Z80 und MSX Thread

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Antworten
Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4146
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Z80 und MSX Thread

Beitrag von af0815 »

Mathias hat geschrieben:
Di 16. Jun 2020, 14:53
Das konnte auch MSX-Dos mit SCSI-.Festplatte sein.
Wow, diese Kisten kannten SCSI. :shock:
Aber wahrscheinlich zig mal teurer als der Computer selbst ?
Oder auch CP/M bzw. ASCII-Dos.
Somit gab es schon früher verschiedene OS für Computer.
Ja es war ein tokenezierender Interpreter.
Da was auch beim IBM GW-Basic der Fall.
Beim Speichern natürlich wieder als Text erweitert.
Das war beim IMB nicht der Fall, da wurde auch binär gespeichert. Ausser man sagte save "test", a .
Der Basic Interpreter ist fix im Mainbereich gewesen, 0x0000 bis 0x7ffff (Bank 0 und Bank 1). RAM-Speicher stand IMHO auf Bank 2 und 3 zur Verfügung (abzüglich eines Systembereiches am Speicherende). RAM in Bank 2 nur wenn man mehr Geld ausgegeben hat. Ich habe damals die Rechner auf 64k Ram umgebaut :-)
Da musste man noch programmieren können. Speicher war sehr kostbar.
BTW: Ich kann den heute noch fast auswendig :-) War sehr schlau organisiert mit dem Bank mapping. Hatte somit keine 64k Grenze, sondern in der Basisstufe 256k.
So eine Art EMS-Speicher wie auf dem PC ?
Um einen anderen Thread nicht zu kapern, bitte hier weiter
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4146
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Z80 und MSX Thread

Beitrag von af0815 »

Der SV 318 war der Vorläufer zu MSX, auch m hier nachzulesen. http://www.samdal.com/svhistory.htm ,
https://en.wikipedia.org/wiki/SV-328 und http://www.samdal.com/spectravideo.htm Im letzteren sieht mal als Basic SV Extended Basic von Microsoft.

Das Basic ist doch mit GW-Basic verwandt. Die haben alle den Altair Basic Interpreter als Vorfahren https://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_BASIC
und https://en.wikipedia.org/wiki/MSX_BASIC

---
In eigener Sache, ich habe Jahrelang mich sehr intensiv mit MSX und MSX 2 beschäftigt. Sogar MSX 2 zu MSX 2 Plus umgebaut, Floppies von einseitig auf zweiseitig umgebaut und auch die ROMS entsprechend angepasst. Aus dieser Not habe ich das komplette Floppy ROM disassembeld und resourced. Das war notwendig weil immer mehr Spiele Kopierschutz auf der Diskette hatten. Dabei habe ich den Aufbau von Diskettensystemen ganz genau bis zu den letzten Bytes gelernt. Damit war es mir möglich Disketten mit mehr als 80 Spuren zu erstellen und auch einzelne Spuren speziell zu formatieren. Rückblickend eine schöne Zeit, weil man Hardwarebasteln mit Software kombinieren konnt und auch mit dem Lötkolben auch noch Speichererweiterungen bauen konnte.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Mathias
Beiträge: 4851
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Z80 und MSX Thread

Beitrag von Mathias »

An PC Hardware habe ich auch schon rumgelötet. Widerstände in einen IDE Kontroller reingelötet. Dann konnte man diesen als Raid Kontroller verwenden.
Oder bei einem ISA IDE Kontroller Brücken reingelötet, so das man IRQ bekahm. Und somit mehr Festplatten in den PC zu verbauen.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Antworten