Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Für Installationen unter Linux-Systemen
Antworten
alfware17
Beiträge: 134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 23:27

Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von alfware17 »

Hallo,
ich habe auf der Suche nach einem geeigneten 32bit Linux für meine Virtualbox nun LinuxMintDebianEdition 6 entdeckt, eine Nische zugegebenermaßen. Da ich aber gerne auf 32bit teste und meine bisherigen Host-PC bei 64bit-Linuxen als VM-Gästen gnadenlos in die Knie gehen, brauche ich das. Bisher war Linux Mint 19.3 der Kandidat mit Lazarus 2.2.6 aber ich hätte gerne auch Sicherheit auf die Zukunft.
Leider sieht es so aus, als wenn sich Lazarus (genauer die GTK2.0?) und Cinnamon gegenseitig beharken, jedenfalls ist das Linux so nicht mehr zu gebrauchen/bedienen - ich habe kein Menue mehr, die wenigen Fenster die ich öffnen kann, haben kein X rechts oben und shutdown ist auch nur per harten Ausschalten möglich. Nun mögen viele sagen, das wäre ein Linux-Problem und ich solle in einem solchen Forum nachfragen - habe ich auch gemacht, aber keine Antwort bekommen. Ich dachte mir, vielleicht ist von Euch jemand bei der Installation auch auf dieses Problem gestoßen und hat bessere Linux-Kenntnisse als ich und wußte sich zu helfen. Sicher ist es nur eine Einstellungssache für den Cinnamon oder eine verkorkste Installation zB GTK2.0 die ich wiederholen müßte?
Noch ein paar technische Details: Ich habe LMDE 6 Cinnamon benutzt, der Fehler tritt sowohl bei 32bit als auch bei 64bit auf. Ich war nicht faul und habe jetzt gefühlte 50 Linux-Installationen hinter mir - auch noch Mate, LXDE sowie im Linux Mint 21.3 auch Cinnamon (würde ich bevorzugen), Mate und xfce(das einzige was ich abwähle). Es gibt große Unterschiede in der anfängerfreundlichen Grundausrüstung, mal muß man APT noch nachrüsten, mal geht das mit den shared foldern nicht, oft finde ich manches einfach nicht, egal. Letztlich habe ich überall bekommen was ich will (Sqlite, Java8, Eclipse Oxygen und eben Lazarus). Das Lazarus 3.0 ist noch nicht überall installierbar mit APT, da die Distributionen wohl unterschiedlich gepflegt sind. Ich habe aber auch immer zum Test die Installation aus den Sourceforge-Quellen gemacht, irgendwie muß ich ja auf die Zahl von 50 Linux-Installationen kommen :-)
Bei LMDE 6 und Cinnamon bleibt der Fehler. Nehme ich Lazarus 3.0 hinzu, schießt es mir Cinnamon ab und damit ist das Linux (für mich) unbrauchbar. Ich komme noch ins Terminal, habe einen Krusader, kann löschen usw. Aber nicht arbeiten... Weiß wer, was das sein könnte?

Benutzeravatar
Niesi
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 337
Registriert: So 26. Jun 2016, 19:44
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Cinnamon (Windows wenn notwendig), Lazarus 3.0 FPC 3.3.1

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von Niesi »

Wie hast Du Lazarus installiert?

Ich mache das immer mit dem FpcUpDeLuxe und habe es damit immer hinbekommen. Zurzeit gibt es einige Probleme damit, aber stable/stable konnte letzte Woche einwandfrei installiert werden.

Vielleicht probierst Du das mal ...
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn es geteilt wird ...

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6212
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Burgenland
Kontaktdaten:

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von af0815 »

alfware17 hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2024, 09:17
Bei LMDE 6 und Cinnamon bleibt der Fehler. Nehme ich Lazarus 3.0 hinzu, schießt es mir Cinnamon ab und damit ist das Linux (für mich) unbrauchbar. Ich komme noch ins Terminal, habe einen Krusader, kann löschen usw. Aber nicht arbeiten... Weiß wer, was das sein könnte?
Es ist bekannt, das die Pakete, die von den Systemverwaltern der Distribution kommen - NICHT vom Lazarus/FPC Team - massive Probleme verursachen können. Spätestens dann, wenn man Lazarus das erste mal rekompilieren muss, damit man neue Pakete installieren kann. Wenn die Pakete andere Abhängigkeiten von Bibliotheken einschleppen so kann es im System zu massiven Störungen kommen. Das ist aber normal, wenn man andere Libs über die von der Distribution gewarteten drüberbügelt.

Die Pakete der Distribution für den FPC sind meistens stabil, auch weil man den FPC normalerweise nicht rekompileren muss und man kann die verwenden - AUSSER man macht Crosscompiling zu einem anderen Systsme wie zB. Android.

Für Lazarus empfiehlt sich, entweder über GIT sich die Sourcen zu besorgen und selbst zu rekompilieren - geht mit make ohne Probleme, wenn die benötigten Basispakete installiert wurden. Oder über fpcupdeluxe, wobei auch hier die Basispakete zuerst installiert werden müssen.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

alfware17
Beiträge: 134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 23:27

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von alfware17 »

ich habe entweder a) die Anwendungsverwaltung benutzt oder b) die Sourceforge-Quellen mit dpkg oder c) die Quellen sich selbst installieren lassen (wenn angeboten) oder d) sudo apt install lazarus
Das Ergebnis/der Fehler war unabhängig davon. Bis zur Installation von Lazarus (habe mir eine VM ohne als Klone eingefroren) war alles i.O. danach lief das Lazarus auch noch, aber shutdown-Neustart -> Cinnamon weg
Dein FpcUpDeLuxe kenne ich nicht und mich auch mit Linux nicht so aus, daß ich wüßte wie und woher und warum so kompliziert...
Ebenso das Neukompilieren von Lazarus aus den Quellen? Sowas kriege ich nie hin... Ich hatte bisher immer den .deb aus SourceForge vertraut...

Benutzeravatar
Niesi
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 337
Registriert: So 26. Jun 2016, 19:44
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Cinnamon (Windows wenn notwendig), Lazarus 3.0 FPC 3.3.1

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von Niesi »

https://github.com/LongDirtyAnimAlf/fpc ... e/releases


Bildschirmfoto vom 2024-02-23 11-07-46.png
Bildschirmfoto vom 2024-02-23 11-07-46.png (5.61 KiB) 4708 mal betrachtet


Damit habe ich verschiedene Kombinationen von Fpc und Lazarus in Linux Mint 21.3 Cinnamon installiert.

Stable/Stable habe ich gerade eben noch einmal erfolgreich installieren lassen, läuft einwandfrei ...
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn es geteilt wird ...

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 10498
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von theo »

32bit Linux ist natürlich auch schon länger passé.
Kann gut sein, dass das seine eigenen Macken hat.

alfware17
Beiträge: 134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 23:27

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von alfware17 »

Niesi hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2024, 11:16
https://github.com/LongDirtyAnimAlf/fpc ... e/releases



Bildschirmfoto vom 2024-02-23 11-07-46.png



Damit habe ich verschiedene Kombinationen von Fpc und Lazarus in Linux Mint 21.3 Cinnamon installiert.

Stable/Stable habe ich gerade eben noch einmal erfolgreich installieren lassen, läuft einwandfrei ...
Ein weiterer Versuch mit der LMDE6-Installation (die ich geklont habe bevor ich was mit Lazarus anfange) ergab: fpcupdeluxe drauf, Lazarus 3.0, Neustart -> Cinnamon weg also alles wie gehabt. Immerhin verstärkt sich mein Eindruck, daß dieses Debian-Mint FÜR MICH nichts taugt, jedenfalls nicht das mit Cinnamon. Gut ich habe ja noch Mate/LXDE und auch das "originale" Mint 21.3 War halt nur neugierig weil LMDE mir auf längere Sicht auch aktuelle 32bit bieten würde wenn Mint 19 gar nicht mehr woke ist. Aber wenn sie das so nachlässig pflegen...
Lazarus scheint "raus" aus dem Kreis der Verdächtigen. wenn es mit und ohne Deluxe nicht geht und auch nur bei Cinnamon nicht geht, keine Ahnung was die da bei LMDE verpatzt haben. Das scheint aber selbst im Mint-Forum eher weniger Interessenten zu haben...

alfware17
Beiträge: 134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 23:27

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von alfware17 »

theo hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2024, 12:40
32bit Linux ist natürlich auch schon länger passé.
Kann gut sein, dass das seine eigenen Macken hat.
Der Fehler trat (zuerst auch nur) im 64bit LMDE6 auf. Das es auch im 32bit hakte, habe ich später gesehen. Und naja, es ist ein leichtes, eine Sache für passé zu erklären und dann auf die Leute herunterzuschauen, die dann eben die ältesten noch lauffähigen Distributionen nutzen, auch wenn da keine Updates mehr kommen. Ich dachte mit LMDE6 noch ein moderneres 32bit gefunden zu haben, das Problem scheint wohl nur zu sein, daß es bei Debian viel weniger Nutzer gibt und daß die dann auch mehr hartgesotten sind und so kleine Macken und Sprödigkeiten, die mich gleich aussteigen lassen, vielleicht überspielen können oder wollen. Wollte hier aber keine Diskussion entfachen. Meine Vermutung, die Installation von Lazarus macht dem Cinnamon/Debian eine Bibliothek kaputt und das läßt sich so auch nicht reparieren/restarten, habt ihr ja im wesentlichen bestätigt

Benutzeravatar
six1
Beiträge: 788
Registriert: Do 1. Jul 2010, 19:01

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von six1 »

Also mein Entwicklungssystem ist:
Debian GNU/Linux 10 (buster)
XFCE
lightdm-xsession
64Bit

Es laufen auch 32Bit Binaries durch:
sudo dpkg --add-architecture i386

Installiert ist LAZ (2.0.10, 2.0.12, 2.3.0, 3.0) 64Bit mit Crosscompilern zu i386WIN, x86_64WIN, i386Linux, ARM Linux

Keine Probleme
Gruß, Michael

alfware17
Beiträge: 134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 23:27

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von alfware17 »

six1 hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2024, 10:19
Also mein Entwicklungssystem ist:
Debian GNU/Linux 10 (buster)
XFCE
lightdm-xsession
64Bit

Es laufen auch 32Bit Binaries durch:
sudo dpkg --add-architecture i386

Installiert ist LAZ (2.0.10, 2.0.12, 2.3.0, 3.0) 64Bit mit Crosscompilern zu i386WIN, x86_64WIN, i386Linux, ARM Linux

Keine Probleme
Wie ist das sudo dpkg --add-architecture i386 zu verstehen? Laufen dann normal auch 32bit binaries im 64bit Linux Mint. Abgesehen davon daß ich nun ja wieder stabile 32bit Linuxe zum Probieren habe. Ja ich bin komisch - im Windows 7/10/11 64 bit arbeite ich mit Lazarus 32 und compiliere/teste nur wenn ich es muß in 64bit. Im Linux habe ich einige 64 bit Mints im Dualboot und nutze die natürlich auch und wenn ich 32bit compilieren/testen will nehme ich halt eine virtual box. Es gibt eh nur ausgewählte Leute die meine Programme je sehen außer mir.

Aber was soll mir nun deine Konfiguration sagen? Ich habe weder Debian noch XFCE (beides abgewählt) sondern LMDE oder Mint mit Cinnamon. Und das Problem war das durch Lazarus abgeschossene Cinnamon nur im LMDE, also eher eine Nische. Mate/LXDE und andere Mints auch wieder Mate und Cinnamon tun es ja

Benutzeravatar
six1
Beiträge: 788
Registriert: Do 1. Jul 2010, 19:01

Re: Lazarus Installation in LMDE6 zertört das System?!

Beitrag von six1 »

Ja, genau. Es werden die nötigen lib für die Ausführung von 32Bit ins System integriert.
Ich hatte anfangs auch mehrere Distros probiert und kam letzten Endes auf diese Auswahl, weil es schnell und stabil läuft.
Gruß, Michael

Antworten