fpexif im OPM ?

Rund um die LCL und andere Komponenten
Antworten
Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4591
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

fpexif im OPM ?

Beitrag von af0815 »

Hallo,

ist fpexif aktuell nur im CCR ? Kommt es in den OPM oder direkt in den FPC ?

Danke,

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

wp_xyz
Beiträge: 3686
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 09:01

Re: fpexif im OPM ?

Beitrag von wp_xyz »

Für die Integration in den FPC hätte ich das anders aufziehen müssen, so dass die Metadaten direkt von den Bilder-Klassen verwaltet werden können. FPCustomImage enthält zwar Felder Extra[key], und diese werden auch von TTIFFImage verwendet, aber das ganze war mir zu unsicher: Falls das FPC-Team die Erweiterung ablehnt, wäre meine Arbeit umsonst gewesen.

Zur Aufnahme in den OPM: Ich bin der Meinung, dass die über den OPM verteilten Komponenten gewisse Mindestqualitätsanforderungen erfüllen müssen. Die sind zwar nirgendwo aufgeschrieben, aber die Anforderung, dass es durch die Verwendung so einer Komponente zu keinem Datenverlust kommen kann, gehört sicher dazu. Und genau aus diesem Grund habe ich fpExif bisher nicht in den OPM stellen lassen.

Das Problem ist das Tag "MakerNote", in denen die Hersteller eigene Informationen bereitstellen, im Prinzip in einem freiem Format, das die Hersteller nicht freigeben müssen, aber findige Leute haben es für einige Kameras ausgetüftelt und veröffentlicht; so wird es in fpExif auch gelesen. Üblicherweise ist es dasselbe TIFF-basierte Format, das auch sonst bei EXIF verwendet wird. In diesem Format wird auf Datenfelder einer bestimmten Mindestgröße durch den Offset relative zum Anfang des gesamten EXIF-Segments verwiesen (genauer: relativ zum TIFF-Header). Wenn nun der fpExif-User in seinem Programm erlaubt, dass EXIF-Tags bearbeitet, hinzugefügt oder gelöscht werden können, dann kann sich die Position dieser Daten im Segment verschieben. Bei den EXIF Standard-Tags ist der Aufbau bekannt, und es kann im den Tags die veränderte Position der Daten neu vermerkt werden. Aber bei den Tags innerhalb der MakerNotes ist das im allgemeinen nicht möglich, da der Aufbau der Tags offiziell nicht bekannt ist. Selbst - oder gerade - wenn man die MakerNotes unverändert zurückschreibt, werden diese unlesbar (weil sie die falschen Offsets enthalten), und ein Leseprogramm, das die MakerNotes eben noch korrekt gelesen hat, kann nun abstürzen.

Ich habe keine rechte Idee, wie man diesen Designfehler bei den Makernotes umgehen kann. OK - man könnte das Editieren von größenverändertlichen Tags oder Hinzufügen von fehlenden Tags ganz allgemein verbieten, aber ich finde, das macht einen guten Teil der Anwendungen von fpExif aus. Das bekannte "ExifTool" von Phil Harvey hat das angeblich gelöst, aber darum müsste ich mich kümmern, was ich momentan nicht kann.

Daher bleibt fpEXIF vorerst im ccr.

Antworten