Noten System

Für Fragen von Einsteigern und Programmieranfängern...
Timm Thaler
Beiträge: 1206
Registriert: So 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded
CPU-Target: Raspberry Pi 3

Re: Noten System

Beitrag von Timm Thaler »

Mozart macht die Noten und Symbole wie Pausen, Schlüssel, #, b... mit einem TTF-Font.

Wenn das etwas umfangreicher werden soll, dann plane das vorher gut, damit Du auch so Sachen wie Seitenlayout, unterschiedliche Zeilenhöhen, Zeilenabstände, mehrfache Zeilen, verschiedene Tonarten, Noten über / unter der Zeile mit Hilfslinien, und natürlich die ganzen Sonderzeichen, Anweisungen wie da capo, Triolen, Akkorde... darstellen kannst, und das als Bildschirmansicht, Seitenansicht, Bildexport, Druckvorschau und Drucken.

Achja, MuseScore kannst Du Dir auch mal ansehen, was den Funktionsumfang angeht.

https://wiki.ubuntuusers.de/MuseScore/

Ich würd sagen, das kann schnell in "ich schreib mal schnell ein Schaltplanprogramm" aus, während es bereits Kicad gibt. Du mußt schon sehr spezielle Anforderungen haben, um Dir das anzutun.

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

Ich gebe übrigens Musikunterricht XD falls jemand möchte. Ja die Anforderungen sind andere als beim Songwriting und Komponieren, beim Online Unterricht von Instrumenten... Software wie Cubase Dorcio Sibelius Finale Guitar pro Logic Protools usw. besitze ich von Berufswegen wegen der Kompatibilität zu den Kunden. Aber diese sind ungeeignet für den Unterricht. Und es zwar ein zwei tools die okay sind... wären aber die schrammen immer knapp vorbei an dem was man eigentlich will... und sind wir mal ehrlich... Mit Instrumental Lehrer lässt sich kein Geld verdienen. Wir verdienen zu wenig und sind zu wenige... deswegen schreibt keiner Software für uns die wir brauchen... daher selbst machen.

Bild
hab ich mal geschrieben vor einiger zeit in html und javascript :) ganz viele divs und die punkte sind nur versteht bis die maus drauf klickt... und je nach dem werden die gefärbt.

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

Aber eigentlich ist das bisher eher nur das Interrese wie das umgesetzt werden kann, und so langsam anfangen daran zu basteln... Ein Tool in dem ich Akkorde einzeichnen kann auf einem Griffbrett, und diese dann Automatisch benannt werden oder umgekehrt, und dann die Grundstellung und jeweiligen Umkehrungen angezeigt werden als Noten. Vielleicht auch mal einen Quinten und Terz Zirkel reinbasteln eines Tages. usw. Am besten noch die Möglichkeit reinzumalen :) Vor dem Corona hat man sowas nicht gebraucht... und während Corona durften wir schon seit knapp einem Jahr nicht mehr Live Unterrichten... Viele werden wohl beim Online Unterricht bleiben von den Schülern... daher werde ich weiter daran basteln, wie dem auch sei... :)

Benutzeravatar
Winni
Beiträge: 796
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.0.12, fpc 3.2
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Noten System

Beitrag von Winni »

Hi!

Dann spezifizier doch mal Deine Anforderungen genauer, damit man weiss, wohin die Reise gehen soll. Ich bin ,ja gerne bereit zu helfen, nur muss man wissen, was denn zu tun sein sollte.

Und in das hölzerne Griffbrett gehören ja wohl ein paar ordentliche Astlöcher ....
Immer dieses fein bearbeitete Ahorn ....
Solange das virtuell ist, leidet der Künstler ja nicht!

Winni

Soner
Beiträge: 458
Registriert: Do 27. Sep 2012, 00:07
OS, Lazarus, FPC: Win10Pro-64Bit, Immer letzte Lazarus Release mit SVN-Fixes
CPU-Target: x86_64-win64
Wohnort: Hamburg

Re: Noten System

Beitrag von Soner »

nevermore2k hat geschrieben:
Mi 26. Mai 2021, 14:19
Ich gebe übrigens Musikunterricht XD falls jemand möchte. Ja die Anforderungen sind andere als beim Songwriting und Komponieren, beim Online Unterricht von Instrumenten... Software wie Cubase Dorcio Sibelius Finale Guitar pro Logic Protools usw. besitze ich von Berufswegen wegen der Kompatibilität zu den Kunden. Aber diese sind ungeeignet für den Unterricht. Und es zwar ein zwei tools die okay sind... wären aber die schrammen immer knapp vorbei an dem was man eigentlich will... und sind wir mal ehrlich... Mit Instrumental Lehrer lässt sich kein Geld verdienen. Wir verdienen zu wenig und sind zu wenige... deswegen schreibt keiner Software für uns die wir brauchen... daher selbst machen.

Bild
hab ich mal geschrieben vor einiger zeit in html und javascript :) ganz viele divs und die punkte sind nur versteht bis die maus drauf klickt... und je nach dem werden die gefärbt.
Wenn du so einfaches wie auf dem Bild brauchst, dann würde ich überlegen ob ich das nicht in HTML machen soll.
Ich würde das auch mit HTML-TABLE machen, Html-Tabellen kann man in JavaScript ähnlich wie StringGrid in Lazarus steuern und einfacher verwalten als Divs. Für das Brett würde ich Hintergrundbilder verwenden und für die Buchstaben Billder in Zellen. Wenn man fertig ist, dann kann man das per HTTP-Request auf dem Server speichern.
Der Vorteil ist, dass du ein Musikportal aufbauen oder App erstellen kannst. Mit einem Lazarusprogramm bist du von einigen Kunden abhängig.
Ich habe letztes ein Teil meines Lazarusprogramms in HTML-Javascript umgesetzt, das ging einfach und vieles ist ähnlich wie unter Lazarus.

Soner
Beiträge: 458
Registriert: Do 27. Sep 2012, 00:07
OS, Lazarus, FPC: Win10Pro-64Bit, Immer letzte Lazarus Release mit SVN-Fixes
CPU-Target: x86_64-win64
Wohnort: Hamburg

Re: Noten System

Beitrag von Soner »

Aus versehen drei mal gleiches geschrieben.
Sorry.
Zuletzt geändert von Soner am Mi 26. Mai 2021, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Soner
Beiträge: 458
Registriert: Do 27. Sep 2012, 00:07
OS, Lazarus, FPC: Win10Pro-64Bit, Immer letzte Lazarus Release mit SVN-Fixes
CPU-Target: x86_64-win64
Wohnort: Hamburg

Re: Noten System

Beitrag von Soner »

aus versehen drei mal gleiches geschrieben.

Warf
Beiträge: 1564
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: Noten System

Beitrag von Warf »

Warnung im vorhinein, ich habe keine Ahnung von Musik und daher weiß ich nicht ob irgendwelche der begriffe die ich hier verwende richtig sind.

Musikalische Notation ist relativ kompliziert umzusetzen, da Noten in verschiedenen kontexten unterschiedlich gezeichnet werden.
Z.b. die Flagge von einer 1/8 note kann entweder direkt am Stiel sein oder als balken mit der nächsten 1/8 note verbunden sein. Der stiel einer Note kann beliebig lang sein und nach oben oder nach unten gehen. Dann gibt es das problem mit alignment, das # vor einer Note ist zentriert gegen den Notenkopf, das b hingegen ist nicht, da ist der Bauch vom b zentriert gegen den Noten Kopf.

Das Problem mit noten zeichnen ist gar nicht mal so einfach, deshalb gibt es einen Standard dafür, Standard Music Font Layout (SMuFL) welches ähnlich zu Fonts für schriftarten Fonts für Musiknotation definiert. Gibt auch einige Open Source fonts für SMuFL
Wenn du eine Musiknotations Software machen willst, solltest du dich definitiv an diesen Standard halten.

Das gesagt, es ist nicht einfach eine Notationssoftware zu schreiben.

Eventuell solltest du auch mal schauen ob es nicht sinniger ist eine bestehende software dafür zu erweitern, z.B. MuseScore ist eine Open Source Notationsanwendung. Ich hab auch schon viel gutes über die entwicklungs community gehört, wenn du also nur wenige features brauchst und nett fragst kanns sein das die eventuell recht zeitnah umgesetzt werden.
Wenn es größere Änderungen sind kannst du trozdem mal vorschläge machen, vielleicht kommt das dann irgendwann auch dazu. Grade wenn das etwas ist was interesant für viele Musiklehrer ist. Viele der Entwickler sind ja selbst Musiker, und freuen sich bestimmt Musikinteresierten beim Lernen helfen zu können

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

Soner, Klar es wäre super wenn man das auch auf meiner Unterrichtseite nutzen könnte :) Das auf dem Bild hab ich schon gebastelt gehabt vor einiger Zeit ich schaue mir Grad das Javascript dort an und verstehe die Hälfte nicht mehr... :)

Code: Alles auswählen

     setupFretboard() {
            fretboard.innerHTML = '';
            root.style.setProperty('--number-of-strings', numberOfStrings);
            // Add strings to Fretboard
            for (let i = 0; i < numberOfStrings; i++) {
                let string = tools.createElement('div');
                string.classList.add('string');
                fretboard.appendChild(string);

                // Create frets
                for (let fret = 0; fret <= numberOfFrets; fret++) {
                    let noteFret = tools.createElement('div');
                    noteFret.classList.add('note-fret');


                    string.appendChild(noteFret);


                    let noteName = this.generateNoteNames((fret + instrumentTuningPresets[selectedInstrument][i]), accidentals);
                    noteFret.setAttribute('data-note', noteName);

                    let noteName_2 = this.generateNoteNames((fret + instrumentTuningPresets[selectedInstrument][i]), accidentals);
                    noteFret.setAttribute('data-note', noteName);

                    // Add single fret marks
                    if (i === 0 && singleFretMarkPositions.indexOf(fret) !== -1) {
                        noteFret.classList.add('single-fretmark');
                    }
                    if (i === 0 && doubleFretMarkPositions.indexOf(fret) !== -1) {
                        let doubleFretMark = tools.createElement('div');
                        doubleFretMark.classList.add('double-fretmark');
                        noteFret.appendChild(doubleFretMark);
                    }
                }
usw. usw. ewig nicht mehr mit JS beschäftigt hab mal daraus versucht eine Exectuable zu machen... die war 40 MB groß obwohl nur ein einziges Bild verwendet wird... und zwar für die Maserung für das Holz, das keine 200 kb groß ist und wie ich da was speichern könnte wüsste ich auch nicht. :) Web Entwicklung ist irgendwie ein endloses Fass... hab ne WordPress Seite... und am besten müsste man da php js html css das WordPress Framework können usw. um da irgendwas einzubinden, hab ich das Gefühl.

Der Hintergrund, warum ich das gerade in Lazarus machen möchte ist auch, das mein Vater eine Software damals geschrieben hat für seine Firma die er seit Delphi 1 immer weiter entwickelt (Hauptsächlich BDE Gedöns) und er jetzt bald keine Lust hat diese weiterzuführen... und mein Bruder diese Firma übernehmen wird und er von der ganzen Geschichte gar keinen Plan hat und ich vor meinem Musik Studium mal eine Ausbildung als Fachinformatiker mal gemacht habe... Und das Ding ab und zu mal an die neuen Verordnungen von dem Firmenbereich anpassen muss. D.h. ich muss Delphi4 / Lazarus lernen ob ich will oder nicht, sonst Familien Drama :)

Man versteht Sachen einfach schneller und besser und merkt die sich eher... wenn man was macht, das man Persönlich auch braucht :) ansonsten würde ich das wohl wirklich Webbasiert machen.


Pilsner :) ich schreibe nach dem Unterricht alles mal auf und mach mal einen kleinen Entwurf :)

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

Warf hat geschrieben:
Mi 26. Mai 2021, 15:54
Warnung im vorhinein, ich habe keine Ahnung von Musik und daher weiß ich nicht ob irgendwelche der begriffe die ich hier verwende richtig sind.

Musikalische Notation ist relativ kompliziert umzusetzen, da Noten in verschiedenen kontexten unterschiedlich gezeichnet werden.
Z.b. die Flagge von einer 1/8 note kann entweder direkt am Stiel sein oder als balken mit der nächsten 1/8 note verbunden sein. Der stiel einer Note kann beliebig lang sein und nach oben oder nach unten gehen. Dann gibt es das problem mit alignment, das # vor einer Note ist zentriert gegen den Notenkopf, das b hingegen ist nicht, da ist der Bauch vom b zentriert gegen den Noten Kopf.

Das Problem mit noten zeichnen ist gar nicht mal so einfach, deshalb gibt es einen Standard dafür, Standard Music Font Layout (SMuFL) welches ähnlich zu Fonts für schriftarten Fonts für Musiknotation definiert. Gibt auch einige Open Source fonts für SMuFL
Wenn du eine Musiknotations Software machen willst, solltest du dich definitiv an diesen Standard halten.

Das gesagt, es ist nicht einfach eine Notationssoftware zu schreiben.

Eventuell solltest du auch mal schauen ob es nicht sinniger ist eine bestehende software dafür zu erweitern, z.B. MuseScore ist eine Open Source Notationsanwendung. Ich hab auch schon viel gutes über die entwicklungs community gehört, wenn du also nur wenige features brauchst und nett fragst kanns sein das die eventuell recht zeitnah umgesetzt werden.
Wenn es größere Änderungen sind kannst du trozdem mal vorschläge machen, vielleicht kommt das dann irgendwann auch dazu. Grade wenn das etwas ist was interesant für viele Musiklehrer ist. Viele der Entwickler sind ja selbst Musiker, und freuen sich bestimmt Musikinteresierten beim Lernen helfen zu können
Das ist super lieb :) habe die Vorschläge auch schonmal bei den Musescore angebracht, aber die werden nicht umgesetzt leider zu kleines Clientel da die Gitarre keinen großen stellen wert hat bei denen oder das vorhandene als ausreichend gilt von deren Seite. Zum Glück möchte ich keine richtige Notations Software schreiben :)


Im groben Akkord Eingabe Per Griffbrett / Diagramm. Und auch per Auswahl Möglichkeit per liste... und dann soll zusätzlich noch in einem kleinen Notensystem die Notation angezeigt werden, wenn die Grundstellung und die Umkehrungen angezeigt werden könnten, wäre das natürlich fantastisch. das würde sehr viel zeit sparen, da ich den Kruscht immer händisch machen muss und vice versa, also es muss nichts in einem zeitlichen Raster abgespielt werden, oder folgen eingegeben werden können. Allerdings wäre es schon nett, wenn man ne Note hinzufügen könnte und entfernen usw.

Alla Das ist ein A-7 das spielt man auf dem 5. Bund hier siehst das auf dem Griffbrett, der Akkord kommt eigentlich daher das es ein Drop2 Voicing von der 2. Umkehrung ist. Und dann wird die Grundstellung und die Umkehrungen angezeigt :) das fände ich genial

xos
Beiträge: 4
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 17:49
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Wohnort: Schweiz

Re: Noten System

Beitrag von xos »

Ja, es gibt Instrumentallehrer die auch Software schreiben. So einer bin ich. Habe Gitarre an der Jazz-Schule St.Gallen studiert, unterrichte immer noch, war aber im "ersten" Leben auch Informatiker. Daraus entstand (und entsteht weiterhin) die Software MC-Score. Dabei sollte es eine Verbindung zwischen Begleitsoftware (Band-In-A-Box) einem MIDI-Sequenzer und einem Notations-Programm werden.

"Alle Noten gleich lang": guter Witz, aber stimmt schon, bei den ganz kleinen Kindern ist wirklich jede Note gleich lang :lol:

Wie schon mehrfach geschieben wurde, braucht es mal eine Vorstellung was den alles im Programm sein sollte. Anschliessend kann man sich den überlegen welchen Wanderweg man für das Erreichen der Vorstellung wählt... eher 3-4 Wochenende :shock:

Benutzeravatar
Winni
Beiträge: 796
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.0.12, fpc 3.2
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Noten System

Beitrag von Winni »

Hi!

Da Du Dich immer noch in Schweigen hüllst, was sie Software so können soll, hab ich mal nen Anfang gemacht:

Anbei ein erster Versuch der Dir Akkorde anzeigt:
* Halbton-mäßig von C bis H
* Dur oder Moll
* optional Große, Kleine oder Verminderte Septime

Bundnummer inkl. "Intarsien" werden angezeigt.

Hat noch einige Bugs, z.B. kann bei Sept-Akkorden passieren, dass die nicht mit gespielt wird. Da muss noch ne Überprüfung rein.

Was brauchst Du denn noch an "Schweinereien"?. Häßlich Quart im Akkord, damit auch "Pinnball Wizzard" (The Who) gespielt werden kann . Oder verminderte Quinte für "Purple Haze" (Jimi Hendrix) oder die Inder und die Bepop-Jazzer?

Bei den Griffen fehlen noch "Spezialitäten" wie Halb-Barre (F-Dur simple; A-Dur7: 4 Saiten mit 1 Finger im 2. Bund), gedämpfte Saiten.

Winni
Dateianhänge
GuitarChords.png
GuitarChords.png (55.73 KiB) 178 mal betrachtet
GuitarChords_1.zip
(129.37 KiB) 11-mal heruntergeladen

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

Sus2 4 :) 5er 6er 9er 11 13 überm. Eigentlich die ganze Palette von Optionen. Die Möglichkeit direkt auf dem Griffbrett die Akkorde einzugeben und das Programm herausfindet, was für einer das ist. Möglichkeit anzuzeigen mit welchen Finger gegriffen werden kann und wie die Töne heißen. Farbliche Markierung von Grundton Terz Quinte oder den Optionen.Ich glaube das das Programm herausfindet was von dem jeweiligen die Grundstellung und die Umkehrung ist... ist zu heftig, ich hätte die Funktion sau gern aber nuja ist glaub echt nicht ohne das zu machen... Anzeigen wie das Ding dann Notiert aussehen würde wäre super, Grad die ganzen Klassik-Schüler tun sich mit Noten echt einfacher.
Tonleiter / Skalen reinklicken auch farblich Markierbare Eingabe, optimal natürlich, wenn das Programm sagen könnte, was für eine das ist. Umstellbar auf Gitarre bis 8 Saiten, Bass 4-5 Saiten Ukulele, und eine Funktion das man darin malen kann(Wichtig) . Möglichkeit zu speichern, zu mindest das man das als PDF drucken kann was das Griffbrett ausgibt :)

Ist nicht wenig... ich lade mal mein fretboard hoch das ich mit html und js mal gemacht habe, dann weißt genauer was ich meine mit der Eingabe und mit dem Farblich markieren können

bin aber echt schon beeindruckt von deinem Ergebnis !!! alter Schwede XD

nevermore2k
Beiträge: 76
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 15:39

Re: Noten System

Beitrag von nevermore2k »

https://gitarre-bass.de/fretboard/


Das ding in nem OBS Stream und dann Kannste schnell kurz Sachen erklären ohne das Instrument in die Kamera zu halten.

Benutzeravatar
Winni
Beiträge: 796
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.0.12, fpc 3.2
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Noten System

Beitrag von Winni »

Hi!

Nun kann man auf die virtuelle Gitarre klicken und sich eine Akkord zusammenbasteln. Dann klicken und er zeigt den Grundakkord an plus Zusatztöne bis zur Tredezime. Sus2 und Sus4 sind nicht berücksichtigt. Spezialitäten wie zwei kleine Terzen oder zwei große Terzen übereinander sind (noch) nicht berücksichtigt.

Und durch die Beschränkung auf # Tonarten, gibt's beim Ausflug in Tonarten natürlich Merkwürdigkeiten. g-Moll wird dann als G-AIS-H ausgegeben. Technisch ok, aber logisch ist das Schrott.

Jedenfalls kann man sich nun die merkwürdigsten Akkorde zusammen bauen. Viel Spaß!

SC und Projekt anbei

Winni
Dateianhänge
GuitarChords01.zip
(131.63 KiB) 16-mal heruntergeladen
GuitarChords_Welcher.png
GuitarChords_Welcher.png (23.09 KiB) 123 mal betrachtet

Antworten