GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Für alles, was in den übrigen Lazarusthemen keinen Platz, aber mit Lazarus zutun hat.
Antworten
wodim
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 08:28

GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von wodim »

Hallo,

da ist einer, der als Lazarus-Entwickler offensichtlich Hilfe für Linux braucht, aber keine will:

http://www.mmvisual.de/

Könnt ihr ihm oder / und mir als gestresstem User helfen? Seine Antworten wie "wenn dir das unter Linux zu kompliziert ist, muss du halt Windows nehmen" oder "ich habe keine Ahnung von Linux - das einzige, was ich da kann, ist eine EXE kompilieren" waren wohl keine.

http://www.mikrocontroller.net/topic/265580#3997214

https://www.mikrocontroller.net/topic/265580#4005724

https://www.mikrocontroller.net/topic/265580#4002791

mschnell
Beiträge: 3412
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 10:24
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ)
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Wohnort: Krefeld

Re: GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von mschnell »

Ist das ein Hoax ?
- JPGs lassen sich nicht verlustfrei weiter komprimieren
- warum sollen elektronische Bauteile anders verwaltet werden als Schrauben ?
- wenn ich einen zweiten Monitor für die gelben Zettel brauche, schalte ich ihn einfach nicht an und kleistere die Dinger drauf :twisted:

-Michael

wodim
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 08:28

Re: GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von wodim »

mschnell hat geschrieben:Ist das ein Hoax ?

Nein, wieso?

mschnell hat geschrieben: - JPGs lassen sich nicht verlustfrei weiter komprimieren
- warum sollen elektronische Bauteile anders verwaltet werden als Schrauben ?
- wenn ich einen zweiten Monitor für die gelben Zettel brauche, schalte ich ihn einfach nicht an und kleistere die Dinger drauf :twisted:


Das ist alles nicht das Problem. sondern dass die Steuerelemente in den Formen von Markus' Programm "EleLa" (Linux-Version) sich "überlappen".

https://www.mikrocontroller.net/topic/265580#4005724

Hier sein Download:

http://www.mmvisual.de/download/EleLa_Linux.zip

"Irgendwohin" entpacken (nicht als Root) und die Datei "EleLA" ausführbar machen, dann kann man's sehen. Das tritt doch nicht nur bei mir auf? Gebe doch mal einer Markus die richtigen Tipps, wie man das mit Lazarus unter Linux hinkriegt.
Zuletzt geändert von wodim am Mo 16. Feb 2015, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

corpsman
Beiträge: 1107
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 08:54
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Mate, Lazarus SVN Trunk, FPC 3.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von corpsman »

Auch ohne dass ich das gerade testen kann.

Unter Linux sind die Dinger größer, weil dort wahrscheinlich die DPI der Schriften Größer / Kleiner ist.
Wenn du unter Windows "Große Schriften" aktivierst, wirst du dort das gleiche Problem haben.

Du kannst also unter Linux deine Systemschriftgrößen Kleiner machen, dann müsste es auch gehen.

Da es wohl "üblich" ist dass unter Linux die Kontrollelemente ein wenig Größer sind, entwickle ich sowas immer zuerst in Linux und habe dann unter Windows "mehr Platz" zwischen den Kontrollelementen.

Wenn man das wirklich sauber machen will ist das ne Menge Aufwand. So wie sich das alles liest, wird der Entwickler wohl nicht bereit sein seine Anwendung speziel für Linux zu portieren. Wenn du Glück hast gibt er den Source raus, dann kannst de es selbst machen..
--
Just try it

wodim
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 08:28

Re: GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von wodim »

corpsman hat geschrieben:Auch ohne dass ich das gerade testen kann.

Unter Linux sind die Dinger größer, weil dort wahrscheinlich die DPI der Schriften Größer / Kleiner ist.
Wenn du unter Windows "Große Schriften" aktivierst, wirst du dort das gleiche Problem haben.

Du kannst also unter Linux deine Systemschriftgrößen Kleiner machen, dann müsste es auch gehen.

Kleiner? Die sind jetzt so eingestellt, dass bei "meiner" Auflösung (1680*1050 auf dem 22"-Monitor) alles "optimal" dargestellt wird. Nur eben in EleLA die Schrift zu klein, und wenn ich sie (unter ... -> "Konfiguration" "Linux" -> "Schriftgröße") größer mache:

https://www.mikrocontroller.net/topic/265580#4005724

corpsman hat geschrieben:Da es wohl "üblich" ist dass unter Linux die Kontrollelemente ein wenig Größer sind, ...

Japp, das wird's wohl sein.

corpsman hat geschrieben:... entwickle ich sowas immer zuerst in Linux und habe dann unter Windows "mehr Platz" zwischen den Kontrollelementen.

Jo, Markus entwickelt eben unter Windows, Linux ist für ihn nur eine "Nische". (Hat der 'ne Ahnung.) :wink:

corpsman hat geschrieben:Wenn man das wirklich sauber machen will ist das ne Menge Aufwand. So wie sich das alles liest, wird der Entwickler wohl nicht bereit sein seine Anwendung speziel für Linux zu portieren.

Jo, wohl eher nicht.

corpsman hat geschrieben:Wenn man das wirklich sauber machen will ist das ne Menge Aufwand.

Wirklich immer noch, auch mit Lazarus 1.2.6?

https://www.mikrocontroller.net/topic/265580#4000889

Kann mich erinnern, dass ich vor etlichen Jahren so eine "autosizing+autoarrange" - Funktion für alle Controls einer Form in VB gebastelt habe, ein anderer in Centura - hat sauber funktioniert.

corpsman hat geschrieben:Wenn du Glück hast gibt er den Source raus, dann kannst de es selbst machen..

Scotty
Beiträge: 770
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 13:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Kontaktdaten:

Re: GUI eines Lazarus-Programms unter Windows und Linux

Beitrag von Scotty »

Es gibt Anchordocking, was zu implementieren überhaupt kein Aufwand wäre. Aber vielleicht nutzt das Programm auch eigenartige Schriftarten, selbst definierte Größen oder eine ungewöhnliche Art zu zeichnen. Als Anwender wirst du am schnellsten mit Wine zum Ziel kommen.

Antworten