Programmdoku mehrsprachig

Rund um die LCL und andere Komponenten
charlytango
Beiträge: 575
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 12:10
OS, Lazarus, FPC: Laz 2.0 fixes FPC 3.2 fixes
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Wohnort: Wien

Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von charlytango »

Hallo.

Mein Framework für Ersteller von SQL-Beispielprogrammen ist fast fertig (was bedeutet ich bin halb durch und die miesen Dinge kommen erst).
Mittlerweile hat es sich wesentlich vereinfacht, kann aber mit switches entsprechend aufgebohrt werden.
Das schreit nach einer Doku. Soweit noch ok, da geht es anderen ziemlich gleich.

Nun macht es aber Sinn so ein Framework in verschiedenen Sprachen anzubieten damit es auch wirklich benutzt wird. Zwar ist Englisch als universalsprache sicher dabei, aber bekanntlich fängt man mit Speck Mäuse.

Allerdings hab ich weder Zeit noch das Geld um für alle sinnvollen Sprachen Übersetzer zu zahlen oder zu finden.

In meiner Naivität möchte ich das auf Lazarus-Art erledigen. Write Once Translate Many.
Oder noch weiter gedacht ein Text für verschiedene Medien (Forum, Wiki etc) in verschiedenen Sprachen... und das bitte auch automatisiert.

Ich hab da irgendwie dran gedacht den Text mit LibreOffice zu schreiben (OpenSource), mit Deepl oder meinetwegen Google automatisiert übersetzen zu lassen und zumindest daraus pro Sprache ein PDF zu machen. Und den Text für unterschiedliche Medien aufzubereiten.

Da sollte es doch schon Werkzeuge dafür geben, ich kann doch nicht der einzige mit diesem Problem sein.

Please Help

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5478
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von af0815 »

Doku ist sicher schwieriger als das Projekt :-)

Ein Text für verschiedenen Medien wird eine Herausforderung, weil jede Plattform unterschiedlich formatiert. Wiki ist nicht Internet ist nicht (xxx)Office ist nicht PDF :-). Latex gibt es auch noch - siehe die Lazinfos. Hat den Vorteil, das sie mit GIT versioniert werden kann.

Ich würde mal mit einer Wiki anfangen. Und dort in einer Sprache zB. deutsch und dann mal auf ein Echo warten.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Benutzeravatar
Jorg3000
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 83
Registriert: So 10. Okt 2021, 10:24
OS, Lazarus, FPC: Win64
Wohnort: NRW

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von Jorg3000 »

Hi!
Wenn dir als Ergebnis ein PDF recht ist, würde ich die Anleitung in LibreOffice auf deutsch schreiben, als .docx speichern und die Datei in DeepL hochladen.
Das Ergebnis ist ein übersetztes .docx, das du wieder in LibreOffice öffnen kannst und letztlich als PDF exportierst.

Da ein PDF vom Browser selbst dargestellt werden kann, kann es zum Teil eine Webseite ersetzen, zumindest was die Anleitung betrifft.
Grüße, Jörg

Benutzeravatar
Jorg3000
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 83
Registriert: So 10. Okt 2021, 10:24
OS, Lazarus, FPC: Win64
Wohnort: NRW

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von Jorg3000 »

PS:
Ein nerviges Problem sind Screenshots, die nicht automatisch übersetzt werden. Die muss man dann in mehreren Sprachen selbst anfertigen und manuell im Dokument ersetzen.
Oder man programmiert sich dafür einen Automatismus, z.B. unter Windows mittels Word/LibreOffice-OLE-Schnittstelle.

Beim Korrekturlesen einer Übersetzung (wenn man z.B. Englisch zumindest lesen kann) fallen einem gelegentlich missverständliche/falsche Übersetzungen auf.
Das löse ich dadurch, dass ich meine deutschen Formulierungen überarbeite und ihnen den Interpretationsspielraum nehme. Dadurch werden i.d.R. auch die deutschen Texte besser.

charlytango
Beiträge: 575
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 12:10
OS, Lazarus, FPC: Laz 2.0 fixes FPC 3.2 fixes
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Wohnort: Wien

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von charlytango »

Danke erstmal -- so wirklich vielversprechend ist das nicht und klingt nach einem Haufen Arbeit.
Gibts noch andere Meinungen/Infos/Strategien?

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5478
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von af0815 »

charlytango hat geschrieben:
Do 24. Nov 2022, 23:18
Gibts noch andere Meinungen/Infos/Strategien?
Mit irgendwas Anfangen :-) Besser du fängst mit einem Dokument mal an und schaust dann weiter, als du machst mal gar nichts.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

hum4n0id3
Beiträge: 173
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:23

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von hum4n0id3 »

Du schreibst die Doku auf Englisch und den Rest kann die spätere Community, sofern sich eine bildet, machen. Übersetzungen mit DeepL oder Google Translate würde ich lassen. Auch wenn zb. DeepL sich als die genaueste Übersetzung auf dem Markt bewirbt, so ist wohl die Konkurrenz (andere Übersetzer dieser Art) gemeint.

Ich bin zb. im Ort in der Ukraine Hilfe dabei und habe einige "einfache" Texte von Deutsch nach Russisch und Russisch nach Deutsch übersetzen lassen. Die Ergebnisse waren als unbrauchbar eingestuft. Wenn nun jemand deine Doku in seiner Sprache lesen will, wird er vielleicht denken das er auf die Schippe genommen wird oder das Projekt gar unseriös ist.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5478
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von af0815 »

hum4n0id3 hat geschrieben:
Fr 25. Nov 2022, 08:39
Du schreibst die Doku auf Englisch und den Rest kann die spätere Community, sofern sich eine bildet, machen.
Da bin ich nicht dafür.
Hier ist ein deutschsprachiges Forum und gerade im deutschsprachigen Bereich fehlen solche Informationen vermehrt. Für die englische Community ist ja eh einiges da. Gerade deutschsprachige Einsteiger zu dem Thema werden mit der englischen Doku wieder ausgeschlossen.

Das das mit der Commuity gut funktioniert, haben ja die deutschsprachigen Artikel zu AVR bewiesen, die dann relativ rasch von deutsch in andere Sprachen übersetzt wurden, weil Interesse da war.
Zuletzt geändert von af0815 am Fr 25. Nov 2022, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 9573
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von theo »

Lustig, habe soeben testweise den ersten Abschnitt von hum4n0id3s Beitrag mit Google Translate auf Englisch und wieder zurück übersetzt.
Dabei wird die Empfehlung ins Gegenteil gedreht: :lol:

"Du schreibst die Dokumentation auf Englisch und die spätere Community kann den Rest erledigen, wenn sich eine bildet. Übersetzungen würde ich DeepL oder Google Translate überlassen. Auch wenn z. DeepL bewirbt sich als die genaueste Übersetzung auf dem Markt, gemeint ist wohl die Konkurrenz (andere Übersetzer dieser Art)."

Also ohne Kontrolle ist das wohl nicht zu empfehlen.

Ich glaube, Englisch als Ausgangssprache eignet sich noch am besten für die Automaten.

charlytango
Beiträge: 575
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 12:10
OS, Lazarus, FPC: Laz 2.0 fixes FPC 3.2 fixes
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Wohnort: Wien

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von charlytango »

af0815 hat geschrieben:
Fr 25. Nov 2022, 06:40
Mit irgendwas Anfangen :-) Besser du fängst mit einem Dokument mal an und schaust dann weiter, als du machst mal gar nichts.
Bin eh schon dabei und hab erste Tests gemacht.

Deepl übersetzt auch ganze Dokumente, auch PDF.
Bislang bin ich mit der Leistung Deutsch-Englisch ganz zufrieden. Auch andere Sprachen wie Tschechisch scheinen leidlich zu klappen. Diese Aussage basiert auf einem hin und zurück übersetzen und nicht auf der Sprachkenntnis.

Solange man dazu schreibt dass es eine automatische Übersetzung ist wird sich niemand auf den Schlips getreten fühlen. In meinen Anfangszeiten hätte ich eine schlechte Übersetzung einer fehlenden vorgezogen.
Fix ist jedenfalls dass zwei oder mehrsprachige Native Speaker sich das kaum gratis antun.

charlytango
Beiträge: 575
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 12:10
OS, Lazarus, FPC: Laz 2.0 fixes FPC 3.2 fixes
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Wohnort: Wien

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von charlytango »

hum4n0id3 hat geschrieben:
Fr 25. Nov 2022, 08:39
Ich bin zb. im Ort in der Ukraine Hilfe dabei und habe einige "einfache" Texte von Deutsch nach Russisch und Russisch nach Deutsch übersetzen lassen. Die Ergebnisse waren als unbrauchbar eingestuft.
Ich weiss schon dass die Muttersprachen in so einem winzigen Land unterschiedlich sind.
Aber Deepl bietet auch direkt Ukrainisch an.

hum4n0id3
Beiträge: 173
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:23

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von hum4n0id3 »

charlytango hat geschrieben:
Fr 25. Nov 2022, 10:25
hum4n0id3 hat geschrieben:
Fr 25. Nov 2022, 08:39
Ich bin zb. im Ort in der Ukraine Hilfe dabei und habe einige "einfache" Texte von Deutsch nach Russisch und Russisch nach Deutsch übersetzen lassen. Die Ergebnisse waren als unbrauchbar eingestuft.
Ich weiss schon dass die Muttersprachen in so einem winzigen Land unterschiedlich sind.
Aber Deepl bietet auch direkt Ukrainisch an.
Die meisten Ukrainer verstehen und können Russisch, ich kann auch Russisch und somit verifizieren was da steht. Ukrainisch kann ich halt nicht und kann nicht helfen. Die meisten Ukrainer können übrigens auch ganz gut Englisch, aber sehr zum Leidwesen die Deutschen nicht. Höchstens die liebe Jugend kommt da mit :D

ArchChem
Beiträge: 22
Registriert: Mo 11. Jul 2022, 10:41

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von ArchChem »

Hallo, ich erstelle Programmdokumentationen mit dem statischen Webseiten-Generator hugo (https://gohugo.io/). Dort ist es so, dass man sich eine Dateistruktur mit Markdown-Dateien anlegt, welche in etwa so aussieht (kann man auch anders handhaben, so ist die Struktur aber standardmäßig):

– index.md: englische Version der Startseite (Default)
– index.de.md: deutsche Version der Startseite
– subcat1/index.md: englische Version der Unterkategorie 1 Hauptseite
– subcat1/index.de.md: deutsche Version der Unterkategorie 1 Hauptseite
– subcat1/page1.md
– subcat1/page1.de.md
– subcat1/page1.zh.md
usw.

Also: die verschiedenen Sprachversionen werden generiert, indem man ein *.<länderkennung> vor die Dateiendung hängt.

Der riesen Vorteil bei dieser Methode ist, dass du am Ende eine vollständige Webseite hast, aber zugleich (dank Markdown) dir mit pandoc und ein bisschen Skripten jedes erdenkliche Endformat selbst generieren kannst. Man könnte sicher auch das automatisierte Übersetzen mit ein bisschen Skripten und dem Ausnutzen der deepl-API (kostenplichtig) hinbekommen. Soweit habe ich es aber bisher noch nicht gemacht.

Falls du Beispiele braucht, kannst du dir die Dokumentation von Cantara anschauen (die ist bisher weitestgehend auf Englisch). Die Quelldaten liegen auf Github, die Webseite wird mittels CI automatisch bei jedem Commit auf Master generiert und befindet sich dann unter cantara.app.

Benutzeravatar
six1
Beiträge: 693
Registriert: Do 1. Jul 2010, 19:01

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von six1 »

Ich musste auch mal die Beschriftungen im Setup meines Programms mehrsprachig darstellen.
Ich dachte damals, dass es sicher kein Problem ist, einzelne Begriffe mit Google zu übersetzen. (keine ganzen Sätze, nur einzelne Wörter!)
Ich sage besser nicht, was ein Araber zu den übersetzen Worten meinte.... peinlich...
Die Bedeutung von Worten kann in anderen Sprachen ganz anders sein und unter Umständen überhaupt nicht ausdrücken, was man ursprünglich meinte auszudrücken.
Es wurde dann ein Übersetzungsbüro beauftragt. Ich empfehle zumindest "Muttersprachler" einzubinden.
Gruß, Michael

Benutzeravatar
Winni
Beiträge: 1418
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.2.2, fpc 3.2.2
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Programmdoku mehrsprachig

Beitrag von Winni »

Hi!

Die Übersetzungs-Automaten sind etwas besser geworden. Wir erinnern uns noch amüsiert an die chinesischen und koreanischen Handbücher aus den 90ern, die wenig Inhaltliches, aber viel Slapstick zu bieten hatten.

Das geht noch halbwegs, solange der Text strohtrocken technisch ist. Aber sobald es um bildhafte Sprache, blumige Vergleiche oder gar Gedichte und Poesie geht, gehen die voll nach hinten los.

Ein Mutterspachler ist immer nötig. Aber auch das hilft nicht immer. Es sei an den Mitsubishi Pajero erinnert. "Pajero" heisst in südalmerikanischem Slang "Wichser", in Spanien aber nicht. Hat etwas gedauert, bis der für Südamerika einen neuen Namen bekam.

Winni

Antworten