Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Für Fragen zur Programmiersprache auf welcher Lazarus aufbaut
OldEngineer
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 18:01

Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von OldEngineer »

Hallo Zusammen

Nachdem ich vor Jahren einiges mit FreePascal und Lazarus gemacht hatte, habe ich mir jetzt einen Raspberry Pi 3 zugelegt.
Dank Google konnte ich Lazarus und FPC unter Linux installieren.

Bisher unter Windows hatte ich kein Problem in ein Textfenster zu schreiben.

Zum Beispiel:

program project1;
Uses CRT;

begin
WriteLn('HelloWorld');
Repeat until Keypressed;
end.


Unter Linux (von dem ich keine Ahnung habe) geht bereits dieser kleine Test schief. Es geht kein Textfenster auf in dem mein Text angezeigt wird. Geht das unter Linux generell nicht oder muss ich eine spezielle Unit einbinden. Wenn ja, wo finde ich diese?
Wenn ich das Netz nach Tutorials absuche, wird das über den Objektinspector gemacht und recht aufwendig in Form1 definiert.

Besten Dank für die Unterstützung.

MmVisual
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 23:54
OS, Lazarus, FPC: Winuxarm (L 2.0.10 FPC 3.2)
CPU-Target: 32/64Bit

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von MmVisual »

Am besten bei Raspi das Lazarus mit "FpcUpdaluxe" installieren:

https://github.com/LongDirtyAnimAlf/fpc ... tag/1.8.2h

Download: fpcupdeluxe-arm-linux

Mit dem kann man die aktuelle Lazarus + FPC laden und installieren, danach klappt auch Lazarus richtig.

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 8616
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von theo »

Ich glaube OldEngineer meint eher das:
https://wiki.freepascal.org/Console_Mod ... .C3.BChren

Lazarus ist für die GUI Programmierung optimal.
Das Debuggen von Konsolenanwendungen ist damit nicht so intuitiv.

Benutzeravatar
fliegermichl
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 823
Registriert: Do 9. Jun 2011, 09:42
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 2.0.11 FPC 3.2)
CPU-Target: 32/64Bit
Wohnort: Echzell

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von fliegermichl »

Man muss nur das Häkchen bei "Win32 GUI Anwendung" in den Projekteinstellungen wegmachen. Dann kann man genauso Konsolenanwendungen debuggen.

PascalDragon
Beiträge: 278
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 07:18
OS, Lazarus, FPC: L 2.0.8, FPC Trunk, OS Win/Linux
CPU-Target: Aarch64 bis Z80 ;)
Wohnort: München

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von PascalDragon »

OldEngineer hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 18:24
Unter Linux (von dem ich keine Ahnung habe) geht bereits dieser kleine Test schief. Es geht kein Textfenster auf in dem mein Text angezeigt wird. Geht das unter Linux generell nicht oder muss ich eine spezielle Unit einbinden. Wenn ja, wo finde ich diese?
Wenn ich das Netz nach Tutorials absuche, wird das über den Objektinspector gemacht und recht aufwendig in Form1 definiert.
Das mit dem automatischen Konsolenfenster ist so nur unter Windows, da sich hier das Betriebssystem darum kümmert. Unter Linux ist eine Anwendung einfach nur eine Anwendung. Wenn du also ein Konsolenfenster möchtest, dann musst du unter Start -> Startparameter -> Startprogramm einen passenden Terminalemulator einstellen (wie in dem Link von theo beschrieben).
fliegermichl hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 08:56
Man muss nur das Häkchen bei "Win32 GUI Anwendung" in den Projekteinstellungen wegmachen. Dann kann man genauso Konsolenanwendungen debuggen.
OldEngineer arbeitet unter Linux, dort hat dieser Schalter keine Auswirkung (weil es eben genau die Einstellung in der Binary betrifft, die Windows dazu veranlässt eine Konsole anzuzeigen oder nicht).
FPC Compiler Entwickler

Benutzeravatar
fliegermichl
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 823
Registriert: Do 9. Jun 2011, 09:42
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 2.0.11 FPC 3.2)
CPU-Target: 32/64Bit
Wohnort: Echzell

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von fliegermichl »

Hmm, ich hab das grad mal ausprobiert.
Ubuntu Linux mit Lazarus 2.0.1

Projekt -> Neues Projekt -> Einfaches Programm

Code: Alles auswählen

program Project1;

begin
  writeln('Hallo Welt');
  ReadLn;
end.
F9

Das Programmelchen wird compiliert und Lazarus zeigt "debuggen". Mehr passiert scheinbar nicht.
Wenn ich nun auf Ansicht -> Debuggerfenster -> Console In/Output klicke, dann sehe ich da "Hallo Welt". Enter gedrückt und Programmelchen wird beendet.

Wenn ich exakt den Quelltext von OldEngineer verwende, dann steht lediglich noch etwas "Müll" um das Hallo Welt herum.
Das beschriebene Problem konnte ich also nicht nachvollziehen?!?

OldEngineer
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 18:01

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von OldEngineer »

Liebe Kollegen

Vielen Dank für die Hilfe. Einiges habe ich verstanden - Anderes nicht.

Unterdessen habe ich auch herausgefunden, dass ich auf dem Raspberry mit Lazarus V2.0.0 in Englisch und auf dem Windowsrechner mit V1.8.4 in Deutsch arbeite. Das führt dazu dass ich einige Einstellparameter in der einen Version nicht finde weil auf Englisch der Parameter oder das Menü wo er sich versteckt, anders heisst oder weil er in der alten Version nicht enthalten ist (Alt-Ctrl-O)

Was ich nicht verstehe:
Ich will nicht bloss debugen. Ich will einfach das Ergebnis meines Programs auf dem Bildschirm anzeigen.

Mit dem Hinweis:
View / Debug Windows / Console In/Output habe ich es schon mal geschafft, mein "Hello World" plus noch etwas Zugemüse zu sehen.
Screenshot_Raspberry.jpg
Screenshot_Raspberry.jpg (40.35 KiB) 550 mal betrachtet
Was ich aber sehen möchte ist etwas wie ich es auf meinem Windowsrechner habe:

Screenshot_Windows.jpg
Screenshot_Windows.jpg (23.33 KiB) 550 mal betrachtet
Eventuell helfen ja die Bildchen etwas weiter :shock:

Vielen Dank
vom ev. TooOldEngineer

wennerer
Beiträge: 272
Registriert: Di 19. Mai 2015, 20:05
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20 Cinnamon, Lazarus Stable 2.0.10 r63673M FPC 3.2.0
CPU-Target: x86_64-linux-gtk2

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von wennerer »

Hi OldEngineer,
wenn du von Englisch auf Deutsch umstellen möchtest dann:
Auf Tools/Options/General gehen und unter Language German(de) auswählen. Mit okay verlassen und Lazarus neu starten. Jetzt ist Lazarus auf deutsch.

Wenn du unter Linux eine Konsolenausgabe möchtest: (Start ohne Debugger verwenden!)
Start/Start Parameter und dann /usr/bin/xterm -T 'Lazarus Run Output' -e $(LazarusDir)/tools/runwait.sh $(TargetCmdLine) eingeben. Haken setzen.
Startparameter.png
Startparameter.png (36.93 KiB) 537 mal betrachtet
oder Projekt, Projekteinstellungen dann: (das geht einfach mit F9)
Compiler.png
Compiler.png (76.3 KiB) 537 mal betrachtet
Edit: und bei diese Compilereinst als Vorgabe einen Haken machen. Sonst musst du es beim nächsten Mal wieder eingeben.
Noch was: Die zweite Version macht nur wirklich Sinn wenn du einen weiteren Erstellmodi anlegst!
Viele Grüße
Bernd

OldEngineer
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 18:01

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von OldEngineer »

Hallo Bernd

Vielen Dank für deine Hilfe. Ich habe beide Varianten ausprobiert.

Im ersten Fall (über den Startparmeter) kommt die Fehlermeldung:
Startprogramm.JPG
Startprogramm.JPG (84.59 KiB) 459 mal betrachtet
Mit den Projekteinstellungen kommt folgender Fehler:

Projekt.JPG
Projekt.JPG (92.35 KiB) 459 mal betrachtet
Ich befürchte im Folder/usr/bin/ gibt es einfach das "xterm" nicht.
Ornderstruktur.JPG
Ornderstruktur.JPG (95.9 KiB) 459 mal betrachtet
Wo könnte sich dieses xterm verstecken?

Vielen Grüsse und Sorry für die Mühe

Jürg

wennerer
Beiträge: 272
Registriert: Di 19. Mai 2015, 20:05
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20 Cinnamon, Lazarus Stable 2.0.10 r63673M FPC 3.2.0
CPU-Target: x86_64-linux-gtk2

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von wennerer »

Hi,
ich arbeite mit Linux Mint. Welches OS benutzt du? Öffne mal mit strg+alt+t eine bash und gib

Code: Alles auswählen

/usr/bin/./xterm
ein. Wenn xterm startet ist es da, wenn nicht hast du vielleicht ein anderes Terminal.

Viele Grüße
Bernd

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4518
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von af0815 »

wennerer, hast du die Überschrift gelesen ?

OldEngeneer, versuch mal den x-terminal-emulator. Am RasPi sind manche Sachen einfacher/anders/komplizierter als bei anderen Linuxen.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

wennerer
Beiträge: 272
Registriert: Di 19. Mai 2015, 20:05
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20 Cinnamon, Lazarus Stable 2.0.10 r63673M FPC 3.2.0
CPU-Target: x86_64-linux-gtk2

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von wennerer »

Tut mit Leid, Raspi hab ich übersehen!
Viele Grüße
Bernd

Mathias
Beiträge: 5095
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von Mathias »

OldEngineer hat geschrieben:
Fr 29. Jan 2021, 17:19
Hallo Bernd

Vielen Dank für deine Hilfe. Ich habe beide Varianten ausprobiert.

Im ersten Fall (über den Startparmeter) kommt die Fehlermeldung:

Startprogramm.JPG

Mit den Projekteinstellungen kommt folgender Fehler:


Projekt.JPG

Ich befürchte im Folder/usr/bin/ gibt es einfach das "xterm" nicht.

Ornderstruktur.JPG

Wo könnte sich dieses xterm verstecken?

Vielen Grüsse und Sorry für die Mühe

Jürg

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install xterm
Dann sollte der Fehler verschwinden.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

OldEngineer
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 18:01

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von OldEngineer »

@Mathias
@wennerer
@af0815

Vielen Dank an Euch. Mit "sudo apt-get install xterm" wurde xterm installiert und es läuft. Jetzt habe ich mein Ausgabe-Fenster :D und die eigentliche Arbeit kann beginnen.

Ich will über den Bus vom Raspberry einen Atomuhrempfänger einlesen und dekodieren. Das wird ein Remake meiner Diplomarbeit von 1983.
Damals mit einem Motorola 14500 1-Bit Prozessor und selbst geschriebenem Compiler :roll:

LG
Jürg

OldEngineer
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 18:01

Re: Erste Schritte mit Raspberry Pi 3, Lazarus und Freepascal

Beitrag von OldEngineer »

Hallo Kollegen

Ich habe jetzt etwas Zeit gefunden, einen ersten Interface-Test mit dem Raspberry zu machen und habe mir die erste Unit und das Hauptprogramm aus der Seite:
https://wiki.freepascal.org/Lazarus_on_Raspberry_Pi/de
ins Lazarus geholt.

Bei Versuch zu kompilieren bekomme ich foldende Fehlermeldung:
Fehlermeldung_Rasp.JPG
Fehlermeldung_Rasp.JPG (166.26 KiB) 265 mal betrachtet
Wo müsste diese unit "interfaces" stehen? Wo kann ich sie finden?

Besten Dank für Eure Hilfe
Jürg

Antworten