IBM Model M

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

IBM Model M

Beitragvon theo » 6. Apr 2017, 14:42 IBM Model M

Mal wieder was ganz anderes. :D

Habe im Keller eine IBM Model M Tastatur Baujahr 1991 ausgegraben und wieder hergerichtet.

Sie ist einfach wunderbar. Wie konnte ich die so lange herumgammeln lassen?
Sie sieht aus wie neu und klickt wie neu.
Im Vergleich zu den China Plastik Tastaturen von heute ein echter Rolls Royce. "Manufactured in United Kingdom" mit Kontrollunterschriften von Hand.

Die Mutter aller Tastaturen. Bin verliebt. :oops:

Wenn jemand auch noch so eine herumliegen hat, wäre ich interessiert. :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon siro » 6. Apr 2017, 15:12 Re: IBM Model M

:shock: ich kann das absolut nachempfinden. Ich war auf diesen Tastaturen zig mal schneller und vor allem weniger Falschbetätigungen als auf den jetzigen Flachtastaturen auf den Laptops. Ein Highlight was ich leider auch nicht mehr besitze.
Grüße von Siro
Bevor ich "C" ertragen muß, nehm ich lieber Lazarus...
siro
 
Beiträge: 315
Registriert: 23. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 Windows 8.1 Windows 10 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 6. Apr 2017, 15:47 Re: IBM Model M

siro hat geschrieben::shock: ich kann das absolut nachempfinden. Ich war auf diesen Tastaturen zig mal schneller und vor allem weniger Falschbetätigungen als auf den jetzigen Flachtastaturen auf den Laptops. Ein Highlight was ich leider auch nicht mehr besitze.


Stimmt.
Vor allem wenn man noch das „Blindschreiben“ gelernt hat, lassen sich mit dem Model M gute "Tasten-Anschläge pro Minute" Werte erreichen.
Beim Programmieren ist es vielleicht nicht so drastisch, aber wenn man seine Gedanken möglichst schnell "einhacken" will, merkt man schon einen großen Unterschied.

Wie gesagt, suche noch Ersatzteillager. :wink:
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 6. Apr 2017, 16:56 Re: IBM Model M

Meine habe ich leider weggeschmissen. :evil:

Solche Tastaturen wurden früher mit den PS2-Maschinen ausgeliefert.
In der Berufsschule hatten wir solche PCs.

@Theo
Die Tastatur muss dir recht ans Herz gewaschen sein, du hattest mal eine Thread wegen den USB-Adapter dazu eröffnet. 8)
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4342
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 6. Apr 2017, 17:16 Re: IBM Model M

Mathias hat geschrieben:@Theo
Die Tastatur muss dir recht ans Herz gewaschen sein, du hattest mal eine Thread wegen den USB-Adapter dazu eröffnet. 8)

Ich sagte ja, ich bin verliebt. :wink:
Und insgeheim hoffe ich immer noch, dass jemand so eine findet und mir verkauft. :mrgreen:
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 6. Apr 2017, 17:20 Re: IBM Model M

Und insgeheim hoffe ich immer noch, dass jemand so eine findet und mir verkauft.

Wen ich eine finden würde, dann würde ich sie wieder selbst benutzen. :P

Wen man bedenkt, wie viele von diesen Tastaturen weggeschmissen wurden, obwohl sie eigentlich immer noch Top wären.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4342
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon m.fuchs » 7. Apr 2017, 10:30 Re: IBM Model M

Es gibt doch eine Variante mit USB von der Nachfolge-Firma.

https://www.amazon.de/Buckling-Spring-K ... m+keyboard
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de
m.fuchs
 
Beiträge: 1971
Registriert: 22. Sep 2006, 18:32
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.8.4, FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: x86, x64, arm
Nach oben

Beitragvon BeniBela » 7. Apr 2017, 12:03 Re: IBM Model M

Ich habe mir letztens eine mechanische Tastatur mit MX Brown Switches gekauft

Nun habe ich eine Sehnenscheidenentzündung

Vielleicht tippt man auf solchen Tastaturen zu schnell
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 7. Apr 2017, 15:46 Re: IBM Model M

m.fuchs hat geschrieben:Es gibt doch eine Variante mit USB von der Nachfolge-Firma.

https://www.amazon.de/Buckling-Spring-K ... m+keyboard


Danke, das ist mir bekannt. Leider soll die Qualität nicht an das Original heranreichen.
Aber vielleicht bestelle ich mir so eine, wenn mein Model M den Geist aufgibt, was hoffentlich noch lange dauert. :wink:
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon theo » 7. Apr 2017, 15:49 Re: IBM Model M

BeniBela hat geschrieben:Ich habe mir letztens eine mechanische Tastatur mit MX Brown Switches gekauft

Nun habe ich eine Sehnenscheidenentzündung

Vielleicht tippt man auf solchen Tastaturen zu schnell


Ist nur was für richtige Männer. :mrgreen: :lol:

Nee, Scherz, die Switches sind glaube ich noch etwas "knackiger" als die Knickfedern (Buckling Springs) der M.
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon BeniBela » 7. Apr 2017, 18:59 Re: IBM Model M

theo hat geschrieben:
BeniBela hat geschrieben:Ich habe mir letztens eine mechanische Tastatur mit MX Brown Switches gekauft

Nun habe ich eine Sehnenscheidenentzündung

Vielleicht tippt man auf solchen Tastaturen zu schnell


Ist nur was für richtige Männer. :mrgreen: :lol:

Nee, Scherz, die Switches sind glaube ich noch etwas "knackiger" als die Knickfedern (Buckling Springs) der M.


Die Federn sollen 70 cN Kraft für einen Tastendruck benötigen.

Bei MX Braun reicht 45 cN zur Aktivierung und mit 60cN drückt man sie ganz runter.
BeniBela
 
Beiträge: 248
Registriert: 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4) | 
CPU-Target: 64 Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 7. Apr 2017, 19:16 Re: IBM Model M

BeniBela hat geschrieben:
Die Federn sollen 70 cN Kraft für einen Tastendruck benötigen.

Bei MX Braun reicht 45 cN zur Aktivierung und mit 60cN drückt man sie ganz runter.


Hmm, dann ist es vielleicht eine Frage der persönlichen Technik bzw. Körperhaltung?
Ich bin relativ anfällig für Sehnenscheidenentzündung, hatte aber mit der Model M noch nie ein solches Problem.
Schon eher mit der Maus.
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Mathias » 7. Apr 2017, 19:30 Re: IBM Model M

Ich bin relativ anfällig für Sehnenscheidenentzündung,

Ein typisches Zeichen, wen man zu lange vor dem PC hockt. :mrgreen:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4342
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon theo » 7. Apr 2017, 20:50 Re: IBM Model M

Mathias hat geschrieben:
Ich bin relativ anfällig für Sehnenscheidenentzündung,

Ein typisches Zeichen, wen man zu lange vor dem PC hockt. :mrgreen:


Nicht unbedingt. Ich hatte häufig Probleme im Bereich der Handgelenke und der Schulter, als ich mit dem Pétanque Sport begonnen habe.
Wahrscheinlich habe ich anfangs zu verkrampft gespielt. Mittlerweile bin ich lockerer geworden. 8)

Deshalb auch die Bemerkung bezüglich Technik/Haltung an BeniBela.
theo
 
Beiträge: 8064
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Swirl » 8. Apr 2017, 07:44 Re: IBM Model M

Ja, die waren klasse - mit sattem Klack...
Frag' mal bei den „Sparkassen“, die hatten die zu Hauf im Einsatz.
Da gibt's sicher Altbestände.
Gruß,
Michael
Lazarus 1.6.4
FPC 3.0.2
X86_64
Win7 Pro 64bit
Win10 Pro 64bit
Swirl
 
Beiträge: 21
Registriert: 7. Aug 2015, 13:05
Wohnort: Schwerte
CPU-Target: x86_64
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried