Welche Linux-Version

Für alles, was in den übrigen Lazarusthemen keinen Platz, aber mit Lazarus zutun hat.

Welche Linux-Version

Beitragvon HelmuthOL » 12. Nov 2017, 00:43 Welche Linux-Version

Wie finde ich mit Lazarus für Linux ob mein 32-Bit-Programm unter 32-Bit- oder 64-Bit-Linux läuft?
HelmuthOL
 
Beiträge: 8
Registriert: 22. Sep 2017, 15:26

Beitragvon creed steiger » 12. Nov 2017, 01:01 Re: Welche Linux-Version

normalerweise ist es sowieso nicht einfach ein 32 bit Programm unter 64 Bit laufen zu lassen
und welche Version installiert wird checkt man über den Paketmanager ab.

aber für deine Fall kann die Ausgabe von
getconf LONG_BIT

oder von
arch

hilfreich sein
creed steiger
 
Beiträge: 935
Registriert: 11. Sep 2006, 21:56

Beitragvon marcov » 12. Nov 2017, 10:40 Re: Welche Linux-Version

Siehe auch baseunix.fpuname und vielleicht linux.sysinfo.
marcov
 
Beiträge: 999
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon Mathias » 12. Nov 2017, 16:31 Re: Welche Linux-Version

normalerweise ist es sowieso nicht einfach ein 32 bit Programm unter 64 Bit laufen zu lassen

Bei mir gehen 32Bit-Programme.

Die 32Bit Version von fpcupdelux läuft bei mir: https://github.com/newpascal/fpcupdeluxe/releases
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3182
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon gladio » 12. Nov 2017, 17:26 Re: Welche Linux-Version

creed steiger hat geschrieben:normalerweise ist es sowieso nicht einfach ein 32 bit Programm unter 64 Bit laufen zu lassen

32-bit laufen ganz ausgezeichnet auf 64-Bit-Rechnern nur umgekehrt wird wohl nix draus.
Mit 32-Bit_Anwendungen kann man auf Nummer Sicher gehen, daß die auch auf den beiden Plattformversionen laufen.
Welcher Normal-User schert sich schon darum ob sein System als 32- oder 64-Bit läuft.
gladio
 
Beiträge: 68
Registriert: 21. Jun 2014, 05:15
Wohnort: Ostseestrand
OS, Lazarus, FPC: Win7/10-32/64 | 
CPU-Target: 32/64Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 12. Nov 2017, 17:34 Re: Welche Linux-Version

Mit 32-Bit_Anwendungen kann man auf Nummer Sicher gehen, daß die auch auf den beiden Plattformversionen laufen.
Was man noch beachten muss, es gibt fast keine 32Bit Systeme mehr, ausser auf billig Notebooks.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3182
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 12. Nov 2017, 19:01 Re: Welche Linux-Version

Mathias hat geschrieben:Was man noch beachten muss, es gibt fast keine 32Bit Systeme mehr, ausser auf billig Notebooks.


Gerade Linux wird doch gerne eingesetzt um auch ältere Rechner - meist 32Bit - noch am Leben zu erhalten.
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 363
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.1 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.00 (FPC 3.1.1) | 
CPU-Target: 32/64 Nit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 12. Nov 2017, 22:57 Re: Welche Linux-Version

Leider gibt es immer mehr günstige Rechner/Sticks/Boxes mit 32 Bit Uefi und 64 Bit Prozessor und dort ein (64-Bit) Linux drauf zu bekommen ist tricky :-) Natürlich UEFI only BIOS.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3257
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Mathias » 12. Nov 2017, 23:14 Re: Welche Linux-Version

af0815 hat geschrieben:Leider gibt es immer mehr günstige Rechner/Sticks/Boxes mit 32 Bit Uefi und 64 Bit Prozessor und dort ein (64-Bit) Linux drauf zu bekommen ist tricky :-) Natürlich UEFI only BIOS.

Dazu habe ich eine Anleitung geschrieben, sieht 34. Post.

http://www.ubuntu-forum.de/artikel/6570 ... 33acadb93b

EFI ist der grösser Müll, ein normales BIOS ist viel besser. Ich denke, dies war wieder mal ein Erfindung von M$. :evil:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3182
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 13. Nov 2017, 06:54 Re: Welche Linux-Version

Danke für die Info, http://linuxiumcomau.blogspot.com war die Lösung.
Es reicht oft nicht nur die Linuxversion abzufragen :-) Wie ich gesehen habe ist manchmal auch die Version/Art des Bootbereiches wichtig.
Ok, das hat mit der ursprünglichen Frage nicht unmittelbar zu tun.

Das Problem wenn man auf einem 64 Bit Linux 32 Bit Programme laufen lassen will, das man auch die 32 Bit Libs hat. Gerade bei den DBs merkt man das ganz stark, vor allen wen die 32Bit und 64Bit gleich heissen wie mir bei SQLite untergkommen ist. Bei Zeos war das noch nicht so das Problem, aber bei SQLdb ist mir Lazarus nicht gestartet. Da stellt sich die Frage wie ich eine einzelne Datei prüfen kann -> readelf aus den gnu binary utilities war die Lösung.

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3257
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon HelmuthOL » 13. Nov 2017, 19:21 Re: Welche Linux-Version

creed steiger hat geschrieben:normalerweise ist es sowieso nicht einfach ein 32 bit Programm unter 64 Bit laufen zu lassen
und welche Version installiert wird checkt man über den Paketmanager ab.

aber für deine Fall kann die Ausgabe von
getconf LONG_BIT

Ich habe getconf als Prozess gestartet. Das Ergebnis ist dann 32 oder 64, wodurch ich dann weiß, welche Dateien
ich kopieren muss. War etwas umständlich, eine RTL-Funktion wäre einfacher, aber: wat mut, dat mut.
Danke für die Hilfe.

oder von
arch

hilfreich sein
HelmuthOL
 
Beiträge: 8
Registriert: 22. Sep 2017, 15:26

Beitragvon Niesi » 15. Nov 2017, 12:44 Re: Welche Linux-Version

Mathias hat geschrieben:
af0815 hat geschrieben:Leider gibt es immer mehr günstige Rechner/Sticks/Boxes mit 32 Bit Uefi und 64 Bit Prozessor und dort ein (64-Bit) Linux drauf zu bekommen ist tricky :-) Natürlich UEFI only BIOS.

Dazu habe ich eine Anleitung geschrieben, sieht 34. Post.

http://www.ubuntu-forum.de/artikel/6570 ... 33acadb93b

EFI ist der grösser Müll, ein normales BIOS ist viel besser. Ich denke, dies war wieder mal ein Erfindung von M$. :evil:



https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_E ... _Interface

Wie immer: früher war einfach ALLES besser ...
Niesi
 
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jun 2016, 18:44

Beitragvon Mathias » 15. Nov 2017, 17:02 Re: Welche Linux-Version

https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_E ... _Interface

Wie immer: früher war einfach ALLES besser ...
Ich habe es gerade gelesen, aber ich hatte bis jetzt nur Nachteile mit EFI. Mein 64Bit Linux läuft problemlos im BIOS-Modus, also für was braucht es EFI ? :roll:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 3182
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried