FPReport in Lazarus verwenden?

Rund um die LCL und andere Komponenten
MacWomble
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 978
Registriert: Do 17. Apr 2008, 01:59
OS, Lazarus, FPC: Mint 19.3 Cinnamon / FPC/Lazarus
CPU-Target: Intel i7 64/32 Bit
Wohnort: Freiburg

Re: FPReport in Lazarus verwenden?

Beitrag von MacWomble »

Ich will das auch nicht schlecht machen, Graeme macht einen guten Job.
Nur denke ich, dass er auf zu vielen Baustellen gleichzeitig unterwegs ist und das sind alles gigantische Projekte.
Natürlich bringt das auch Vorteile, wenn jemand an allen FP-Sachen beteiligt ist.
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4370
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: FPReport in Lazarus verwenden?

Beitrag von af0815 »

Es braucht beim FPReport mehr Beispiele und vor allen Tester, damit die Sache runder wird.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

laz_frank
Beiträge: 14
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 20:31
OS, Lazarus, FPC: Winux64 (Laz 2.1.0 FPC 3.3.1)
CPU-Target: x86-64

Re: FPReport in Lazarus verwenden?

Beitrag von laz_frank »

af0815 hat geschrieben:Das Beispiel lässt sich sofort ohne Änderungen auf einer frischen Installation (win32) kompilieren und läuft. So wie es heute aussieht gibt es allerdings jede Menge Speicherleichen. Vielleicht sollte ich mal drübersehen :-)

War nicht so tragisch. Sofern ich nicht auch noch etwas übersehen habe, fehlte in procedure TFrmSimpleReportLCL.BuRenderPdfClick im finally Block nur ein P.Free; Nach der Änderung sind bei meinen Spielereien mit deinem Beispiel jedenfalls keine HeapTrc-Meldungen mehr aufgetaucht.
Gruß, Frank

Antworten