "Kleinigkeiten" es manchmal hängt!!

Nach Beendung des Testprogramms (leeres Projekt) warnt der Debugger zwar:

GDB has encountered an internal error:

Press OK ...

Aber egal, Hauptsache ich kann kompilieren.

Und die Freude war große, als mein nicht so ganz kleines Projekt (bisher Linux), direkt beim ersten kompilieren durchlief und das Programm ordnungsgemäß startete (inklusive der Client-Server Interaktion im Netzwerk).
harrybonn
 
Beiträge: 72
Registriert: 7. Jan 2011, 15:18

• Themenende •

Zurück zu Sonstige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried