Teil 1: erweiterte Lazarusinstallation - Linux

Antworten
monta
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2802
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 18:05
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Teil 1: erweiterte Lazarusinstallation - Linux

Beitrag von monta »

Kategorie: montas Tutorialserie zu Linux
Typ: Tutorialserie

Artikel Name: Teil 1: erweiterte Lazarusinstallation - Linux
Autor: monta
Beschreibung: Installation von Freepascal 2.2.0


Installation von Freepascal 2.2.0
Da für die Installation von Freepascal bei RPM-Basierten Sytsemen lediglich zwei RPMs - eins für den eigentlichen FPC und eins für die Sourcen - installiert werden muss, gestaltet sich die Installation von Freepascal extrem einfach.

Zunächst müssen die entsprechenden beiden RPMs von der Sourceforge-Seite heruntergeladen werden (alternativ gehen natürlich auch andere FPC-Mirrors):
Benötigt werden folgende zwei Pakete, welche am besten im Homeverzeichnis gespeichert werden (unter der Annahme eines 32Bit-Systems, auf welcher die gesamte Tutorialserie basiert):
  • fpc-2.2.0-0.i386.rpm
  • fpc-2.2.0-0.src.rpm
Downloadseite für Freepascal bei Sourceforge

Nach dem Download öffnet man das Homeverzeichnis, in welchem nun die beiden RPMs zu finden sein sollten
Bild
Nun öffnet man in diesem Verzeichnis ein Terminal (meist über das Kontextmenü und Terminal hier öffen o.ä.).

Über folgende Eingaben im Terminal installieren wir nun den Freepascalcompiler auf dem System:

Code: Alles auswählen

~ su
# rpm -ivh fpc-2.2.0-*
# exit

Die Ausgabe zur Installation sollte in etwa so aussehen:
Bild
Zur vollen Sicherheit, ob der FPC korrekt installiert wurde, gebe man nun noch folgendes ein, wobei nach fpc ungefähr folgende Ausgabe erscheinen sollte:
Bild

Code: Alles auswählen

~ fpc
~ exit

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 8519
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Beitrag von theo »

Danke für das Tut Monta!
Was mir aber immer noch nicht klar ist:
Das fpc-2.2.0-0.src.rpm, wozu ist das gut?

Ich sehe das auch nach der Installation nicht in Yast Package Man., das binary RPM schon.

Code: Alles auswählen

theo102:/home/theo/install # rpm -ivh fpc-2.2.0-*
Preparing...                ########################################### [100%]
   1:fpc                    ########################################### [ 50%]
Running on linux
Write permission in /etc.
Saved old config to /etc/fpc.cfg.orig
Found libgcc.a in /usr/lib/gcc/i586-suse-linux/4.1.2
Writing sample configuration file to /etc/fpc.cfg
   2:fpc                    ########################################### [100%]


Ausserdem: Wenn ich die Sourcen als su manuell nach /usr/share/fpcsrc/ kopiere, sind alle Dateien für den Normalo-User lese-geschützt.
Wie kann ich am einfachsten rekursiv alle Dateien chmoden ?

EDIT: letztere Frage hat sich erledigt: chmod -R 755 *
Zuletzt geändert von theo am Fr 19. Okt 2007, 17:28, insgesamt 2-mal geändert.

knight
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 22:30

Beitrag von knight »

Das fpc-2.2.0-0.src.rpm, wozu ist das gut?

Das Package beinhaltet die Quelltexte für FPC. Diese müssen nicht 'installiert' werden, ihr vorhandensein reicht völlig (jedenfalls für Lazarus). Möglicherweise erfolgt deshalb die Anzeige bei Yast nicht (ich kenne mich aber zugegebenerweise nicht mit Suse aus).

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 8519
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Beitrag von theo »

knight hat geschrieben:
Das fpc-2.2.0-0.src.rpm, wozu ist das gut?

Das Package beinhaltet die Quelltexte für FPC. Diese müssen nicht 'installiert' werden, ihr vorhandensein reicht völlig (jedenfalls für Lazarus). Möglicherweise erfolgt deshalb die Anzeige bei Yast nicht (ich kenne mich aber zugegebenerweise nicht mit Suse aus).


Ja, aber es ist ja ein RPM, ich sehe aber nicht, dass das irgendwo was hinschreibt. Jedenfalls nicht nach /usr/share/fpcsrc.

monta
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2802
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 18:05
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von monta »

ja theo, das Source-RPM ist sonderbar und schreibt scheinbar nirgends was hin. Zumindest nicht die für Lazarus benötigten Quellen, daher müssen die ja auch manuell installiert werden.

Ich hab das SRC aber mal mit rein genohmen, weil ich zum einen nicht sicher war, ob man es dennoch ohne weiteres weglassen kann, und zum anderen, weil ich mir überlegt hatte, dass ja eigentlich die für Lazarus benötigten FPC-Sourcen dadurch installiert werden müssten, sollte das später mal der Fall sein, gilt das dann.
Johannes

Antworten