Hilfe bei einer Schularbeit

Für Fragen von Einsteigern und Programmieranfängern...

Hilfe bei einer Schularbeit

Beitragvon Helpme » 10. Mär 2017, 21:09 Hilfe bei einer Schularbeit

Hey, ich hab ein kleines Problem.

Ich bin super schlecht im programmieren und besuche die 12. Klasse eines Gymnasiums.
In gut einem Monat sind schon die Abiturprüfungen und ich habe mich in den letzten Jahren in Informatik halbwegs durchgemogelt aber jetzt müssen wir ein Programm mit Lazarus ohne Hilfe programmieren.
Ich will mir meinen Schnitt zum Ende hin nicht versauen, habe aber auch nicht die Kraft/Zeit um alles aufzuarbeiten.

Es handelt sich darum ein Programm zu schreiben, in welchem der Nutzer eine Zahlenreihe eingibt (edit-Feld) und das Programm dann über Betätigung eines Buttons auf einem StringGrid ausgibt wieviele Buchstaben welcher Art jeweils in dem Wort vorhanden sind.
Alternativ dürfen wir auch eine Art Galgenraten programmieren, die visuelle Realisierung des Galgenmenschen ist aber zweitrangig.

Vielleicht findet sich ja jemand der so ein kleines Programm mal eben in wenigen Minuten schreiben könnte mir helfen würde?
Ich hoffe es wirklich.
Helpme
 
Beiträge: 1
Registriert: 9. Mär 2017, 14:20

Beitragvon MacWomble » 10. Mär 2017, 22:05 Re: Hilfe bei einer Schularbeit

Bitte erlaube mir eine Frage:

Warum gehst du aufs Gymnasium, wenn du keinen Bock auf lernen hast?

Wenigstens hast du schon 4 Wochen vor dem Abi gemerkt, dass dir das Programmieren Probleme macht. :shock:

Sorry, aber ein so einfaches Programm sollte wirklich am Ende des Informatikkurses alleine möglich sein.
Und wenn nicht bleibt noch genügend Zeit, die hierfür notwendigen Grundlagen zu lernen und das Programm alleine auf die Beine zu stellen. :roll:

Wenn du dich bemühst und an der einen oder anderen Stelle nicht weiter kommen solltest, wird dir hier sicher auch geholfen !

Zitat: ... in welchem der Nutzer eine Zahlenreihe eingibt ...

Tipp:
Soll doch bestimmt eine Zeichenkette sein? Ansonsten könntest du die Stringlist einfach leer lassen. 8)
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 299
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.1 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.00 (FPC 3.1.1) | 
CPU-Target: 32/64 Nit
Nach oben

Beitragvon AndreasMR » 11. Mär 2017, 20:57 Re: Hilfe bei einer Schularbeit

Hallo Helpme,

na Klasse, dass Du Dich als Ahnungsloser geoutet hast. So viele Menschen werden sicherlich nicht wissen, dass diese Aufgabe ansteht. Einer davon wird Dein Lehrer sein. Die anderen Deine Mitschüler.

Die meisten Informatik-Lehrer, die ich kenne und die Aufgaben in Lazarus erwarten, tummeln sich auch in diesem Forum herum. Und DEIN Lehrer wird Dein Hilfegesuch sicherlich auch interessiert zur Kenntnis genommen haben. Oder von Deinen Mitschülern drauf angesprochen werden.

Als ich Informatik studiert habe, wurde jede zweite Woche eine Aufgabe erläutert, für deren Lösung man dann eine Woche Zeit hatte. In der anderen Woche hatte man dann Zeit für Mathe-Aufgaben. So waren wir ständig in Übung, irgendwelche Aufgaben, die nicht unsere Probleme darstellten, zu lösen.

Einmal wurde eine Aufgabe gestellt, eine rudimentäre Lagerverwaltung zu programmieren. Ich habe mich zu Beginn der 60-minütigen Aufgabenvorstellung am Rechner angemeldet und munter drauf los geklimpert. Immer, wenn ein neuer Aspekt ins Spiel kam, habe ich das gleich umgesetzt. Nach 60 Minuten fragte der Assistent, ob noch Fragen offen sind. Nachdem ich nur qualmende Köpfe um mich herum sah, habe ich dann gefragt, ob das Programm ungefähr so aussehen soll, wie auf meinem Bildschirm. Der Assistent kam, war sprachlos, testete mein Programm mit einer Standard-Datei, die Lagerentnahmen und Lagereingänge steuern sollte, schaute sich den Quellcode an- und schrieb dann 100 Punkte auf mein Konto. Mehr als 100 gab es nie bei den Programmier-Aufgaben. Die folgende Woche war dann ungewöhnlich entspannend!


Ich muss McWomble (übrigens letzte Grüße vom Berg - nächste Woche zähle ich auch zu den badensischen Lowlandern!) absolut Recht geben. Du hast Zeit genug, Programmieren zu lernen: JAHRE! Du hast genug Zeit, Lazarus und FreePascal zu lernen und anzuwenden: JAHRE oder MONATE! Die Aufgabe ist popelig einfach. Ich kann mir vorstellen, dass man den Kern der Aufgabe in 10 Minuten eingeklimpert haben könnte. In 30 Minuten ist es dann stilistisch anspruchsvoller und nach 2 Stunden sieht die GUI dann auch noch stylisch aus.

Wenn es Dir gelänge, den besten Programmierer in diesem Forum für Dein Vorhaben zu gewinnen, und Du dadurch 15 Punkte bekommen solltest, ... äh ... für mich wäre das Betrug. Jeder ehrliche Mitschüler, der sich redlich bemüht, würde weniger Punkte als Du bekommen.

Ich hoffe sehr, dass Du mit Deinem Hilfegesuch KEINEN Erfolg haben mögest.

EDIT:
Was ich aber gar nicht nachvollziehen kann: Mit Lazarus kannst Du ratzfatz eine GUI erstellen, die dann so aussieht, wie Dein Programm später mal aussehen soll. Dazu bedarf es keinerlei Programmierkenntnisse. Das klickt Dir ein Viertklässler, der noch nie was von Lazarus gehört hat, wahrscheinlich in 'ner Viertelstunde hin, indem er ganz intuitiv vorgeht.
EDIT Ende


Und lerne daraus - nicht für die Schule, sondern fürs Leben!

Beste Grüße

Andreas
Ubuntu 14.04 LTS / Raspbian / Windows: Lazarus ab 0.9 bis 3.0
AndreasMR
 
Beiträge: 67
Registriert: 4. Aug 2015, 14:29
OS, Lazarus, FPC: Linux, Raspbian, Windows | 
CPU-Target: 64/32 Bit
Nach oben

Beitragvon Linkat » 12. Mär 2017, 08:06 Re: Hilfe bei einer Schularbeit

Hallo Helpme,
wie du siehst, wird dir niemand aus dem Forum helfen, wenn du dir selbst nicht helfen willst. Zu erwarten, dass dir jemand die Arbeit abnimmt und du bringst keinen eigenen Beitrag, das geht gar nicht!
Also fange an und überlege dir ein Konzept und stelle, da wo du nicht weiter kommst, gezielte Fragen. Ich bin mir sicher, dann wird dir auch geholfen.
Dein Ansatz auf diese Weise sich zum Abitur, später vielleicht noch durchs Studium zu mogeln, zeugt nicht gerade von deine Reife. Also fange endlich an, du weist du hast nicht viel Zeit.

Gruß, Linkat

PS: Ich weiß, das klingt alles sehr spießig (das könnten auch deine Eltern gesagt haben), aber es gibt halt Leute mit etwas Lebenserfahrung.
Linkat
 
Beiträge: 352
Registriert: 10. Sep 2006, 22:24
Wohnort: nr Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.1 64 bit; Lazarus 1.6.4 FPC 3.0.2; Raspbian, Windows 7 | 
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Einsteigerfragen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried