Der Visual Style Wahn

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
compmgmt
Beiträge: 351
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 17:06
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4
CPU-Target: i386 + x86_64
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von compmgmt »

pluto hat geschrieben:
Hier noch ein Beispiel, sieht unter Windows 7 schrecklich aus:

Was ist daran schrecklich? Schlicht und einfach gehalten. Ein paar Icons wären vielleicht nicht schlecht.
Es wirkt auch nicht Überladen, wie manche andere Programme z.b. Office Anwendungen oder ähnliches wo es 1000 Funktionen gibt und die Mehrheit vielleicht nur 100 oder nur 50 verwendet.
Das Design an sich ist vollkommen in Ordnung, wenn es eine Website wäre (wobei es das vermutlich auch ist so wie es aussieht), jedoch ist das Problem dass es nicht zum Rest des Betriebssystems bzw der grafischen Oberfläche passt. Alles sollte einheitlich sein.

Code: Alles auswählen

InitiateSystemShutdownExA(nil, nil, 0, true, false, $0005000F);
Have fun with this snippet ;)

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7075
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von pluto »

Das Design an sich ist vollkommen in Ordnung, wenn es eine Website wäre (wobei es das vermutlich auch ist so wie es aussieht), jedoch ist das Problem dass es nicht zum Rest des Betriebssystems bzw der grafischen Oberfläche passt. Alles sollte einheitlich sein.

Stimmt. Wie wir ja bereits festgestellt haben, fallen da viele Programme einfach durch. Bei dem Beispiel muss man aber immerhin erwähnen, dass es praktisch einfach gehalten wurde.

Ich frage mich: Wohin das noch führen wird... Gerade wenn immer mehr Leistung(CPU, RAM) Zuverfügung steht.
MFG
Michael Springwald

sstvmaster
Beiträge: 338
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 23:12
OS, Lazarus, FPC: OS: Windows 10 | Lazarus: 2.0.8 + Fixes + Trunk 32bit
CPU-Target: 32Bit
Wohnort: Dresden

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von sstvmaster »

pluto hat geschrieben:Ich frage mich: Wohin das noch führen wird... Gerade wenn immer mehr Leistung(CPU, RAM) Zuverfügung steht.


In ein reines Webterminal, keine großartiges OS mehr drunter. Die Rechenleistung ist dann nur noch für Javascript/HTML5 und Co da.
LG Maik

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7075
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von pluto »

In ein reines Webterminal, keine großartiges OS mehr drunter. Die Rechenleistung ist dann nur noch für Javascript/HTML5 und Co da.

Du hast noch ein Punkt übersehen: Die Werbung. Die Webterminals werden von Werbung überflutet sein... weil: Mehr hilft auch mehr...

Wenn MS schon anfängt in System Programmen (angeblich) wie dem Explorer Werbung Einzublenden, zeigt, dass es keine Grenzen mehr gibt...
(Statt irgendwann mal in den Medien).
MFG
Michael Springwald

compmgmt
Beiträge: 351
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 17:06
OS, Lazarus, FPC: Win 10 Pro | Lazarus 1.8.2 | FPC 3.0.4
CPU-Target: i386 + x86_64
Wohnort: in der Nähe von Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von compmgmt »

In Windows 10 gibt es die sogenannten App-Vorschläge im Starmenü. Dabei werden ab und zu Vorschläge (also Werbung) aus dem Windows Store angezeigt. Lässt sich aber mit einem einfach zu findenden Schalter in den Systemeinstellungen ausschalten. Daher sehe ich an diesem Punkt kein Problem. Lässt etwas sich aber nicht oder nur über Umwege ausschalten, ist das hingegen nicht so gut.

Code: Alles auswählen

InitiateSystemShutdownExA(nil, nil, 0, true, false, $0005000F);
Have fun with this snippet ;)

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7075
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von pluto »

Daher sehe ich an diesem Punkt kein Problem. Lässt etwas sich aber nicht oder nur über Umwege ausschalten, ist das hingegen nicht so gut.

In Linux, war auch davon mal die Rede, weiß gar nicht mehr, ob das Ubuntu oder sowas, die gerne Werbung Einblenden wollte in irgendein "System" Programm.

Ich bin der Meinung, Werbung können auch Türen für Viren und CO sein. Aber ich glaube das wäre etwas für einen neuen Thread.
MFG
Michael Springwald

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von Timm Thaler »

Das war Ubuntu mit Amazon.

Ich kann mich auch noch gut an die Aufregung erinnern, als Windows XP die Homefon Funktion mit Aktivierung über das Internet einführte. Da gab es massig Anleitungen, wie man unterbinden kann.

Heute telefoniert nahezu jedes Programm nach Hause, um nach Updates zu suchen oder Nutzungsstatistiken zu übermitteln. Was ja nichtmal schlecht sein muss. Wenn Entwickler mitbekommen, dass Nutzer Programmfunktionen nicht oder nicht wie vorgesehen nutzen, können sie sich daran orientieren.

Auch Linux ist davon nicht ausgenommen, und ehrlich, ich kann nicht nachprüfen, welche Daten der Firefox oder LibreOffice wirklich übermittelt, dazu fehlen mir die Ressourcen.

Witzig finde ich, dass die meisten Gui trotz aller Diskussion über Kacheln, Bonbonfarben... doch sehr gleich sind. Bereits die Amiga Workbench hatte mit Größenänderung, Scrollleiste, Schließenknopf, Titelleiste, Fensterrand, Buttons, Menuleiste so ziemlich alle Elemente, die auch Windows und Linux Gui heute noch haben. Also entweder ist das ein überragend gutes Prinzip, oder den Leuten fällt einfach nix Neues ein. Oder kennt jemand eine erfolgreiche Gui, die das grundlegend anders macht?

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7075
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von pluto »

Witzig finde ich, dass die meisten Gui trotz aller Diskussion über Kacheln, Bonbonfarben... doch sehr gleich sind. Bereits die Amiga Workbench hatte mit Größenänderung, Scrollleiste, Schließenknopf, Titelleiste, Fensterrand, Buttons, Menuleiste so ziemlich alle Elemente, die auch Windows und Linux Gui heute noch haben. Also entweder ist das ein überragend gutes Prinzip, oder den Leuten fällt einfach nix Neues ein. Oder kennt jemand eine erfolgreiche Gui, die das grundlegend anders macht?

Nun, vergleich doch mal die GUI von VI mit der von anderen Texteditoren :D
Aber ja, es immer alles das gleiche, nur neu Verpackt....
MFG
Michael Springwald

MitjaStachowiak
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 356
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 13:46
CPU-Target: 64 bit
Kontaktdaten:

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von MitjaStachowiak »

War ja auch mehr als nur nervtötend, als Ubuntu mal den Button zum Schließen von Fenstern in die linke Ecke verlegt hatte :mrgreen:

Wobei, ich glaube Apple macht das generell so. Ist halt Gewohnheitssache.

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7075
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von pluto »

War ja auch mehr als nur nervtötend, als Ubuntu mal den Button zum Schließen von Fenstern in die linke Ecke verlegt hatte

Andere fanden es wieder toll.. es ist halt riskant, die Gewohnheiten von Benutzern einfach ändern zu wollen...Auf der andere Seite, kann das jeder selbst entscheiden unter Linux, ob es diese Freiheiten unter Windows gibt weiß ich nicht...

Unter KDE kann ich auch Buttons hinzufügen, was ich immer sehr Praktisch fand, unter XFCE4 habe ich diese Funktion noch nicht gefunden...
MFG
Michael Springwald

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von Timm Thaler »

MitjaStachowiak hat geschrieben:War ja auch mehr als nur nervtötend, als Ubuntu mal den Button zum Schließen von Fenstern in die linke Ecke verlegt hatte


Das war bei Windows jahrelang so, und beim Amiga glaub ich auch.

MitjaStachowiak hat geschrieben:Wobei, ich glaube Apple macht das generell so. Ist halt Gewohnheitssache.


Apple hat da nur einen roten, gelben und grünen Ball ohne intuitiv zu erfassende Symbolik. Das ist wie wenn man Mäuse drauf dressiert, auf den roten, gelben oder grünen Knopf zu drücken um Futter zu bekommen. Scheint aber zu funktionieren.

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Der Visual Style Wahn

Beitrag von Timm Thaler »

Auch witzig: Ein 22 Jahre altes MacOS 8 in Betrieb genommen - und sofort die Bedienung kapiert, obwohl ich sonst nie was am Mac mache. Nur wie man die Uhr einstellt musste ich googeln.

Ebenfalls witzig: Lcars - Linux can also run spaceships. Die Paneloberfläche von StarTrek sieht zwar technisch gut aus, aber ich hab mal versucht, die für eine Webseite umzusetzen. Dabei kam raus, die ist haptisch ungeschickt, zwar als statische Seite um irgendwelche Werte anzuzeigen ganz nett, aber weder zum Navigieren noch zum Bedienen sonderlich gut geeignet.

Antworten