[gelöst] Starten eines kompilierten Programms

Für Fragen von Einsteigern und Programmieranfängern...
Antworten
hogga
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Apr 2022, 20:35

[gelöst] Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von hogga »

Hallo,
ich beginne gerade mich in die Pascal-Programmierung mit der Lazarus-IDE einzuarbeiten und habe gleich mal eine Frage, auf die ich keine Antwort finde.

Ich habe mal ein kleines Testprogramm erstellt, welches eine jpg-Datei einliest und in einem TImage-Objekt auf einer Form darstellt.
Wenn ich die kompilierte Binärdatei auf einem Raspberry Pi mit aktuellem Raspbian-OS mit Doppelklick starte, öffnet sich zunächst eine Messagebox mit folgendem Inhalt:

Die Datei "project1" ist ausführbar. Soll sie ausgeführt werden?
"Ausführen" "Im Terminal ausführen" "Abbrechen"

Klicke ich auf "Ausführen", wird das Programm ordnungsgemäß gestartet ("Im Terminal ausführen" geht natürlich nicht). Wie kann ich nun erreichen, daß das Programm sofort gestartet wird ohne die Messagebox. Die Lazarus-Version ist 2.0.6

Vielen Dank
Zuletzt geändert von hogga am Mo 4. Apr 2022, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5184
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von af0815 »

Es ist eine Sache vom Linuxsystem ob die Meldung auftaucht oder nicht. Das hat nichts mit Lazarus zu tun.

Da muss man bei Raspbian suchen. Ich kenne die Meldung auch, nur war sie mir bisher egal. Werde mal sehen ob mir dazu noch was einfällt.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

wp_xyz
Beiträge: 4316
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 09:01

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von wp_xyz »

Ich hatte das eben in einer Test-Version von Lubuntu. Das war behoben, nachdem ich im Kontext-Menü des Lazarus-Binary ein Häkchen vor "Dieser ausführbaren Datei immer vertrauen" gesetzt hatte.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5184
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von af0815 »

wp_xyz hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 00:03
Ich hatte das eben in einer Test-Version von Lubuntu. Das war behoben, nachdem ich im Kontext-Menü des Lazarus-Binary ein Häkchen vor "Dieser ausführbaren Datei immer vertrauen" gesetzt hatte.
Sowas hatte ich auch gesucht, ist aber unter Debian und Raspbian nicht zu finden. Wenn ich das Programm schliesse und wieder öffne ist die Frage weg. Er merkt sich das scheinbar für einige Zeit. Nur nebenbei, bei mir ist im Starter ein Bash-Skript hinterlegt, keine direkt ausführbares Programm. Der Effekt ist gleich.

Edit: Hier habe ich einen Hinweis dazu gefunden
https://forum-raspberrypi.de/forum/thre ... jetzt-tun/

und hier warum das so ist
https://wiki.ubuntuusers.de/.desktop-Dateien/ mit Verweis auf "How to write a Linux virus in 5 easy steps" hier https://www.geekzone.co.nz/foobar/6229
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Benutzeravatar
h-elsner
Beiträge: 191
Registriert: Di 24. Jul 2012, 15:42
OS, Lazarus, FPC: LINUX Mint18.3, Win10, Lazarus 2.0.12, FPC3.2.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Illertissen
Kontaktdaten:

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von h-elsner »

Das ist eine Einstellung des Dateimanagers.
Bearbeiten > Einstellungen > Allgemein > "Keine Optionen beim Starten ausführbarer Dateien abfragen" > Haken setzen

Dann sollten Programme mit Doppelklick zu starten sein ohne nervige (aber sicherere) Abfrage.

Gruß HE

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 5184
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von af0815 »

h-elsner hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 08:52
Dann sollten Programme mit Doppelklick zu starten sein ohne nervige (aber sicherere) Abfrage.
Das mit "sicherer" Abfrage - ist gelinde gesagt - Humbug. Hintergrund. bei mir werden die Starter alle per Script angelegt und auch automatisch gestartet. Dazu ist kein Benutzereingriff notwendig und das läuft seit Jahren so. Zusätzlich habe ich den Starter aus dem Autostart auf den Desktop kopiert. Alles gleich, nur wird der - normalerweise nicht Anwesende - Benutzer da zur Eingabe einer Entscheidung aufgefordert. Na ja, nachdem ich das nur im Störungsfall und Remote benötige hat es mich bisher nicht die Bohne interessiert. Aber einen Sicherheitsgewinn sehe ich da absolut nicht. Weil die Software ja mit exakt dem gleichen Starter im Autostart von alleine losläuft. Na ja. Jetzt ist es bekannt wo man das abdrehen kann.

Danke
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Benutzeravatar
kupferstecher
Beiträge: 373
Registriert: Do 17. Nov 2016, 11:52

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von kupferstecher »

af0815 hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 09:27
Das mit "sicherer" Abfrage
Ich denke es geht darum, dass kein Anwender unbeabsichtigt ein Programm startet im Glauben es wäre nur eine Datei, die dann in einem Programm geöffnet würde (Textdatei, Bilddatei...).
Unter Win muss man bei runtergeladen Programmen auch erst bestätigen, dass man sie ausführen möchte.

hogga
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Apr 2022, 20:35

Re: Starten eines kompilierten Programms

Beitrag von hogga »

von h-elsner » Mo 4. Apr 2022, 08:52
Das ist eine Einstellung des Dateimanagers.
Bearbeiten > Einstellungen > Allgemein > "Keine Optionen beim Starten ausführbarer Dateien abfragen" > Haken setzen

Dann sollten Programme mit Doppelklick zu starten sein ohne nervige (aber sicherere) Abfrage.
Das ist die Lösung. Jetzt startet das Programm sofort ohne Abfrage. Vielen Dank dafür, auch an alle anderen. Das Problem ist damit gelöst.

Btw: Das richtige Zitieren habe ich noch nicht herausbekommen, also daß in der 1. Zeile des Zitats steht: "xyz hat geschrieben", Aber das ist eine andere Baustelle.
Edit: Habe gerade herausbekommen, wie es geht (das Zitieren). Das ist also auch gelöst.

Antworten