Exotische AVRs

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Antworten
Mathias
Beiträge: 4851
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Exotische AVRs

Beitrag von Mathias »

Was ist der ATmega161 und 163 für exotische Typen, das diese nicht bei fpc dabei sind ?
Anders sieht es mit ATmega162 + 164 aus.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Timm Thaler »

Wurden durch 162 und 16 (nicht 164) abwärtskombatibel ersetzt.

Mathias
Beiträge: 4851
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Mathias »

Mir ist nur aufgefallen, das der 161 und 163 nicht nur in fpc fehlt, sondern auch in Atmel Studio.
Darauf bin ich gekommen, beim durchforsten von XML-Dateien. Betrifft diesen Thread: viewtopic.php?f=13&t=12954
In avrdude sind sie aber vorhanden.

Code: Alles auswählen

  m16      = ATmega16
  m161     = ATmega161
  m162     = ATmega162
  m163     = ATmega163
  m164p    = ATmega164P
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Timm Thaler »

Ja die gab es nur kurz und wurden schnell durch die Nachfolger ersetzt. Im Datenblatt steht auch "not recommended" und "replaced".

Es gab so einige AVR, bei denen Atmel sich aufgrund der reindesigneden Fehler recht schnell entschied, die Serie einzustellen und eine Neue mit besseren Eigenschaften aufzulegen.

Wenn Du wissen willst, was Atmel am 163 vergeigt hat was sie dann am 16 korrigiert haben guckst Du in die App-Note: https://www.microchip.com/wwwAppNotes/A ... e=en591399

Zum Beispiel läuft der 163 maximal mit 8MHz, was darauf hindeutet, dass sie - denn bereits die alten 90S konnten 16MHz - beim Versuch die internen Strukturen zu verkleinern das Timing versaut haben. Sowas passiert halt, nur Atmel hat dann nicht versucht die ewig weiter zu verkaufen, sondern recht schnell verbesserte Versionen rausgebracht.

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Timm Thaler »

Im Avrdude sind sie vorhanden, weil sie eine eigenen Signatur haben und es könnte ja jemand so einen alten Controller in einer Schaltung haben und den programmieren wollen.

Mathias
Beiträge: 4851
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Mathias »

Dann muss er aber auch einen Compiler habe, ausser er hat schon eine fertige hex/bin Datei.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Timm Thaler
Beiträge: 1044
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Exotische AVRs

Beitrag von Timm Thaler »

Was hast Du an "abwärtskombatibel" nicht verstanden?

Man kann das mit ATmega162 für 161 oder ATmega16 für 163 kompilieren und dann als 161 oder 163 brennen. Wenn man versucht es mit 162 oder 16 zu brennen gibt es einen Signaturfehler.

Antworten